Schlusskurs vom 21.06.18:    26,30EUR  -0,38%  -0,10€

Hornbach: Wichtige Untergrenze erreicht

0
35

Lieber Leser,

Hornbach ist in den zurückliegenden Tagen minimal gerutscht. Binnen einer Woche verlor die Aktie knapp 1 %. Dies ist im laufenden Aufwärtsmarsch noch kein Problem, so die Analyse von technischen Analysten. Allerdings könnte es jetzt spannend werden, wenn die Kurse ein weiteres Mal zurücksetzen sollten. Nun kommt es auf jeden Cent an.

Hornbach: Altes Top ist nahe

Zunächst bleibt festzustellen, dass die Aktie in einem klaren langfristigen Aufwärtstrend nach oben klettert. Dabei kam es jüngst nur zu einem kleineren Stop. Immerhin hatte der Wert am 27. März 2017 ein Hoch bei 71,61 Euro erreicht. Damit ist die Aktie nur gut 1 % von einem neuen Top entfernt. Würde der Wert darüber klettern, dann eröffnete sich aus charttechnischer Sicht sofort auf weitere Kursgewinne bis hin zu 80 Euro bzw. zum nächsten Top bei 81,25 Euro vom 28. April 2015.

Hornbach ist zudem im klaren Aufwärtstrend. Der Wert hat eine Vorsprung von gut 11 % auf den GD200. Damit ist die Aktie langfristig im Hausse-Modus abgesichert. Bei den kürzerfristigen Kurstrends ist der Abstand ebenfalls groß genug. Der Vorsprung auf den GD100 etwa beträgt derzeit gut 8 %. Deshalb ist die Aktie aus technischer Sicht ohnehin im Aufwärtstrend und charttechnisch allenfalls dann gefährdet, wenn die derzeitige Untergrenze von 70 Euro unterkreuzt würde.

Hornbach bleibt im grünen Bereich.

Ein Beitrag von Frank Holbaum


Das unheimliche 3. Quartal 2018 klopft an unsere Türen

Vielleicht erinnern Sie sich noch: Wir schrieben das Jahr 2012, als Analysten von Goldman Sachs...

Aktienrückkäufe sind an der Wall Street immer noch ein gefährliches Thema

Eine der beunruhigendsten Erkenntnisse zur Aktienhausse in den USA seit 2009 ist die Tatsache, dass...

Steigende Zinsen sind für die Banken viel gefährlicher als allgemein angenommen

Im Jahr 1929 beendete die US-Notenbank eine längere Phase mit niedrigen Zinsen, im Jahr 1937...


Videos