Suche

Heimspeicher von Renault und Powervault

224
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Da in der Zukunft immer mehr Elektroautos unsere Straßen befahren werden, sind auch immer mehr Akkus im Umlauf. Da ältere Batterien für den Einsatz in E-Autos nicht mehr geeignet sind, machen die Partner aus ihnen bald Stromspeicher für den Heimgebrauch. Der britische Hersteller von Heimspeichern Powervault erwartet, durch die Zusammenarbeit seine Produkte bis zu 30 Prozent günstiger produzieren zu können.

Die Speicher lagern Energie aus den heimischen Photovoltaik-Anlagen und versorgen so bei Bedarf Haushaltsgeräte wie die Waschmaschine. Der Hersteller verteilt nun Testgeräte in Haushalten, wo sie sich im alltäglichen Gebrauch bewähren können.

„Dank der Heimspeicher-Partnerschaft mit Powervault erweitert Renault seine globale Strategie für ’second life‘-Batterien um ein weiteres Element“, sagt Nicolas Schottey, Program Director, EV batteries and infrastructures bei Renault. Die Elektrofahrzeuge von Renault nutzen aktuell Batterien, die für acht bis zehn Jahre eingesetzt werden.

Danach haben sie noch genügend „Saft“, um sie im stationären Betrieb zu nutzen. Bis zu zehn weitere Jahre soll ihr zweiter Lebenszyklus als Stromspeicher dauern, bevor es zum Recycling geht.

0/5 (0 Reviews)



Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)