Heidelberg Pharma Aktie: Der Irrsinn hat Gründe!

4780
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Ein Kursplus von mehr als 140 Prozent innerhalb von nur sieben Handelstagen – diese Performance mutet in Zeiten der Corona-Krise an wie eine krude Phantasie. Genau das allerdings ist den Papieren von Heidelberg Pharma, einem Biotechnologie-Unternehmen mit Sitz in Ladenburg, zuletzt gelungen. Was noch unglaublicher anmutet: Dass der Aufschlag bei Heidelberg Pharma zwischenzeitlich sogar bei rund 250 Prozent lag. Dieser Börsenirrsinn hat, wie könnte es anders sein, ebenfalls mit dem Coronavirus zu tun.

„Hinweise auf eine antivirale Aktivität“

Der Hintergrund: Der israelische Kooperationspartner von Heidelberg Pharma, Red Hill Biopharma, sucht offenbar mit einem durch das deutsche Unternehmen lizensierten Wirkstoff einen Ansatz gegen Covid-19. Red Hill hat angekündigt, das Krebsmittel upamostat nach noch zu erfolgender Abstimmung mit der Arzneimittelbehörde FDA „als dritten Arm in einer Phase  I/IIa-Kombinationsstudie in der Indikation Gallengangkarzinom zu testen“, wie es im Expertensprech in einer Mitteilung von Heidelberg Pharma heißt. Viel bedeutender allerdings: Darüber hinaus wolle der Partner upamostat in einem exploratorischen COVID-19-Programm in Kombination mit anderen Wirkstoffkandidaten testen. „Präklinische Daten zeigten Hinweise auf eine antivirale Aktivität von upamostat“, so Verheißung vom vergangenen Donnerstag.

Von 9,30 zurück auf 4,00 Euro

Schon zuvor war die Aktie des Biotech-Unternehmens innerhalb von wenigern Tagen von 2,20 Euro auf bis zu 6,50 Euro in die Höhe geschossen – Partner Redhill hatte die Neuigkeit bereits gestreut. Am Donnerstag aber ging es dann richtig ab, erreichte die Aktie von Heidelberg Pharma bei 9,30 Euro ein Mehrjahreshoch. Der Absturz kam postwendend, zurück auf zwischenzeitlich noch 4,00 Euro am Freitag. Seitdem hat sich die Aktie wieder gefangen. Nach deutlichem Anstieg am Montag betrug das Kursplus am Dienstag bis zum Xetra-Handelsschluss knapp fünf Prozent auf wieder 5,82 Euro. Nach all dem Irrsinn fast schon ein wenig gewöhnlich.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Heidelberg Pharma-Analyse vom 12.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich Heidelberg Pharma jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Heidelberg Pharma Aktie.



Heidelberg Pharma Forum

0 Beiträge
Moin, CureVac könnte laut Handelsblatt schon am Freitag an die Börse gehen. Daraus schließe ich
0 Beiträge
mein Brocker muss das Papier anbieten, erst dann kann man zeichnen, wenn ich es richtig verstanden h
0 Beiträge
Besteht ja keine Gefahr da sich der deutsche Staat entsprechend beteiligt. Wie das Ausstiegsszenario
517 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Heidelberg Pharma per E-Mail





Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)