Suche

Goldpreis zieht an – Preistrend weiter nach oben gerichtet

1029
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Der Goldpreis – in US-Dollar als auch in Euro gerechnet – hat wichtige Marken überwunden und handelt derzeit bei 1.432 USD/oz beziehungsweise 1.255 Euro/oz. Das entspricht einem Preisanstieg seit Jahresanfang von 11,8 Prozent in US-Dollar beziehungsweise 12,1 Prozent in Euro gerechnet.

 

Goldpreis steigt

Ein wichtiger Grund für den Preisanstieg dürften die Zinsaussichten sein. Die US-Zentralbank (Fed) hat signalisiert, dass der US-Leitzins bald wieder abgesenkt werden könnte. (Wir halten eine erste Zinssenkung auf der nächsten Fed-Sitzung am 30.-31. Juli 2010 für recht wahrscheinlich, spätestens dürfte die Zinssenkung jedoch auf der Sitzung am 17.-18. September 2019 erfolgen).

Auch die Europäische Zentralbank (EZB) hat in Aussicht gestellt, dass der Euro-Leitzins (beziehungsweise der Einlagenzins) in den kommenden Monaten abgesenkt wird. (Auch hier sehen wir eine Wahrscheinlichkeit, dass der Leitzins bereits am 25. Juli gesenkt wird; jedoch ist die Wahrscheinlichkeit wohl etwas größer, dass die erste Zinssenkung erst am 12. September erfolgt.)

Die Aussicht auf weiterhin niedrige beziehungsweise weiter fallende Zinsen schlägt positiv auf den Goldpreis durch. Denn wenn die Zinsen sich in Richtung Prozent bewegen, oder wenn sie nach Abzug der Inflation negativ werden, sinken die Kosten der Goldhaltung: Dem Goldhalter entgehen keine Zinserträge mehr, die er durch das Halten von Bankguthaben und zinstragenden Papieren erzielen könnte. Mit anderen Worten: Bei Null- und Negativzinsen steigt die Wettbewerbsfähigkeit des ‚Goldgeldes‘ stark an gegenüber den offiziellen Währungen wie US-Dollar, Euro & Co.

Beispielloser Zinsniedergang

Zudem sorgen die künstlich gesenkten Zinsen für Fehlentwicklungen in den Volkswirtschaften. Beispielsweise gerät das Bankensystem in Schwierigkeiten (vor allem im Euroraum), wenn die Zinsen immer weiter von den Zentralbanken heruntergedrückt werden. Auch kommt es zur „Blasenbildung“ auf den Vermögensmärkten. Das Aufblähen und Platzen solcher Blasen verursacht bekanntlich erhebliche volkswirtschaftliche Schäden.

Euro-Bankaktien abgeschlagen und weiter unter Druck

In diesem Umfeld qualifiziert sich Gold vor allem durch zwei Eigenschaften: (1) Die Kaufkraft des Goldes kann durch die Geldpolitik (durch Geldmengenvermehrung) nicht entwertet werden, wie es bei den offiziellen Währungen der Fall ist. (2) Gold trägt kein Kreditausfall- beziehungsweise Zahlungsausfallrisiko, während Bankguthaben und natürlich auch Schuldpapiere ausfallen können.

 

Wie wir im Degussa Marktreport vom 19. Juni 2019 erläutert haben, handelt der Goldpreis aktuell immer noch unter seinem „Gleichgewichtspreis“, den wir seit geraumer Zeit auf etwa 1.490 USD/oz beziffert haben; dabei sind keine zusätzlichen „Krisenszenarien“ berücksichtigt.(1) Die Aussicht, dass die Marktzinsen weltweit nun auf beziehungsweise unter die Nulllinie gedrückt werden, eröffnet die Möglichkeit für einen deutlich höheren Goldpreis.

Vor allem für langfristig orientierte Anleger (mit einem Zeithorizont von, sagen wir, drei bis fünf Jahren) ist und bleibt der Goldkauf attraktiv: Halten Sie Gold als Teil Ihrer liquiden Mittel beziehungsweise als Risikoversicherung für Ihr Portfolio; vor allem als Ersatz für bei Banken gehaltene Termin- und Spareinlagen, die unter den Geldpolitiken ihre Kaufkraft absehbar verlieren werden.

(1): https://www.degussa-goldhandel.de/pdf/marktreport/Degussa-Marktreport-19-06-2019.pdf

0/5 (0 Reviews)

Die Fintech-Revolution: Diese Aktie müssen Sie jetzt kennen!

Jetzt wird Ihr Depot in eine wahre Goldgrube verwandelt. Sichern Sie sich jetzt den GRATIS-REPORT „Die Digitalisierung der Finanzbranche als Schlüssel für Ihre finanzielle Unabhängigkeit!“.

Klicken Sie HIER und sichern Sie sich den Namen dieser Fintech-Aktie – kostenlos!


Neueste News

Uhrzeit Artikel Autor
09:53
PRO DV: Trotz Enttäuschung sehr hohes Potenzial+Die Halbjahreszahlen der PRO DV AG bezeichnet SMC-Research als enttäuschend, sieht diese aber nur als Folge eines einzelnen störenden Ereignisses. Da dieses inzwischen überwunden sei, dürfte das zweite Halbjahr nach Einschätzung von SMC-Research besser ausfallen. Auch darüber hinaus sieht der SMC-Analyst Adam Jakubowski gute geschäftliche Perspektiven und auf dieser Basis ein sehr hohes Potenzial für die Aktie von PRO DV. [...]
Weiterlesen...
Holger Steffen (Aktien-Global)
09:52
Top Buzz: In Social Media werden diese 5 Aktien aus...+Zum Ende der Handelswoche stehen heute kurz vor Markteröffnung diese 5 Aktien aus dem SMI im Fokus der Marktteilnehmer in Social Media (Stand: 08:51 Uhr MESZ): RangAktieISINBuzz1GivaudanCH0010645932874%2AlconCH0432492467419%3LonzaCH0013841017225%4RocheCH0012032113193%5SwisscomCH0008742519184% Zum Hintergrund: Der Buzz-Wert zeigt an, wie stark eine Aktie im Fokus der Marktteilnehmer steht. Der Wert bezieht sich auf den Durchschnitt der Anzahl der Meinungen, Tweets und Nachrichten zur jeweiligen Aktie. 100% [...]
Weiterlesen...
Stockpulse
09:50
FTSE 100: Vor Börseneröffnung steigt die Stimmung i...+Vor dem Handelsstart an den Börsen in Europa waren die Marktteilnehmer in Social Media heute früh recht positiv eingestellt. Das aktuelle Sentiment für den FTSE 100 liegt bei +10 Punkten von max. +100 Punkten. Die Kommunikationsstärke (Buzz) liegt aktuell bei 138% (Durchschnitt: 100%) Das sind die Aktien aus dem FTSE 100 mit der größten Aufmerksamkeit in Social Media: PlatzAktieBuzz1Ocado526%2Antofagasta488%3NMC Health418% [...]
Weiterlesen...
Stockpulse
09:46
Klöckner Aktie: Kurs steigt stark!+Am Freitag fiel die Aktie der Klöckner & Co SE (kurz „Klöckner“) auf: Denn bereits vormittags stand die Aktie im Xetra-Handel im zweistelligen Prozentbereich im Plus. Freilich gilt es hier zu berücksichtigen, dass die Aktie auf 12-Monats-Sicht im Vergleich zum Gesamtmarkt ein Underperformer war und sich in diesem Zeitraum in etwa halbiert hat. Der Grund für diesen Kurssprung? Übernahme-Phantasie! Denn [...]
Weiterlesen...
Peter Niedermeyer
09:30
K+S: Short-Spezialist AHL baut Short-Position ab+AHL, ein Hedgefonds der unter anderem spezialisiert ist auf Leerverkaufspositionen in Aktien, hat seine Short-Aktivitäten bei K+S (ISIN: DE000KSAG888, Ticker-Symbol: SDF) heruntergefahren. Das Unternehmen hat seine Netto-Leerverkaufsposition bei K+S verringert, von 0,7 Prozent auf 0,68 Prozent. Auf der Basis der aktuellen Marktkapitalisierung der Aktie entspricht das einer Reduktion der Position um -519,5 Tsd Euro. Dies geht aus einer Meldung hervor, [...]
Weiterlesen...
Stockpulse
09:22
Die Euro Stoxx 50-Aktien legen am Vormittag leicht ...+Am heutigen Freitag haben die Aktien des Euro Stoxx 50 leicht an Wert gewonnen: Gegen 09:21 Uhr MESZ wurde der EURO STOXX 50 (EU0009658145) bei 3.390,33 Punkten registriert, knapp +0,47 Prozent höher als zur Schlussnotierung am Donnerstag (3.374,33 Punkte). Mit einem Aufschlag von knapp +0,47 Prozent notiert der EURO STOXX 50 aktuell besser als der FTSE 100 (0 Prozent). Der [...]
Weiterlesen...
Stockpulse
08:34
Achtung: Reduktion der Short-Position bei Heidelber...+WorldQuant, ein Hedgefonds der unter anderem spezialisiert ist auf Leerverkaufspositionen in Aktien, hat seine Short-Aktivitäten bei Heidelberger Druckmaschinen (ISIN: DE0007314007, Ticker-Symbol: HDD) heruntergefahren. Das Unternehmen hat seine Netto-Leerverkaufsposition bei Heidelberger Druckmaschinen verringert, von 0,99 Prozent auf 0,87 Prozent. Auf der Basis der aktuellen Marktkapitalisierung der Aktie entspricht das einer Reduktion der Position um -360,6 Tsd Euro. Dies geht aus einer [...]
Weiterlesen...
Stockpulse
08:30
Continental: Volltreffer: Kleinvieh macht auch Mist!+Erst am Sonntag hatten wir den Abonnenten des RuMaS Express-Service einen Beitrag über Continental zugeschickt und der anschließend veröffentlichte Artikel hatte folgenden Titel: „Continental: Bei diesem Kurs könnte man einen „heißen Trade“ versuchen!“ Und jetzt schauen Sie mal, wie unser Trading-Tipp am Sonntag ausgesehen hat: „Continental hat nach dem Zwischenhoch im Juli mit einem Kurs von 132,84 Euro einige Punkte [...]
Weiterlesen...
RuMaS
08:30
Deutsche Bank: Super-Knaller! Bei steigendem DAX ge...+Die Aktie der Deutschen Bank könnte jetzt zu den Gewinnern gehören. Der starke Ausbruch nach oben in einem positiven Marktumfeld zeigt das Potenzial. Charttechnisch gesehen, ist der Dax vor der Unterstützung bei 11.200 Punkten abgedreht und hat sich bis in den Bereich um 11.800 Punkten bewegt. Der Kursverlauf liegt wieder über der 200-Tage-Linie und diese Linie wurde am 19. August [...]
Weiterlesen...
RuMaS
08:24
QSC Aktie: Schöner neuer Auftrag!+Das passt zum Selbstbild der QSC AG als „Digitalisierer für den Mittelstand“: Am Donnerstag teilte QSC mit, einen Auftrag von der BRUNATA-METRONA Hürth erhalten zu haben. Diesen Kunden kennen Aktionäre vielleicht, denn BRUNATA-METRONA Hürth führt verbrauchsabhängige Abrechnungen im Bereich Heizung und Wasser durch. Das klingt nach einem Geschäftsfeld, das relativ unabhängig von der allgemeinen Konjunkturlage bestehen sollte. Ich weise darauf [...]
Weiterlesen...
Peter Niedermeyer


Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)