Gazprom und Linde: Geht da noch mehr?

3238
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Es soll das das größte Gasverarbeitungswerk Russlands werden und über eine Sollleistung von 42 Milliarden Kubikmeter pro Jahr verfügen: Derzeit baut Gazprom in der Nähe der ostrussischen Stadt Swobodny einen gigantischen Standort zur Aufbereitung von Erdgas und weiteren Gasen wie Ethan, Butan oder Helium. Unterstützt werden die Russen vom deutschen Tech-Riesen Linde, der die Ausrüstung zur kryogenen Gastrennung liefert. Das Projekt wurde nach dem knapp 3.000 Kilometer langen Strom „Amur“ benannt.

Nun haben beide Partner im Rahmen eines Arbeitstreffens die neusten Entwicklungen des Projekts besprochen, wie Gazprom kürzlich mitteilte. Zugegen waren demnach sowohl Gazprom-Chef Alexey Miller als auch Linde-CEO Aldo Belloni, die beide ein pünktliches Vorankommen des Vorhabens festgestellt haben. 2021 sollen indes die ersten beiden Amur-Fertigungstrecken in Betrieb gehen.

Es geht voran

Laut den Angaben sei die von Linde bereitgestellte Ausrüstung bereits per Schiffweg geliefert worden und werde nun auf der Baustelle montiert, so der weltgrößte Erdgasförderer, der insbesondere den Technologieaustausch der Linde-Kooperation hervorhob. So hatte man bereits im September den ersten spiralgewickelten Wärmeaustauscher für den Standort Amur erhalten. Erstmalig habe man die Produktion einer solchen Anlage in Russland bei der Linde Power Machines, einem Joint-Venture von Linde und dem russischen Unternehmen Power Machines, lokalisiert.

Weiter werde man die Technologie der Deutschen etwa bei der Herstellung, Speicherung sowie Verladung von LNG-Gas in der Umgebung der Verdichterstation Portowaja einsetzen. Der Standort an der russischen Ostseeküste soll dabei helfen, die angrenzenden Märkte der Ost- und Nordsee zu bedienen sowie Flüssiggas zu bunkern, so der Plan der Russen.

Ausweitung der Partnerschaft möglich

Übrigens: Im Zuge des Treffens der Konzernbosse seien auch Perspektiven für eine künftige Ausweitung der Zusammenarbeit vor allem im Bereich der Gasverarbeitung und -verflüssigung besprochen worden. Weitere Details zu möglichen neuen Gemeinschaftsprojekten wurden allerdings nicht preisgegeben.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Gazprom?

Wie wird sich Gazprom nach der Corona-Krise weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Gazprom Aktie.



Gazprom Forum

0 Beiträge
https://rigcount.bakerhughes.com/na-rig-count Aktuell -75% zum Vorjahr
0 Beiträge
Die Grenzen sind wieder offen...nicht vergessen in den Urlaub zu fahren...und gleich wieder ein Haus
0 Beiträge
werden sollte. Dann können die mit ihren neuen Raketen wieder Teslas ins All ballern! Coca-Col
3627 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Gazprom per E-Mail


Aktuelle Video-Analyse von Gazprom




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)