Suche

Gazprom: Scheinbar ausweglos!

 
4112
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Kaum ein Großprojekt ist derzeit so umstritten wie Nord Stream 2. Die Gaspipeline von Russland bis zur nordostdeutschen Küste bei Greifswald, an der ein Konsortium um den russischen Energiekonzern Gazprom längst arbeitet, wird von Polen genauso abgelehnt wie von der Ukraine. Dänemark ist dagegen, die USA sind es sowieso. Wie ausweglos die Situation scheint, zeigen zwei aktuelle Nachrichten, die gegensätzlicher kaum sein könnten.

Altmeier: „Richtig und notwendig“

„Rückenwind für Nord Stream 2“ vermeldet etwa der „Der Aktionär“. Wirtschaftsminister Peter Altmaier habe jüngst beim deutsch-russischen Rohstoff-Forum in Potsdam erneut betont, dass man glaube, „dass es richtig und notwendig ist, Nord Stream 2 zu realisieren“. Laut des Branchendienstes energate messenger knüpfte er seine Unterstützung jedoch an eine Bedingung. Bei den Planungen der Pipeline sollen die Interessen der Ukraine berücksichtigt werden. Dies sei ein nicht verhandelbarer Punkt, stellte Altmaier klar.

Bütikofer: „Deutschland isoliert sich“

Doch während der Minister für das Gazprom-Projekt trommelt, erreichte Bundeskanzlerin Angela Merkel ein Brief von 60 Europa-Abgeordneten, die es unbedingt stoppen wollen. „Ihre Regierung, Frau Kanzlerin, lässt es zu, dass ein tiefer Riss zwischen EU-Mitgliedstaaten schwärt”, zitiert der Nordkurier aus dem Schreiben. Pikant an der Sache: Zu den Unterzeichnern gehört auch CDU-Politiker Elmar Brok, dazu kommen weitere Konservative, Sozialdemokraten und Liberale. Laut Initiator und Grünen-Europachef Reinhard Bütikofer zeige die Breite der Kritik, „wie weit Deutschland in dieser Frage sich derzeit isoliert.”

0/5 (0 Reviews)
Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Gazprom?

Wie wird sich die Aktie jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen liefert Ihnen die aktuelle Analyse zur Gazprom Aktie.

Über diesen Link können Sie die vollständige Analyse sofort kostenlos ansehen. Jetzt hier klicken

106
41.234 Beiträge
vistel  Ghul Gestern
Bin voll deiner Meinung, wegen Sanktion würde ich mich gerne von EU überraschen. Das die weg sind.
106
41.234 Beiträge
Aber die noch bei dieser Hitze Laufen zu lassen ist Fahrlässig,, das müsse unter Strafe gestellt wer
3627 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Gazprom per E-Mail

Mehr Inhalte zur Gazprom Aktie für Sie:

  • Alle aktuellen News zur Gazprom Aktie
  • Die aktuellste Aktienanalyse
  • Gazprom Chart & Portrait
  • Buzz/Sentiment Werte & Kennzahlen

Aktuelle Bewertung der Gazprom Aktie:

>>Hier gehts zur Gazprom Aktienseite

Aktuelle Video-Analyse von Gazprom

Performance Gazprom PJSC

1W1M3MYTD1Y3Y
218,30 RUB232,09 RUB232,38 RUB232,38 RUB232,38 RUB232,38 RUB
-2,30 RUB-16,09 RUB-16,38 RUB-16,38 RUB-16,38 RUB-16,38 RUB


Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)