FDP besteht auf Abschaffung der Renten-Altersgrenze

0
55

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die FDP pocht in den Jamaika-Sondierungen auf den Wegfall der staatlich festgelegten Regelaltersgrenze bei der Rente: „Es ist nicht mehr zeitgemäß, dass Politiker entscheiden, wann die Menschen in Rente zu gehen haben. Die Lebensläufe heutzutage sind so unterschiedlich, dass ein starres Renteneintrittsalter nicht mehr passt“, sagte FDP-Rentenexperte Johannes Vogel den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Mittwochsausgaben). „Wir brauchen mehr Flexibilität beim Renteneintritt. Jeder sollte selbst entscheiden können, wann er in Rente geht, die Schweden zum Beispiel machen das erfolgreich vor.“

Wer eher in den Ruhestand gehe, erhalte dort weniger Rente und wer länger arbeite, bekomme mehr – das sei „fair“ und biete den Menschen auch mehr Freiheit zu einem fließenden Übergang in die Rente, sagte Vogel weiter.

Ein Beitrag von dts News


Die Anleger kaufen, weil nichts anderes mehr gewohnt sind

Eine alte Börsenweisheit besagt, man soll kaufen, wenn die Kanonen donnern und im Rinnstein der...

Leisten Sie sich den Luxus einer eigenen Meinung aber vermeiden Sie jede Form von Ideologie

An der Börse braucht man eine klare Meinung, um nicht über kurz oder lang das...

Halten Sie Ihre Börsengeschäfte einfach und verständlich

Egal, ob Sie intensiv traden oder nur sporadisch Ihr Geld in langfristig ausgelegte Anlagen investieren,...


Videos