Euro nach Sondierungsende deutlich stärker – DAX legt auch zu

936
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Ende der Sondierungsverhandlungen in Europas größter Volkswirtschaft hat die europäische Gemeinschaftswährung deutlich zugelegt. Ein Euro kostete am Freitagnachmittag 1,2142 US-Dollar (+0,85 Prozent). Der DAX konnte trotz Euro-Höhenflugs ebenfalls zulegen.

Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.245,03 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,32 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Besonders gut lief es ohne wesentliche öffentliche Meldungen für die Aktie von Prosieben Media, die bis kurz vor Handelsschluss über drei Prozent zulegte. Die größten Kursverluste gab es zu diesem Zeitpunkt für Commerzbank, Deutsche Börse und Beiersdorf.




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)