Erzeugerpreise im März um 3,1 Prozent gestiegen

0
28

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte sind im März 2017 um 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Gegenüber dem Vormonat Februar blieben die Erzeugerpreise unverändert, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Die Preisentwicklung bei Energie wirkte sich auch im März 2017 am stärksten auf die Entwicklung des Gesamtindex aus.

Energie war im März 2017 um 4,5 Prozent teurer als im März 2016. Gegenüber Februar sanken die Preise jedoch um 0,6 Prozent. Die Preisentwicklung war bei den einzelnen Energieträgern sehr unterschiedlich. Während Mineralölerzeugnisse 16,2 Prozent mehr kosteten als im März 2016 und elektrischer Strom um 8,5 Prozent teurer war, war Erdgas in der Verteilung um 7,2 Prozent billiger als ein Jahr zuvor. Ohne Berücksichtigung von Energie waren die Erzeugerpreise um 2,6 Prozent höher als im März des Vorjahres, teilten die Statistiker weiter mit. Gegenüber Februar 2017 stiegen sie um 0,3 Prozent.

Ein Beitrag von dts News


Das unheimliche 3. Quartal 2018 klopft an unsere Türen

Vielleicht erinnern Sie sich noch: Wir schrieben das Jahr 2012, als Analysten von Goldman Sachs...

Aktienrückkäufe sind an der Wall Street immer noch ein gefährliches Thema

Eine der beunruhigendsten Erkenntnisse zur Aktienhausse in den USA seit 2009 ist die Tatsache, dass...

Steigende Zinsen sind für die Banken viel gefährlicher als allgemein angenommen

Im Jahr 1929 beendete die US-Notenbank eine längere Phase mit niedrigen Zinsen, im Jahr 1937...


Videos