9,64€ 0% 0€


E.ON und Nordex: Alter Schwede!

8096
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

E.ON will einen der größten europäischen Onshore-Windparks hochziehen – in der schwedischen Gemeinde Nysäter. Dies kündigte der Energieversorger am Freitag an. Demnach baue man das 475-Megawatt-Projekt gemeinsam mit der Schweizer Investmentfirma „Credit Suisse Energy Infrastructure Partners“ (CSEIP). Das Credit Suisse-Unternehmen gilt als führender Direktinvestor im Bereich europäischer Energieinfrastruktur.

E.ON spricht von „hervorragenden Windverhältnissen“

Laut E.ON werde ein von CSEIP gemanagter Fonds 80 Prozent des Joint-Ventures übernehmen, während der Essener Konzern die restlichen 20 Prozent halten und sich für Bau und Betrieb verantwortlich zeichnen werde. E.ON gibt die Gesamtinvestition mit circa 500 Millionen Euro an.

Das Windprojekt Nysäter befinde sich „im bewaldeten und hügeligen Bezirk Västernorrland in Mittelschweden in der Nähe von Sundsvall, einem Gebiet mit hervorragenden Windverhältnissen“, hieß es in der Pressemitteilung. Die Bauarbeiten sollen noch im laufenden Jahr beginnen und bis Ende 2021 andauern.

Nordex liefert die Turbinen

Insgesamt werde man den Park mit 114 Turbinen ausstatten. Turbinenlieferant sei demnach der deutsche Hersteller Nordex. Die Leistungskapazität der Windkrafträder: 3,9 bis 4,4 MW. Höhe: bis zu 220 Meter.

„Es ist Teil unserer Strategie, unsere Position bei der Onshore-Windenergie in Europa auszubauen. Nysäter bedeutet eine deutliche Erweiterung unseres skandinavischen Portfolios“, konstatierte Anja-Isabel Dotzenrath, CEO der Konzernsparte „Climate & Renewables“. „Das Projekt zeigt auch unsere Fähigkeit, Großprojekte weltweit erfolgreich zu entwickeln und zu vermarkten.“

Dax-Konzern investiert kräftig in Windenergie

Insgesamt bringe der Dax-Konzern 2018 mit seinen Windprojekten in der Nordsee, der Ostsee, den USA und in Italien eine Gesamtleistung von circa 1.000 MW ans Netz. Dies entspreche der installierten Leistung eines Atomkraftwerks, betonte E.ON.

Aktuelle Video-Analyse von E.ON :




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)