E.ON: Möglicher Index-Rauswurf bietet Kaufgelegenheit!

4816
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Mehr Inhalte zu Daimler f�r Sie:

Einer der schwächsten Titel im DAX war zum Wochenauftakt das Papier des Energieversorgers E.ON. Grund hierfür könnte sein, dass die Aktie – neben dem Papier der Deutschen Bank – vor dem Rauswurf aus dem EuroStoxx stehen könnte. Im Gegenzug könnte unter anderem Linde dann aufrücken. Zu viele Sorgen sollten sich Aktionäre aber trotzdem nicht machen.

Neuaufteilung des deutschen Energieversorgungsmarktes ist positiv!

Dies gilt zumindest aus Sicht der beteiligten Konzerne, also neben E.ON und RWE sicherlich auch innogy, Uniper sowie Fortum. Weniger gilt es dagegen natürlich für die Verbraucher. Denn durch die Neuaufteilung des Marktes wird der ohnehin schwache Wettbewerbsdruck weiter reduziert, so dass auf absehbare Zeit nicht mit stärker sinkenden Strompreisen zu rechnen ist. Egal, was manche selbst ernannten „Experten“ dazu meinen.

Doch wie immer ist des einen Leid eben des anderen Freud. Besonders freuen dürfte sich, das habe ich ja schon frühzeitig an dieser Stelle analysiert und geschrieben, natürlich RWE. Denn in Zukunft wird man der wichtigste Energieerzeuger in Deutschland und kontrolliert über die ca. 16%ige Beteiligung an E.ON auch noch das Stromnetz indirekt mit. Aber auch für E.ON war der Deal nicht so schlecht, kann man sich doch damit voll und ganz auf den Betrieb der Stromnetze konzentrieren – ohne große Konkurrenz fürchten zu müssen.

Der Topfavorit ist zwar RWE, aber…

Zwar war, ist und bleibt mein Topfavorit die Aktie von RWE. Wer jedoch schon E.ON Aktien hält, braucht diese nicht in RWE-Aktien zu tauschen. Denn so groß ist der Unterschied zwischen den beiden Aktien dann doch nicht. Schließlich kann zukünftig E.ON nicht ohne RWE, aber eben RWE auch nicht ohne E.ON weiter leben. Allerdings erhält man beim Kauf von RWE Aktien ja indirekt auch eine Beteiligung an E.ON, so dass ich diese Aktie leicht bevorzugen würde.

Das haben viele Anleger jedoch schon bemerkt, weshalb die RWE Aktie zuletzt schon sehr gut gelaufen ist. In den letzten Tagen aber konnte dann auch die E.ON Aktie überzeugen. Daher steht diese aktuell auch vor einem eigenen starken Kaufsignal. Schafft sie es nachhaltig über die Marke von 9,50 sowie anschließend 10,00 Euro, generiert der Titel ein Kaufsignal mit Kurszielen bei mindestens 12,00 bis 12,50 Euro sowie später 15,00 und letztlich sogar 18,00 Euro.

Aktuelle Video-Analyse von E.ON :


Ein wirklich freier Markt braucht keine zinspolitische Steuerung

In Deutschland gibt es den Rat der Wirtschaftsweisen. Das Gremium berät die Bundesregierung bei ihren...

Ist der Crash unseres Finanzsystems der einzige Ausweg aus der Sackgasse?

Machen wir uns nichts vor: Was unser Finanzsystem und auch unser Geld betrifft, haben wir...
Text vorlesen


Videos