Suche

E.ON: Bittere Erkenntnis!

1350
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Die Bundesregierung setzt voll auf Elektromobilität – und subventioniert alles, was vier Räder und einen Stecker hat. Ob dies tatsächlich fürs Klima die beste Variante ist, darüber streiten sich die Experten und verweisen etwa auf das Potenzial der Brennstoffzelle als weitere Alternative. Auch die Bürger sind offenbar skeptisch: Nur 16 Prozent der Deutschen, die einen Autokauf planen, würden sich für ein Elektroauto entscheiden, berichtet E.ON aus einer aktuellen eigenen Studie. Für den Energieversorger ist das ebenfalls eine bittere Erkenntnis.

E.ON-Netze wären gerüstet

Denn im Mai 2019 vermeldete der Konzern stolz, dass die Netze von E.ON in Deutschland bereit seien für eine vollständige Umstellung auf elektrische Pkw. Zu diesem Ergebnis komme eine gemeinsame Studie von E.ON und Consentec. Voraussetzung dafür seien allerdings weiterhin kontinuierliche und vorausschauende Investitionen in die Netz-Infrastruktur, hieß es. Dann allerdings sei man für eine Umstellung auf E-Autos gut gerüstet – „sogar für eine komplette Elektrifizierung der PKW bis 2045“.

Nur die Tschechen sind noch skeptischer

Das Ergebnis der aktuellen, repräsentativen Umfrage von E.ON und KantarEMNID macht für dieses Szenario allerdings wenig Hoffnung: Skeptischer gegenüber dem E-Auto eingestellt als die Deutschen seien in Europa nur noch die Tschechen, bei denen sich lediglich 13 Prozent einen elektrischen Antrieb für ihr nächstes Fahrzeug vorstellen können, heißt es. Am höchsten sei das Interesse an Elektroautos laut E.ON in Rumänien und Italien. Hier möchten jeweils 36 Prozent mit dem nächsten Auto elektrisch fahren.

0/5 (0 Reviews)

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei E.ON ?

Wie wird sich die Aktie jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur E.ON Aktie.

Über diesen Link können Sie die vollständige Analyse sofort kostenlos ansehen. Jetzt hier klicken

50
19.769 Beiträge
pacorubio  hmm 14:01
also ich möchte heute noch die 9 wenn nicht , dann eben nicht , rwe läuft schon wieder besser:-), zu
50
19.769 Beiträge
durch die EU verhindern einen weiteren Kursanstieg der EOn Aktie, so konnte die 9€ Marke heute nicht
1555 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu E.ON per E-Mail

Mehr Inhalte zur E.ON Aktie für Sie:

  • Alle aktuellen News zur E.ON Aktie
  • Die aktuellste Aktienanalyse
  • E.ON Chart & Portrait
  • Buzz/Sentiment Werte & Kennzahlen

Aktuelle Bewertung der E.ON Aktie:

>>Hier gehts zur E.ON Aktienseite

Aktuelle Video-Analyse von E.ON

Performance E.ON SE

1W1M3MYTD1Y3Y
8,66 EUR8,29 EUR9,90 EUR9,91 EUR9,91 EUR9,91 EUR
+0,25 EUR+0,63 EUR-0,99 EUR-1,00 EUR-1,00 EUR-1,00 EUR


Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)