Drägerwerk Aktie: Das kommt ziemlich überraschend!

1680
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Die gute Nachricht vorab: Die Aktie von Drägerwerk hat sich am Montag über die Marke von 80 Euro zurückgekämpft – und diese bis zum Ende des Xetra-Handels auch gehalten. Zeitweilig notierten die Papiere bei 81,10 Euro, ein Plus von rund fünf Prozent. Vor dem Wochenende hatte die Aktie zunächst deutlich verloren. Vom Höchststand von Anfang April, als die Dräger-Aktie die 100 Euro deutlich übersprungen hatte, ist man noch weit entfernt. Das kommt ziemlich überraschend, hatte der Lübecker Spezialist für Medizin- und Sicherheitstechnik in der Vorwoche doch seine eigene Prognose angehoben.

Starkes erstes Quartal 2020

Dräger vermeldete einen Auftragseingang im ersten Quartal 2020 von rund 1,39 Milliarden Euro nach lediglich 648 Millionen Euro im Vorjahr. Dies eröffne „Chancen auf deutlich höheres Umsatz- und Ergebnisniveau“, ließ Dräger wissen. Der Umsatz sei zwischen Januar und März währungsbereinigt um etwa 7,1 Prozent auf rund 640 Millionen gestiegen, hieß es. Der Hintergrund: Unter anderem die Bundesregierung hatte im Rahmen der Coronakrise 10.000 Beatmungsgeräte beim Lübecker Unternehmen bestellt. Und es geht weiter: Man habe einen Regierungsauftrag aus den USA zur Lieferung von Atemschutzmasken erhalten, teilte das Unternehmen Anfang April mit. Für diesen Großauftrag wird Dräger bis September 2020 eigens eine neue Produktionsstätte an der Ostküste der USA errichten.

Das Minus wird sich erheblich verringern

Dass die Drägewerk-Aktie nach all den guten Nachrichten zuletzt ein Viertel ihres Werts eingebüßt hat, hat möglicherweise damit zu tun, dass das prognostizierte Minus vor Zinsen und Steuern (Ebit) aus dem ersten Quartal 2020 laut Medienberichten noch immer rund 600.000 Euro beträgt. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum allerdings habe es bei Dräger noch ein Minus von 10,7 Millionen Euro gegeben. Am Montag nach Börsenschluss wurde dann bekannt, dass das im SDax gelistete Unternehmen bis zu eine Million neue Vorzugsaktien ausgeben wird, um seine Liquidität zu stärken.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Draegerwerk-Analyse vom 13.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich Draegerwerk jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Draegerwerk Aktie.



Draegerwerk Forum

0 Beiträge
Wer nicht dabei sein konnte, kann sich den Stream nochmal hier anhören: https://webcasts.eqs.com
0 Beiträge
https://webcasts.eqs.com/draeger20200813
0 Beiträge
wird sich trotzdem durchschlagen bei dem nachhaltigen Ausblick (kein Kurzfristeffekt wie von viel be
511 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Draegerwerk per E-Mail