Doppelbesteuerungsabkommen

316
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Was ist ein Doppelbesteuerungsabkommen?

Das Doppelbesteuerungsabkommen, wird auch mit DBA abgekürzt und trägt die juristisch korrekte Bezeichnung Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung. Gemeint ist letzten Endes ein völkerrechtlicher Vertrag. Dieser regelt, welcher Staat in welchem Umfang für die Besteuerung von Einkünften zuständig ist, um dies ganz kurz darzustellen.

Damit soll praktisch vermieden werden, dass natürliche oder juristische Personen, die in einem Partnerstaat arbeiten, in dem anderen Staat aber leben oder gemeldet sind (eine Aufenthaltspflicht ist nicht gegeben), in beiden Ländern besteuert werden. In der Regel kann also eine Wahl getroffen werden, in welchem Land versteuert werden soll. Ein DBA existiert beispielsweise zwischen den Mitgliedsstaaten der EG sowie zwischen Staaten der EG und der Schweiz.

0/5 (0 Reviews)



Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)