Die wahre Bedeutung von Gold liegt in seinem Besitz

465
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

 

im Gegensatz zu Rohstoffen, die beständig verbraucht werden, liegt die Bedeutung des Goldes darin, überhaupt welches zu besitzen. Entscheidend ist, wie viel oder auch wie wenig Gold man besitzt. Demgegenüber verliert gerade in Zeiten finanzieller Krisen und Unsicherheiten der Preis, zu dem ein Gut offiziell gehandelt wird, spürbar an Bedeutung.

Es wurde seit der Antike sehr viel Gold gefördert. Bezogen auf diese große Menge Gold, wird auch an den umsatzstärksten Tagen heute immer nur ein kleiner Bruchteil des zur Verfügung stehenden Goldes gehandelt. Das ist bei Aktien und Anleihen durchaus anders. Bei diesen Anlageklassen kann es vorkommen, dass innerhalb eines Tages die Hälfte aller ausstehenden Wertpapiere den Besitzer wechselt.

Derartige Entwicklungen sind beim Gold nahezu ausgeschlossen. Papier bewegt man wesentlich leichter als 180.000 Tonnen Gold. Das bedeutet im Gegenzug: Immer nur ein Bruchteil des vorhandenen Goldes wechselt auch an einem starken Handelstag mit hohem Handelsvolumen den Besitzer. Die Masse des Goldes verbleibt einfach da, wo sie ist.

Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag und grüße Sie herzlich,

 


Ein wirklich freier Markt braucht keine zinspolitische Steuerung

In Deutschland gibt es den Rat der Wirtschaftsweisen. Das Gremium berät die Bundesregierung bei ihren...

Ist der Crash unseres Finanzsystems der einzige Ausweg aus der Sackgasse?

Machen wir uns nichts vor: Was unser Finanzsystem und auch unser Geld betrifft, haben wir...
Text vorlesen


Videos