Suche

Die Gold-Rallye…

956
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Lieber Leser,

Gold hat am Mittwoch, den 7. August, erstmals seit sechs Jahren wieder die Marke von 1.500 Dollar/Unze überwunden. Damit setzt der Markt ein Zeichen, das wir alle nicht übersehen sollten: Gold steht vor einem weiteren starken Aufwärtslauf – das große Comeback der vielleicht wichtigsten Währung der Geldgeschichte steht an.

Gold: Alle Zeichen deuten auf Gewinne

Gold hat damit allein im vergangenen Monat etwa 5 % gewonnen. Seit Jahresanfang gewann das Edelmetall 15 % und in einem Jahr sogar 21 %. Wer das gelbe Edelmetall vor zehn Jahren kaufte, konnte 53 % gewinnen, in den vergangenen 15 Jahren ging es um 267 % aufwärts. Seit 1999, kurz vor dem Ausbruch der „New Economy-Krise“, hat Gold 473 % gewonnen. In den zurückliegenden 50 Jahren ging es sogar um 3470 % nach oben – Gold befindet sich damit weiterhin in einer großen kurz-, mittel- und langfristigen Aufwärtsbewegung.

Kein Wunder: Es gibt derzeit keine anderen ernsthaften Währungen, die Gold Konkurrenz machen könnten. Dafür gibt es sozusagen prominente Zeugen und Beweisträger: Die Notenbanken.

Das „World Gold Council“ hat für das zweite Quartal eine Steigerung der Goldnachfrage um 1.123 Tonnen gemeldet. Damit beträgt die Steigerungsrate 8,1 % (im Vergleich zum 2. Quartal 2018). Dabei haben insbesondere die Zentralbanken ihre Bestände aufgeforstet. So ist deren Bestand im zweiten Quartal 2019 gleich um 224,4 Tonnen gestiegen. Ein Jahr zuvor waren dies noch 152,8 Tonnen.

Der Grund ist zumindest naheliegend: Goldbestände sichern Notenbanken gegen Finanzkrisen ab. Papiergeldwährungen sind instabil und können jederzeit deutlich schwächer werden. Dies betrifft nicht das Verhältnis zueinander (also Euro vs. Dollar beispielsweise), sondern die Kaufkraft. Die inoffizielle Inflationsrate in den USA liegt etwa bei mehr als 5 %. Gold kann zum Einen dafür sorgen, dass Märkte die jeweilige Papiergeldwährung der Zentralbank(en) höher bewerten, sichert aber vor allem Kaufkraft der Zentralbanken. Die können zwar Papiergeld produzieren, quasi sogar auf Knopfdruck. Dies nützt jedoch nichts, wenn die Währung analog dazu an Wert verliert.

Gold sichert also Zentralbanken ab. Dies darf durchaus als Zeichen dafür gelten, dass die Unsicherheit wächst. Auch private Investoren scheinen sich einzudecken. Die Anbieter von Gold-ETFs haben im zweiten Halbjahr die Menge an verwaltetem Gold um 67,2 Tonnen erhöht. Offenbar haben vor allem Investoren aus Großbritannien sowie anderen Ländern aus Europa Gold gekauft. Hier wächst die Angst vor den Folgen des Brexits sowie die Sorge vor einem Euro-Krisenmodus.

Denn auch in der Euro-Zone werden die Zinsen weiter sinken. Dies ließ Mario Draghi vor einigen Wochen scheinbar unverbindlich, aber recht eindeutig erkennen. Der Tag, an dem die Inflation deutlich zunimmt, ist nicht fern.

Wenn Sie Gold kaufen, sind Münzen und Barren sowie ETFs mit Auslieferungsmöglichkeit die beste Wahl.

0 Beiträge
x Corona: Betroffen sind nicht nur die Infizierten x
0 Beiträge
https://mailchi.mp/a88f5b8c7407/skeena-intersects-2259-gt-aueq-over-1433-metres-at-eskay-creek?e=c5a
0 Beiträge
Du lässt Dich meiner Meinung nach zu viel beeinflussen. Palladium ist im Defizit und die Aussage von


Neueste News

UhrzeitArtikelAutor
13:39
S&P500 – Bekommen wir den Wasserfall C...+S&P500 – Der amerikanische Index verzichtet auf die erwartete Gegenbewegung und wird direkt nach Süden weitergereicht. Folglich müssen wir das hinterlegte Szenario anpassen und können dem Markt in diesem Verlauf noch etwas Luft nach unten gewähren. Dies gesagt, haben die Bullen noch Platz bis in den Bereich von 3166 – 3106 Punkte, um das Tief in Welle…
Weiterlesen...
Philip Hopf
14:03
NATGAS – Wir stehen auf der Startrampe!+NatGas – Den Erdrutsch von Montag und Dienstag in den internationalen Indizes hat NatGas relativ gut überstanden und notiert nach wie vor über dem 78.6% Retracement bei $1.812 verlaufend.  Wir gehen hier nach wie vor von einer anstehenden Aufwärtsbewegung aus, die den Markt über $2.119 und höher treiben wird. Wichtig bleibt allerdings, dass die Bullen den Markt…
Weiterlesen...
Philip Klinkmüller
14:07
Dynacert-Aktie: Wieder Luft nach oben?+Immer mehr interessierte Anleger informieren sich über die Wasserstoffaktie DynaCERT. Die breite Masse der Anleger dürfte die Aktie noch nicht kennen, das macht sie aber nicht weniger interessant. Zudem hat die Aktie im Vergleich zu den anderen Playern (NEL, Ballard Power und Co.) noch eine vergleichsweise niedrige Bewertung. Das Unternehmen kommt bisher auf einen Börsenwert…
Weiterlesen...
Andreas Quirin
14:08
AgraFlora-Aktie: Keine Hoffnung mehr in Sicht?+Seit einem Jahr nun geht der Kurs der AgraFlora Aktie immer weiter nach unten. Gegenbewegungen haben bisher keine nachhaltige Veränderung gebracht und die Aktie ist auch im Jahr 2020 im Sinkflug. Das Handelsvolumen hat sich in den letzten Monaten kaum verändert und deutet deshalb auch nicht auf eine größere Veränderung hin. Aktuell nur noch rund…
Weiterlesen...
Andreas Quirin
14:10
Bitcoin: Setzt der Bitcoin zur nächsten Erholung ...+Der Kurs des Bitcoins hat in den letzten Tagen gelitten. Es ging von rund 10.000 USD auf inzwischen 9.188 USD nach unten. Auf Tagesbasis wurde auch das Bollinger Band an der Unterseite verlassen. Die 38-Tagelinie schaffte es nicht den Kurs zu stützen, sodass sich durch die Unterschreitung ein negatives Signal ergab. Vorausgegangen waren durch den…
Weiterlesen...
Andreas Quirin
14:11
Pfizer-Aktie: Jetzt günstig beim Giganten einstei...+Schon lange war die Pfizer Aktie nicht mehr so günstig wie jetzt. Der Kurs ist in der letzten Woche massiv eingebrochen und nähert sich damit konsequent dem Jahrestief aus 2019. Dieses liegt bei etwa 33 USD. Aktuell liegt der Kurs der Pfizer Aktie nur einen Euro über diesem Wert. Das Jahr ist eigentlich ganz gut…
Weiterlesen...
Andreas Quirin
14:12
Berkshire Hathaway-Aktie: Auch der Riese wankt!+Auch die Aktie von Warren Buffett bewegt sich nach unten, nachdem die Börsen weltweit auf die Ausbreitung des Corona-Virus reagierten. Bisher hatte es eigentlich nur Kursverluste in China und den angrenzenden Staaten gegeben. Europa und die USA gingen wohl nicht von einer so schnellen Ausbreitung aus, doch mit den Fällen in Italien kam die Unsicherheit…
Weiterlesen...
Andreas Quirin
14:13
Ballard Power: Es droht ein gefährlicher Trendbru...+Ihren mittelfristigen Anstieg hat die Ballard Power-Aktie bereits im Sommer gestartet. Die letzte Phase dieser Aufwärtsbewegung startete am 10. Dezember auf dem Niveau von 5,50 US-Dollar. Sie ist für die aktuelle Entwicklung mitentscheidend, denn es geht auch um die Frage, ob die kurzfristigen Aufwärtstrends halten werden. Der auf dem Tief vom 10. Dezember begonnene Aufwärtstrend…
Weiterlesen...
Dr. Bernd Heim
14:14
Amazon Aktie: Nächstes Ziel 50-Wochenlinie?+Die Amazon-Aktie konnte in den letzten Monaten einen beeindruckenden Anstieg vollziehen und bis zum 11. Februar auf ein Hoch bei 2.185,95 US-Dollar vorrücken. Einige Tage später, am 20. Februar, scheiterten die Bullen jedoch daran, dieses Hoch nachhaltig zu überwinden. Es gelang ihnen nur noch, bis auf 2.185,10 US-Dollar vorzudringen. Seitdem bestimmen massive Kursverluste das Bild.…
Weiterlesen...
Dr. Bernd Heim
14:20
Geely: Springen die Bären bald wieder aus dem Fen...+Die Aktie der Geely Automobile Holding konnte Ende Januar bei 1,41 Euro ein Tief ausbilden und von diesem aus wieder ansteigen. Im Februar wurde die 50-Tagelinie bei 1,67 Euro erreicht und zunächst auch signifikant überschritten. In der Spitze konnte der Kurs bis auf 1,79 Euro vordringen. Anschließend flachte die Aufwärtsbewegung jedoch deutlich ab und der…
Weiterlesen...
Dr. Bernd Heim



Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)