Suche

Die eigene Altersvorsorge ein Fall für den Staat? Die Jugend wird sich noch umschauen!

471
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Liebe Leser,

„Warum sparen Sie nicht?“, wurden in einer Jugendstudie in diesem Jahr die Teilnehmer gefragt. Ihre Antworten waren eine schallende Ohrfeige für all diejenigen, die geglaubt haben oder immer noch glauben, die heutige Jugend sei gut gebildet und nehme ihre Zukunft selbst in die Hand.

Der am häufigsten genannte Grund für die eigene Untätigkeit war das eigene Unwissen. Stolze 71 Prozent der Befragten gaben an, sich schlecht bis sehr schlecht mit jenen Fragen auszukennen, auf die es bei der eigenen Altersvorsorge ankommt.

Nur etwas seltener hörte man die Antwort, dass der gesamte Verdienst bereits zum Leben benötigt würde. Eine Chance zu sparen und langfristige Reserven für das eigene Alter anzulegen, sahen deshalb 70 Prozent aller Umfrageteilnehmer nicht.

Fehlendes Wissen kann man sich aneignen. Gewiss, es kostet Mühe und Zeit, aber wo ein Wille ist, da findet sich bekanntlich auch ein Weg. Und wenn das Geld heute schon nur knapp zum Leben reicht, wie will man dann erst als 67-jähriger dastehen, wenn vom einen auf den anderen Monat plötzlich nur noch 45 Prozent des ursprünglichen Einkommens als Rente ausgezahlt werden?

Diese Ignoranz wird in die Altersarmut führen

Warum auch an dieser Stelle nichts getan wird und sich weder fehlendes Wissen in eigener Regie angeeignet wird, noch auf einen Teil des persönlichen Konsums bewusst verzichtet wird, um später im Alter nicht vollkommen mittellos dazustehen, belegen jene Antworten, die immerhin noch von jedem Zweiten genannt wurden:

Für die Altersvorsorge ist der Staat zuständig, meinen immerhin 56 Prozent der Jugendlichen. Wobei mit dem Staat im Zweifelsfall immer nur die Anderen gemeint sein können. Das man selbst als Bürger ein tragender Teil eben dieses Staates ist, wird gerne übersehen.

54 Prozent der Umfrageteilnehmer betonten zudem, dass sie im Hier und Heute leben. Was die Zukunft bringt, wisse ohnehin niemand, womit sich die Frage nach der eigenen Zukunft für diese Herrschaften offenbar bereits erledigt hat.

Zum Glück sind die Befragten noch jung und haben damit allen anderen etwas wichtiges voraus: Zeit zum Aufwachen.

Wohl denen, die frühzeitig aufwachen

Mit Blick auf den Zinseszinseffekt und seine enormen Auswirkungen bei früh begonnenen Sparanstrengungen für das eigene Alter, sollte sich die heutige Jugend in ihrem ureigenen Interesse mit dem Aufwachen aber nicht allzu viel Zeit lassen.

Ansonsten könnte das eigene Alter leicht ein sehr bitterer und enthaltsamer Lebensabschnitt werden. Das krasse Gegenteil von all dem Konsum, den man als junger Mensch noch kennengelernt hat.




Neueste News

UhrzeitArtikelAutor
20:18
Deutsche Post Aktie: Keine neuen Streetscooter mehr!+Die Deutsche Post wird in Zukunft keine neuen Elektrofahrzeuge des Typs Streetscooter mehr produzieren. Wie ein Sprecher des Unternehmens kürzlich mitteilte, soll die Produktion komplett eingestellt werden. Zuvor versuchte die Post noch monatelang, einen Käufer für die Tochter Streetscooter zu finden. Dieses Vorhaben wird nun aber ebenfalls eingeäschert. Was bleibt übrig? Streetscooter wird wohl zunächst…
Weiterlesen...
Robert Sasse
20:18
Kraft Heinz Aktie: Ein Loch ohne Boden?+Der Abwärtstrend bei der Aktie von Kraft Heinz scheint einfach kein Ende zu kennen. Am Freitag ging es für das Papier abermals bergab, dieses Mal um fast 3,7 Prozent. Die Kurse fielen dadurch bis auf 22,21 Euro und begeben sich mal wieder gefährlich nahe an das 52-Wochen-Tief bei 21,92 Euro. Es ist nicht davon auszugehen,…
Weiterlesen...
Robert Sasse
20:19
Disney Aktie: Warum die Panik?+An der Börse scheint es dieser Tage kein anderes Thema als das neue Coronavirus zu geben. Jenes setzt Aktien aus nahezu allen Branchen unter Druck, auch Disney kann sich der Entwicklung nicht entziehen und gab am Freitag um etwa 4,5 Prozent nach. Doch worum genau sorgen die Anleger sich hier eigentlich? Zugegeben, die Reisebranche könnte…
Weiterlesen...
Robert Sasse
20:19
Berkshire Hathaway Aktie: Buffet reduziert erneut...+Bereits im dritten Quartal 2019 reduzierte Berkshire Hathaway seine Position bei Apple. Wie jetzt bekannt wurde, verkaufte die Holding von Börsenlegende Warren Buffet im vierten Quartal 2019 erneut rund 3,7 Millionen Anteile an Apple im Wert von bis zu 1,1 Milliarden USD. Berkshire Hathaway hält damit jetzt „nur“ noch 245,2 Millionen Apple-Aktien. Blankes Entsetzen an…
Weiterlesen...
Robert Sasse
20:55
Bank of America-Aktie: Das sieht nicht gut aus!+An der Börse herrscht wegen der Ausbreitung des Coronavirus Alarmstimmung, Indizes wie der Dow Jones und der S&P500 haben in den letzten Tagen massive Verluste hinnehmen müssen. Dies hat bei den meisten Aktien zu einem Ausverkauf geführt, die Anteile der Bank of America notieren seit Wochenbeginn mit über 18 Prozent im Minus. Gegenüber dem Ende…
Weiterlesen...
Alexander Hirschler
21:00
Cisco-Aktie – Im langfristigen Big-Picture ...+Hier ging es abwärts! Die Technologie-Aktie Cisco Systems mit einer sehr schwachen Kursentwicklung seit Mitte 2019! Die Abwärtsbewegung hat sich in der nun abgelaufenen Börsenwoche deutlich verschärft. Mit unterschreiten mehrerer Vorjahrestiefs kippte die Stimmung weiter. Chartcheck: Langfristiger Trend interessant! Doch hier lohnt der Blick auf den sehr langfristigen Kursverlauf. Denn seit 2011 verläuft die Cisco…
Weiterlesen...
Stefan Salomon
21:22
Under Armour Aktie: Blick auf 2020er Prognose!+Gewissermaßen ist bei der Aktie der Under Armour, Inc. (kur „Under Armour“) seit einiger Zeit der Lack ab. Die Performance der Aktie ist seit einiger Zeit enttäuschend, und die Geschäftszahlen rissen zuletzt auch nicht gerade vom Hocker. Beispiel aktuelle Zahlen = Geschäftszahlen zum 4. Quartal 2019. Da hieß es, dass der Umsatz um 4% auf…
Weiterlesen...
Peter Niedermeyer
21:41
Delivery Hero-Aktie: Das ist der Stand der Dinge!+Die Aktie des Essenslieferanten Delivery Hero hat sich seit dem Börsengang im Sommer 2017 hervorragend entwickelt. Eine erste Aufwärtswelle führte den Kurs im Juli des darauffolgenden Jahres auf ein Hoch bei 52,71 Euro. Anschließend kam es zu einer ersten starken Korrektur, die den Kurs im Dezember 2018 bis auf 25,91 Euro zurückkommen ließ. Hier meldeten…
Weiterlesen...
Alexander Hirschler
22:17
Texas Instruments-Aktie: Wie ist die Aktie einzus...+In einem schwachen Gesamtmarkt ist die Aktie des amerikanischen Technologieunternehmens Texas Instruments in den letzten Tagen deutlich gefallen. In der vergangenen Woche hatten die Anleger noch einen Angriff auf das bisherige Rekordhoch bei 135,70 US-Dollar (erreicht am 22. Januar) gestartet, vermochten den Kurs aber nur bis auf 134,30 USD ansteigen zu lassen. Fortan übernahmen die…
Weiterlesen...
Alexander Hirschler
22:20
Hamborner Reit-Aktie: Wie ist die Aktie einzuschä...+Die Aktie der Hamborner Reit AG ist in den letzten Tagen förmlich in die Tiefe gerauscht. In der vergangenen Woche stieg der Kurs noch auf ein neues Mehrjahreshoch bei 10,65 Euro. Das im April 2015 erreichte 10-Jahres-Hoch bei 11,42 Euro war damit nicht allzu weit entfernt und selbst das vor der Finanzkrise im Juni 2007…
Weiterlesen...
Alexander Hirschler



Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)