Suche

Die DAX-Familie ändert sich wieder (Teil II)

448
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

CompuGroup – der Durchmarsch in den MDAX

Erst im vergangenen Jahr wurde die CompuGroup in den SDAX aufgenommen und nun ist sie bereits im MDAX zu finden. Darüber hinaus ist das Unternehmen noch im TecDAX gelistet.

Die CompuGroup Medical SE aus Koblenz, ein seit 1987 tätiger Softwareentwickler, konzentriert sich auf Softwarelösungen für die Gesundheitsbranche, darunter für Ärzte, Apotheken, Krankenkassen, Labors, Krankenhäuser sowie Rehabilitations- und Pflegeeinrichtungen. Das Unternehmen zählt international zu den führenden Anbietern von Software für das Gesundheitswesen.

Laut Bilanz vom 31.12.2018 waren im Konzern 4955 Mitarbeiter an 19 Standorten weltweit beschäftigt, die einen Umsatz von 717 Millionen Euro erwirtschafteten (2017: 582 Millionen Euro, 4572 Mitarbeiter). Es konnte für 2018 ein Jahresüberschuss von 92,3 Millionen Euro ausgewiesen werden (2017: 31,3 Millionen Euro).

Als Dividende je Aktie wurden 0,50 Euro ausgeschüttet (2017: 0,35 Euro).

Lange Zeit kannte die Aktie in diesem Jahr nur eine Richtung: nach Norden bis zum Allzeithoch von 74,45 Euro. Seit Beginn des Jahres verbesserte sich der Wert unterm Strich um circa 20 Prozent. Zwischenzeitlich sah es sogar noch deutlich besser aus.

Aber dann kamen die Zahlen für das zweite Quartal. Gerade die letzten drei Monate des Halbjahres waren für die Anleger erschreckend: Der Umsatz sank um 2 Prozent auf 186,6 Millionen Euro. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITA) betrug der Rückgang mit 37,4 Millionen Euro knapp ein Drittel. Der Konzerngewinn sank um 44,6 Prozent auf 14 Millionen Euro. Diese Ziffer beinhaltet jedoch eine Sonderbelastung, da dem ausgeschiedenen Manager Christian Teig eine aktienbezogene Vergütung von rund 7 Millionen Euro gewährt wurde. Diesen Sondereffekt herausgerechnet ergibt noch ein operatives Ergebnis von 44,3 Millionen Euro – dennoch rund 10 Millionen weniger als im Vorjahreszeitraum.

Und dann wurde auch noch eine Gewinnwarnung für 2019 laut: Aufgrund einer gescheiterten Übernahme musste das Jahresziel gesenkt werden. So wird jetzt ein Jahresergebnis beim EBITA von 175 bis 190 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Zuvor wurden 190 bis 205 Millionen Euro anvisiert. Beim Umsatz soll aber weiterhin ein Wert zwischen 720 und 750 Millionen Euro erreicht werden.

Wieder Aufwind erhielt die Aktie jedoch mit der Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms. Die CompuGroup Medical SE will eigene Aktien im Gesamtvolumen von 48,4 Millionen Euro (rund 1,75 Prozent des Grundkapitals) zurückkaufen. Der Rückkauf soll bis zum 31.3.2020 laufen.

Mit einer Marktkapitalisierung von 2,94 Milliarden Euro und einem aktuellen KGV von rund 30 ist die Aktie noch recht günstig bewertet.

Vielleicht sollten Kleinanleger aber trotzdem erst mal noch abwarten mit dem Einstieg. Denn trotz MDAX-Aufnahme muss die Aktie erst einmal das Vertrauen der Anleger zurückgewinnen. Schlechte Halbjahreszahlen und eine Gewinnwarnung können schließlich auch die Überfliegermentalität nicht sofort wieder ausgleichen.

Deutsche Euroshop AG

Ein Absteiger aus dem MDAX ist das Papier der Deutschen Euroshop AG. Der vormals in Eschborn und jetzt in Hamburg ansässige Immobilienkonzern ist eigentlich ein Beweis dafür, dass auch Immobilieninvestments trotz Booms des Sektors dauerhaft nicht immer die richtige Wahl sind. Die 1997 gegründete Gesellschaft hat sich ausschließlich auf Investitionen in Shoppingcenter in Europa (Deutschland, Tschechien, Polen, Österreich und Ungarn, wobei die Beteiligungen außerhalb Deutschlands an einer Hand abzuzählen sind) konzentriert. Das, was vor 20 Jahren jedoch noch ein profitables Geschäft darstellte, musste sich inzwischen der zunehmenden und stärkeren Konkurrenz des Online Shoppings stellen.

Das Unternehmen ist eine reine Dachgesellschaft, und die Zahl der Beschäftigten ist mit fünf Mitarbeitern recht übersichtlich. Der Umsatz betrug im vergangenen Jahr 225 Millionen Euro, was einer Steigerung von 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr mit 218,5 Millionen Euro entspricht. Dabei sank das Konzernergebnis allerdings auf 79,4 Millionen Euro gegenüber 134,3 Millionen Euro 2017. Trotzdem wurde die Dividende von 1,45 Euro auf 1,50 Euro erhöht. Auch für 2019 und 2020 sind weitere Dividendenerhöhungen um jeweils 0,05 Euro geplant. Die Marktkapitalisierung beträgt 1,56 Milliarden Euro.

Der Blick auf den Chart zeigt jedoch, dass die Aktie in der Vergangenheit schon einmal bessere Zeiten gesehen hat. Vom Allzeithoch 48 Euro im Jahre 2015 stürzte sie bis 2019 um mehr als die Hälfte auf ein Tief von 22,10 Euro ab, auch wenn sie sich zuletzt wieder auf rund 25 Euro erholte.

Angesichts eines deutlich über dem aktuellen Kurs liegenden Nettosubstanzwerts und einer Dividendenrendite von über 6 Prozent ist die Euroshop-Aktie aber einen Blick wert. Das sehen auch die Unternehmensinsider so, die in den vergangenen Wochen verstärkt Euroshop-Aktien gekauft haben.

0/5 (0 Reviews)
0 Beiträge
osram ist mehr wert als ams zu zahlen bereit ist. fuer €60/share koennen sie meine vielleicht haben
0 Beiträge
Deckel Deckel Deckel der Druck ninmt auffällig kontrolliert zu...nicht grad niedriges Volumen, im
0 Beiträge
Navo  HDD 07.02.19 11. Jan
Hoffe die Langeweile wird am 07.02. vorbei sein und wir erleben eine positive Überraschung. Dazu pa


Neueste News

Uhrzeit Artikel Autor
16:09
PayPal Aktie: Was ist denn da los?+PayPal Aktie | ISIN:US70450Y1038 | WKN:A14R7U Es macht den Anschein als würden die Bullen mehr und mehr an Kraft verlieren. Jüngst ist der Aktienkurs unter die wichtige und viel beachtete 200-Tage-Linie gerutscht. Damit ist nun ein ganzes Bündel an gleitenden Durchschnitten als bärisch einzustufen. Auch der Donchian Channel ist abwärts gerichtet. Man kann sich jetzt…
Weiterlesen...
Andreas Opitz
16:28
SFC Energy Aktie: Am Abwärtstrendkanal!+SFC Energy Aktie | ISIN:DE0007568578 | WKN:756857 Die Bullen des Wertpapiers konnten im August einen sehr schönen Aufwärtstrend einleiten, welcher jetzt allerdings etwas ins Straucheln gerät. Aufgrund der Bewegungen seit Juni dieses Jahres lässt sich ein Abwärtstrend anlegen. Aktuell befindet sich der Aktienkurs genau an der Oberkante des Kanals. Deswegen muss nun eine Entscheidung her.…
Weiterlesen...
Andreas Opitz
16:30
Krones-Aktie: Lieber abwarten?+Liebe Leser, was es letzte Woche Neues bei Krones gab, haben sich unsere Autoren in ihren Analysen einmal genauer angesehen. Die wichtigsten Vorkommnisse haben sie folgendermaßen zusammengefasst: Der Stand! Es scheint, als ginge es bei Krones wieder deutlich abwärts. Doch warum? Die Entwicklung! Nach einer leichten Erholungsbewegung geht es für die Aktie von Krones seit…
Weiterlesen...
Jennifer Diabaté
17:00
Novartis Aktie: Was ergeben die Zahlen?+Liebe Leser, auf großes Interesse sind in der letzten Woche die Nachrichten zu Novartis bei den Aktionären gestoßen. Unsere Autoren haben sich die Vorkommnisse im Rahmen ihrer Analysen einmal genauer angeschaut. Folgendes haben sie dabei herausgefunden: Der Stand! Bei Novartis scheint es insgesamt rund zu laufen - und jetzt wurden zudem positive Testergebnisse für ein…
Weiterlesen...
Jennifer Diabaté
17:30
Tencent Aktie: Ab gen Norden?+Liebe Leser, in der letzten Woche berichteten unsere Autoren, wie es derzeit bei Tencent aussieht. Ihre Analysen in der Zusammenfassung: Der Stand! Derzeit kommt es bei der Tencent-Aktie darauf an, dass sie nicht mehr unter 37,40 Euro zurückfällt. Kann das gelingen? Die Entwicklung! Letzte Woche erreichte der seit Mitte September dominante kurzfristige Abwärtstrend bei 36,69…
Weiterlesen...
Jennifer Diabaté
18:00
Baumot: Der Stand der Dinge!+Liebe Leser, letzte Woche beschäftigten sich unsere Autoren in ihren Analysen mit der Aktie von Baumot. Ihre Erkenntnisse im Überblick: Der Stand! Derzeit wartet bei Baumot wohl alles darauf, dass die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) durch das KBA erteilt wird, so dass es mit der Nachrüstung losgehen kann. Die Entwicklung! Es wird jederzeit mit der Allgemeinen…
Weiterlesen...
Jennifer Diabaté
18:30
BMW-Aktie: Gutes wie schlechtes!+Liebe Leser, wie es scheint, hat BMW das Zeug dazu, sich zu neuen Höhen aufzuschwingen. Dies berichteten unsere Autoren letzte Woche in ihren Analysen. Der Stand! Bei BMW gab es gute Nachrichten hinsichtlich der Verkaufszahlen in den USA. Die Entwicklung! Anfang des Monats gab es erfreute Gesichter bei BMW, denn laut der aktuellen Verkaufszahlen der…
Weiterlesen...
Jennifer Diabaté
19:00
Bayer Aktie: Jetzt aber!+Liebe Leser, letzte Woche bewegte Bayer die Gemüter der Anleger und unsere Autoren haben sich in ihren Analysen einmal genauer angeschaut, was es derzeit bei dem Unternehmen und dessen Aktie so Neues gibt. Folgendes haben sie berichtet: Der Stand! Es sieht derzeit so aus, als könne Bayer seine positive Situation noch ausbauen, denn die Kurse…
Weiterlesen...
Jennifer Diabaté
19:30
Barrick Gold: Lohnt sich die Aktie immer noch?+Liebe Leser, was es letzte Woche Neues bei Barrick Gold gab, haben sich unsere Autoren in ihren Analysen einmal genauer angesehen. Die wichtigsten Vorkommnisse haben sie folgendermaßen zusammengefasst: Der Stand! Zwar geht es bei Barrick Gold immer mal wieder auf und ab, doch insgesamt scheinen Goldminenaktien dennoch recht sicher zu sein. Oder etwa nicht? Die…
Weiterlesen...
Jennifer Diabaté
21:02
Wie in den 1970ern: Droht jetzt die Stagflation?+Früher wurden Zentralbanker häufig als Währungshüter bezeichnet. Dabei zeigt die Finanzgeschichte sehr deutlich, dass sie ganz im Gegenteil die Hauptverantwortlichen für jede Inflation gewesen sind. Auch jetzt haben sie die Weichen auf Geldentwertung gestellt. Das zeigt zumindest unser Inflationsmodell. Es befindet sich in einer Konstellation, die es Mitte der 1960er und zwei Mal in den…
Weiterlesen...
Nachrichten-Fabrik

Anzeige




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)