Die Aktie des Tages: Deutsche Telekom

786
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Deutsche Telekom – Die Überraschung

Die Deutsche Telekom konnte seine Anleger kürzlich mit soliden Zahlen überraschen. Dazu kommt, dass das Bonner Unternehmen nun die US-Marktführerschaft angreifen möchte. Die große Überraschung: Telekom befindet sich bereits auf Platz 2! Durch die Übernahme eines kleineren Konkurrenten könnte sich dies bald ändern. In der heutigen Ausgabe der Aktie des Tages erfahren Sie alle Hintergründe, sowie eine Einschätzung zum jüngsten Zahlenwerk der Deutschen Telekom.

Fusion mit Konkurrenten

Im Zuge der Veröffentlichung des jüngsten Zahlenwerks, will die Deutsche Telekom nun die Fusion mit der amerikanischen Tochter T-Mobile US und dem Rivalen Sprint schnellstmöglich über die Bühne bringen. Dazu sagte Konzernchef Tim Höttges: „Erklärtes Ziel ist es jetzt, Sprint unter Volldampf zu integrieren“. Durch die Fusion rechnet Höttges mit Synergien im Umfang von rund 43 Milliarden US-Dollar. Unter anderem deswegen konnte die Jahresprognose des Konzerns angehoben werden.

Bilanz zum jüngsten Zahlenwerk

Am 13.08.2020 hat die Deutsche Telekom ihre Zahlen zum abgelaufenen Quartal veröffentlicht. Das Ergebnis pro Aktie lag im Vorjahreszeitraum bei 0,280 Euro. Dieses Jahr lagen die „Earnings per Share“ bei 0,270 Euro je Aktie. Umsatztechnisch konnte sich der Konzern um 37,52 Prozent – im Vergleich zum Vorjahreszeitraum – steigern. Somit wurden 27,04 Milliarden Euro umgesetzt, wo hingegen zuvor 19,66 Milliarden Euro erwirtschaftet in den Büchern standen. Hierbei stammen 7 Milliarden an Umsatz-Zuwachs aus der Konsolidierung von Sprint. Analysten hatten mit einem Gewinn je Aktie in Höhe von 0,320 Euro gerechnet, sowie mit einem Umsatz in Höhe von 23,86 Milliarden Euro.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Deutsche Telekom?

Der Netto-Gewinn sank unterm Strich um 20,1 Prozent auf 754 Millionen Euro. Die Netto-Verbindlichkeiten zum abgelaufenen Quartal sind von 76,8 auf 120,9 Milliarden Euro gestiegen. Allerdings sollen diese in Relation zum Ebitda relativ zeitnahe wieder sinken. Interessant ist, dass ohne die Einbeziehung der Wechselkurse, sowie die Übernahme von Sprint, der Konzernumsatz um 0,6 Prozent fiel. Hier wurden die Auswirkungen der Krise bemerkbar.

Alle sind sich einig

Gestern wurden gleich mehrere neue Analysen über die Deutsche Telekom veröffentlicht. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat nach den Zahlen zum zweiten Quartal die Einstufung auf „Buy“ mit einem Kursziel von 20 Euro belassen. Analyst Matthijs van Leijenhorst meint, dass der Konzern solide nach den Zahlen abgeschnitten habe. Das Heimats-Geschäft habe sich darüber hinaus als robust erwiesen.

Außerdem hat die Schweizer Großbank UBS eine neue Analyse am selben Tag veröffentlicht. Hier wurde das Kursziel auf 20,90 Euro belassen, genauso wie das „Buy“ Rating. Polo Thang schrieb, dass sich das Wachstum auf dem Heimatmarkt beschleunige. Das Bonner Unternehmen habe dazu von der Tochter T-Mobile US profitiert.

Gratis PDF-Report zu Deutsche Telekom sichern: Hier kostenlos herunterladen

Abschließend hat am 13.08. die DZ Bank eine frische Analyse verfasst. Hier wurde die Einstufung auf „Kaufen“ mit einem Kursziel von 17 Euro belassen. Das Unternehmen habe nach Meinung von Karsten Oblinger ein solides Zahlenwerk veröffentlicht. Dazu kommt, dass die Telekom erstmalig einen Ausblick unter Berücksichtigung der US-Fusion mit Sprint formuliert hat.

Insgesamt wurden in diesem Monat bereits 4 Analysen über die Deutsche Telekom veröffentlicht. Alle Analysten sind sich einig und haben der Aktie ein „Buy“ Rating gegeben. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 19,47 Euro. Verrechnet mit dem aktuellen Kurs beträgt der Abstand zum durchschnittlichen Kursziel 26,26 Prozent.

Die Aktie des Tages im Fokus

Die Deutsche Telekom hat durch die Sprint-Übernahme neuen Schwung erhalten. Die Aktie konnte unter anderem dadurch ein neues Zwischenhoch bilden. Sollte Sprint schnell in der US-Tochter integriert werden, könnte die Marktführerschaft in den USA angegriffen werden. Aktuell liegt das amerikanische Geschäft auf Platz 2, direkt hinter dem Marktführer Verizon. Dazu kommt, dass der Telekom Konzern eine Art Monopolstellung im Glasfasergeschäft in Deutschland besitzt. Dadurch, dass das neue 5G-Netz immer präsenter wird, kann das Unternehmen hier seine Trümpfe ausspielen. Die Telekom besitzt jetzt schon das größte Glasfasernetz Deutschlands. Die Zukunft sieht zum jetzigen Zeitpunkt relativ rosig für die Telekom aus.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Deutsche Telekom-Analyse vom 28.09. liefert die Antwort:

Wie wird sich Deutsche Telekom jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Deutsche Telekom Aktie.



Deutsche Telekom Forum

0 Beiträge
Was soll man denn so einem Unsinn, wie den, den du hier schreibst, mit Gegenargumenten entgegnen?
0 Beiträge
Lalapo  Telko61 10:55
mit Verlaub , das was du hier dir herbeisehnst ist Käse hoch 10 . Das wären Kurse wie in den tiefs
516 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Deutsche Telekom per E-Mail





Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)