15,12€ 0% 0€

Deutsche Telekom: Comeback der Volksaktie?!

4950
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Die Aktie der Deutschen Telekom, auch bekannt als T-Aktie oder gar Volksaktie (wegen des damals stark beworbenen Börsengangs), ist eigentlich seit vielen Jahren eher ein Rohrkrepierer im DAX. Dies könnte sich nun ändern. Allerdings hätte sich das schon öfter ändern können und tat es nicht!

Die Entscheidungen des Ron Sommer…

Erinnern wir uns an dieser Stelle mal ans letzte Jahrtausend, konkret Ende der 1990er-Jahre zurück. Wie eingangs erwähnt ging die Deutsche Telekom seinerzeit mit viel medialem Tamtam an die Börse. So warb insbesondere der seinerzeit beliebte Schauspieler, „Liebling Kreuzberg“ Manfred Krug, für den Börsengang. Der Unternehmenschef hieß Ron Sommer, Kritik an der Bewertung der konzerneigenen Immobilien wurde zurückgewiesen und der Börsengang wurde ein voller Erfolg. So startete die T-Aktie leicht über ihrem Ausgabepreis und stieg dann, im Zuge der damaligen „Dotcom Bubble“, sogar bis auf über 100,00 Euro.

In der damaligen Euphorie wurden dann UMTS-Lizenzen zu Höchstpreisen ersteigert (das mobile Internet sollte ja die Zukunft sein!) und der „Macher“ Ron Sommer wollte die Milliarden aus dem IPO für Übernahmen nutzen. Erstes Ziel war Telecom Italia, aber die Übernahme gelang nicht. Zudem überwarf man sich durch das Übernahmeangebot mit dem bisherigen Partner France Telecom (heute: Orange). Am Ende kauften die Bonner dann aber wenigstens VoiceStream Wireless in den USA für eine mittlere zweistellige Milliardensumme.

Spekulationsblase geplatzt, Ron Sommer muss gehen!

Als die Spekulationsblase dann endgültig geplatzt war und die Bonner aufgrund von hohen Milliardenabschreibungen in die Kritik gerieten, musste Ron Sommer seinen Hut nehmen. Mehrere Nachfolger auf dem Posten des CEOs führten den Konzern schließlich wieder in ruhigeres Fahrwasser, wobei es immer wieder Probleme mit dem US-Geschäft gab. Denn die inzwischen in T-Mobile US umbenannte VoiceStream Wireless war eigentlich zu klein, um auf dem US-Markt zu bestehen. Doch schließlich kam irgendein schlauer Manager auf die Idee, den charismatischen John Legere als CEO von T-Mobile US einzusetzen. Seit dieser dort wirbelt, ist die Telekom erstaunlicherweise in den USA sehr erfolgreich.

Und da die Bonner ihre US-Tochter inzwischen als eigenständige Gesellschaft an die Börse gebracht haben, kann man den Erfolg auch beziffern. So ist T-Mobile US an der NASDAQ zurzeit ca. 60 Mrd. US-Dollar wert und die Bonner halten ca. 63% des Aktienkapitals. Damit ist allein diese Beteiligung knapp 38 Mrd. US-Dollar bzw. 32,5 Mrd. Euro wert. Somit erscheint die Market Cap. des Bonner Konzerns mit ca. 67 Mrd. Euro günstig. Kann die Aktie daher zügig über die Marke von 14,50 Euro charttechnisch nach oben ausbrechen, würde hier ein Kaufsignal mit Kursziel 18,00 Euro generiert. Schauen wir mal, ob das dieses Mal klappt?!

0/5 (0 Reviews)
18
13.419 Beiträge
einige zu früh gefeiert (usa + japan) https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/fusion-vo
516 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Deutsche Telekom per E-Mail

Mehr Inhalte zur Deutsche Telekom Aktie für Sie:

  • Alle aktuellen News zur Deutsche Telekom Aktie
  • Die aktuellste Aktienanalyse
  • Deutsche Telekom Chart & Portrait
  • Buzz/Sentiment Werte & Kennzahlen

Aktuelle Bewertung der Deutsche Telekom Aktie:

>>Hier gehts zur Deutsche Telekom Aktienseite

Aktuelle Video-Analyse von Deutsche Telekom:




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)