7,86€ 0% 0€ 01:00


Deutsche Bank: Da kommt was auf sie zu!

6452
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Dass die Demokraten bei den Midterm-Wahlen in den USA im Repräsentantenhaus die Mehrheit erlangt haben, wird von den vielen als gutes Zeichen gewertet. So könnten die Demokraten ab Januar als Regulativ für Donalds Trumps oft unberechenbare Politik wirken. Mit der Neubesetzung des Finanzausschusses im US-Repräsentantenhaus kommt allerdings wohl nicht nur auf den US-Präsidenten eine unliebsame Gegnerin zu – sondern auch auf die Deutsche Bank.

Geschäfte mit Trump im Visier

Die Rede ist von der Demokratin Maxine Waters, die höchstwahrscheinlich den Vorsitz des Gremiums übernehmen wird. Und die 80-Jährige ist auf die Deutsche Bank nicht gut zu sprechen. Man wisse, dass diese „als einer der größten Geldwäscher identifiziert wurde, vielleicht sogar weltweit“, sagte Waters laut ARD der Agentur Bloomberg. Zu ihren vordringlichsten Aufgaben zähle sie daher die Aufdeckung der Geschäfte von Trump mit Deutschlands größtem Geldinstitut. Dazu gehöre insbesondere, ob Kredite der Deutschen Bank an Trump von der russischen Regierung garantiert worden seien.

Demokraten verlangen Auskunft

Maxine Waters und ihre Parteigenossen interessieren sich laut des ARD-Berichts schon seit längerem für die Deutsche Bank. Im März hätten die Demokraten im Geheimdienstausschuss einen 21 Seiten langen Bericht veröffentlicht, in dem sie von dem Geldhaus Auskunft über die finanzielle Lage und die Geschäfte ihres mächtigen Kunden Donald Trump forderten. Es sei „zwingend notwendig, Dokumente von der Deutschen Bank zu verlangen“, hieß es damals – zur Not auch mit Hilfe von Zwangsmaßnahmen.

Mehr Inhalte zur Deutsche Bank Aktie für Sie:

  • Alle aktuellen News zur Deutsche Bank Aktie
  • Die aktuellste Aktienanalyse
  • Deutsche Bank Chart & Portrait
  • Buzz/Sentiment Werte & Kennzahlen

Aktuelle Bewertung der Deutsche Bank Aktie:

>>Hier gehts zur Deutsche Bank Aktienseite

Aktuelle Video-Analyse von Deutsche Bank:


Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

Wer nicht vorsorgt, für den wird das Alter eine Belastung werden

Altersvorsorge und Vermögensaufbau ...

Ist das Gold noch ein sicherer Hafen?

Börsenausblick ...
Text vorlesen

Videos