Deutsche Bank-Aktie: Der endgültige Knock-out?

3582
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Vor ein paar Monaten hatten noch einige Marktteilnehmer mit einem Ansteigen der Zinsen in der Eurozone gerechnet. Die Wirtschaftsdaten waren zufriedenstellend und auch die Exporte schienen in gewohnten Bahnen zu verlaufen. Damit scheint seit Juni aber Schluss zu sein. Die aktuelle Marktsituation treibt die Anleger aus der Aktie der Deutschen Bank. Gerade die Entwicklung in Italien könnte den endgültigen Knock-out bedeuten.

Zunächst zur Gesamtlage: Die Industrieproduktion schrumpft und die Unsicherheiten haben weltweit zugenommen. Auch die für Deutschland so wichtigen Exporte waren rückläufig. Nun könnte es anstatt zu einer Zinssteigerung zu einer Senkung kommen. Die Commerzbank hat in diesem Zusammenhang zwar eine Weitergabe von Negativzinsen an ihre Kunden verneint. Aber wie lange können sich die Geldhäuser diesen Luxus noch erlauben?

Können die Banken überhaupt noch etwas verdienen?

In den USA zeigten die Quartalsberichte, dass es im Privatkundengeschäft aber auch im Unternehmergeschäft noch margenträchtiges Geschäft gibt, doch davon sieht die Deutsche Bank recht wenig. Das Investmentgeschäft ist auch bei den anderen Banken in den USA schlechter gelaufen, von diesem ist die Deutsche Bank aber dort überproportional abhängig. Es wird also nicht unbedingt einfacher für den Platzhirsch am deutschen Markt, ein profitables Geschäft zu machen.

Italien befeuert nun wieder die Unsicherheit!

Herr Salvini will nun schnelle Neuwahlen in Italien vorantreiben, da er zurzeit auf einem Stimmungshoch notiert. Er hofft auf den großen Wahlsieg und dadurch könnte ein neues Machtgefüge in Italien entstehen. Für den Euroraum ist die Situation in Italien weiter belastend. Die Zinsen für italienische Staatsanleihen haben sich wieder nach oben bewegt. Kein Wunder also, dass die Deutsche Bank Aktie nach ein paar erfreulichen Handelstagen nun wieder von Anlegerseiten gemieden wird. Die nächsten Monate und Jahre könnten weiter margenarm bleiben und das zu einem sichtbar ungünstigen Zeitpunkt. Die Bank befindet sich voll im Umbau und versucht sich gerade neu aufzustellen. Die Zinsentwicklung, die sich aktuell abzeichnet, könnte auch die Umbaupläne der Bank treffen.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Deutsche Bank-Analyse vom 04.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich Deutsche Bank nach der Corona-Krise weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Deutsche Bank Aktie.



Deutsche Bank Forum

0 Beiträge
Werni2  @telev1 Gestern
nee das ist er aber nicht ! Ich suche den 2,70 € Propehten und der sieht so aus. https://www.you
0 Beiträge
telev1  @Werni2 Gestern
der ist auf seiner griechischen insel. https://www.youtube.com/watch?v=2AzpHvLWFUM
0 Beiträge
Werni2  @telev1 Gestern
appoporo........... wird das hier das neue Schlangenforum ? wenn ja ? wo ist B.M unserer Blac
513 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Deutsche Bank per E-Mail





Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

Die 4vestor GmbH tätigt keine Eigengeschäfte in Wertpapiere jeglicher Art. Damit wird ein Interessenskonflikt in Bezug auf die publizistische Tätigkeit vermieden. Das Unternehmen berät im Umfang der vorliegenden Erlaubnis nach §34h Absatz 1 GewO. Diese sieht eine gewerbsmäßige Anlageberatung zu Anteilen oder Aktien an inländischen offenen Investmentvermögen, offenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen offenen Investmentvermögen vor, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen.