Deutsche-Bank-Aktie: Das nächste Übernahmeziel?

340

Die Deutsche Bank hatte es im laufenden Jahr wahrlich nicht einfach. Schon vor der Corona-Pandemie mit allen ihren Auswirkungen auf die Wirtschaft hatte das Geldhaus mit unzähligen Problemen zu kämpfen. Das Virus gab der Aktie schließlich mehr oder weniger den Rest und ließ die Kurse im Tief bis auf 4,47 Euro purzeln. Zwar gab es im Sommer eine leichte Erholung zu beobachten, dennoch ist die Deutsche Bank-Aktie weit davon entfernt, wieder an Höchststände aus der Vergangenheit anzuknüpfen. Jetzt machen sich sogar Gerüchte breit, wonach Deutschlands größte Privatbank geschluckt werden könnte.

Wandert die Deutsche Bank in die Schweiz?

Am Mittwoch war in der „Bild“ zu lesen, dass die Schweizer Großbank UBS laut dem Nachrichtendienst „Bloomberg“ an einem Kauf der Deutschen Bank interessiert wäre. Experten halten das nicht unbedingt für eine schlechte Kombination und können sich eine derartige Fusion grundsätzlich vorstellen. Bisher handelt es sich aber um reine Spekulationen. Weder UBS noch Deutsche Bank vermeldeten bisher irgendwelche Gespräche über eine mögliche Übernahme, geschweige denn genaue Details über einen derartigen Deal. Aus diesem Grund ist es auch noch zu früh, um bereits jetzt irgendwelche Schlüsse ziehen zu wollen.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Deutsche Bank?

So reagiert die Deutsche-Bank-Aktie

Bekanntlich haben sich die Börsianer noch nie daran gestört, dass es sich bei einer Meldung um nicht mehr als ein Gerücht handelt. So reagiert die Deutsche-Bank-Aktie am Mittwoch auch direkt auf die Meldungen und die Anleger scheinen einer Übernahme von Außen nicht abgeneigt zu sein. Bis zum Nachmittag konnte die Aktie des Finanzinstituts sich um knapp zwei Prozent verbessern. Derartige Gewinne bekamen die Aktionäre in jüngerer Vergangenheit eher selten zu sehen. Leider spricht aber wenig dafür, dass die Kursgewinne auch von Dauer sein werden. Langfristig befindet sich der Titel nach wie vor in einem Abwärtstrend, dessen Ende weiterhin nicht abzusehen ist.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Deutsche Bank-Analyse vom 30.10. liefert die Antwort:

Wie wird sich Deutsche Bank jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Deutsche Bank Aktie.



Deutsche Bank Forum

0 Beiträge
Viele wissen es, das Deutschland am Arsch ist Wir haben zuviele Wohlstandssuchende die nichts tun
0 Beiträge
Germoney ist schon seit Jahren im a Das was du schreibst ist nicht neues
0 Beiträge
Für Deutschland ist es 5 nach 12 und der große Hammer kommt erst noch ! Rechne nächstes Jahr mit ca
513 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Deutsche Bank per E-Mail





Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)