Absturz: Impfstoffkandidaten an der Börse…

1448
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Liebe Leser,

BioNTech musste auch am Freitag massiv Federn lassen. Eine kleine Katastrophe, so Analysten. Der Kurs schmierte um weitere -3,5 % ab. Dies wiederum ist nicht verwunderlich. Denn die nächste schlechte Nachricht kommt jetzt aus Tübingen – oder aus den USA. Der Hersteller CureVac ist jetzt an der Nasdaq an die Börse gegangen. Die Börsenhoffnung BioNTech ist damit auch in Deutschland nicht mehr – weitgehend – konkurrenzlos. Dies dürfte zumindes, eit noch einmal verdeutlichen, dass die Hoffnung auf große Geschäfte mit dem Impfstoff gegen das Corona-Virus an sich hoch ist. Zum anderen aber ist die Konkurrenz erheblich.

Russland: Die nächste Konkurrenz

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BioNTech?

Der nächste Konkurrent wächst – wie in den vergangenen Tagen bekannt wurde – jetzt auch in Russland heran. Die Regierung hat einen Impfstoff zugelassen, eigenen Angaben zufolge jedoch erst zum 1. September. Bis dato soll die Impfung an freiwilligen Probanden fortgesetzt werden.

Die begreift Russland offenbar bereits als Phase III, in der sich die Konkurrenz aus dem Westen teils auch schon befindet. Nun befürchten indes Beobachter, dass Russland durch seine rasche Aktivität schneller am Markt sein wird als die deutsche Konkurrenz.

Meine Meinung dazu: Diese Sorge jedenfalls ist unbegründet. Die Chance darauf, einen Impfstoff zu entwickeln, der das Corona-Virus ausbremst, ist ohnehin für jeden Einzelfall betrachtet relativ gering. 10 % bis 15 % der Impfstoffe, die geprüft werden, sollen verschiedenen Meldungen nach, überhaupt nur an den Markt kommen. Ob nun Russland den Markt überschwemmen wird? Ich zweifle daran.

CureVac allerdings zeigt mit dem Börsengang auf eine andere Weise das Risiko auf, sollten Sie in diesem Segment investieren. Denn einige Unternehmen, deren Aktien am Markt handelbar sind oder sein werden, müssen in diesem Wettkampf am Ende enttäuschen. Die Kurse dürften massiv abstürzen – wir alle wissen nur nicht, wer davon betroffen ist.

Deshalb sollten Investoren sich verdeutlichen, dass das Risiko der Investition in diesem Segment deutlich größer ist als die starke Kursentwicklung der vergangenen Monate zeigt. Ich persönlich würde in diesem Bereich lediglich minimal investieren. Gegebenfalls bietet es sich an, sofern Sie hier tätig werden möchten, in einen ETF auf das Biotechnologie-Segment zu investieren oder aber zumindest den Investment-Betrag auf etwa 4 bis 5 Unternehmen zu verteilen.

Setzen Sie zudem klare Limits, um zu vermeiden, bei den falschen Kandidaten zu lange zu investieren. Unternehmen, deren Kurs massiv darunter leidet, weil der Impfstoff am Ende nicht erfolgreich ist, dürften aus meiner Sicht nach Kursverlusten auch für längere Zeit kaum noch Chancen haben, Einstiegskurse wieder zu erreichen. Dies sollten Sie eher berücksichtigen als die Konkurrenzängste aus Russland.

Gratis PDF-Report zu BioNTech sichern: Hier kostenlos herunterladen

Mittel- und langfristig jedoch empfiehlt es sich auch im Pharma-Bereich, die größeren und stärkeren Unternehmen wie Roche aus der Schweiz (auch mit Blick auf Corona) ins Auge zu fassen. Hier wird bereits an Wirkstoffen geforscht.

 

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BioNTech-Analyse vom 28.09. liefert die Antwort:

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur BioNTech Aktie.



BioNTech Forum

0 Beiträge
Gewinne werden 50/50 zwischen Pfizer und Biontech aufgeteilt ...... Kooperation.
0 Beiträge
Heute für 55,50 nachkaufen, dass kann ich wohl knicken...
0 Beiträge
wahrscheinlich wird es so kommen wie Du vermutest allerdings mit weniger Ausschlag nach unten. St
508 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu BioNTech per E-Mail





Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)