Daimler: Endlich mal gute Nachrichten

1118
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Mehr Inhalte zu Daimler f�r Sie:

Manipulationen, Diesel-Affäre, Rückrufe. Daimler bleibt derzeit wirklich nicht viel erspart. Da kommen die aktuellen Verkaufszahlen dem Autokonzern sicherlich recht. Die Daimler-Marke Mercedes-Benz steigerte den weltweiten Absatz im Mai um 2,3 Prozent auf 198.000 Fahrzeuge, wie unter anderem das Manager Magazin berichtet. In den ersten fünf Monaten habe Daimler damit rund 985.000 Autos verkauft, satte 5,4 Prozent mehr als noch vor einem Jahr.

Erzrivale BMW schwächelt

Die Absatzzahlen wirken für Daimler wahrscheinlich noch süßer, da die direkte Konkurrenz schwächelt. Erzrivale BMW nämlich fällt weiter hinter Mercedes-Benz zurück. Vor allem wegen deutlicher Rückgänge in China und Deutschland sank der Absatz der Marke im Mai um 1,8 Prozent auf 173.940 Stück, wie BMW mitteilte. Es seien vor allem die  Änderungen von Einfuhrzöllen, die  Probleme bereiteten. Fürs Gesamtjahr 2018 steht ein bescheidenes  Absatzplus von 1,6 Prozent auf knapp 859.000 Fahrzeuge. Ein Dämpfer vor allem für BMW-Chef Harald Krüger, der nach eigener Aussage eigentlich bis 2020 an Daimler vorbeiziehen will.

Auch Audi kann deutlich zulegen

Möglicherweise muss man in München sogar noch weitere Konkurrenz fürchten. Audi legte als drittgrößter Hersteller von sogenannten Premiumautos laut des Manager Magazin in den ersten fünf Monaten um 6,4 Prozent beim Absatz zu. Die VW-Tochter kommt damit auf rund verkaufte 785.000 Fahrzeuge in diesem Jahr.

Aktuelle Video-Analyse von Daimler:


Ein wirklich freier Markt braucht keine zinspolitische Steuerung

In Deutschland gibt es den Rat der Wirtschaftsweisen. Das Gremium berät die Bundesregierung bei ihren...

Ist der Crash unseres Finanzsystems der einzige Ausweg aus der Sackgasse?

Machen wir uns nichts vor: Was unser Finanzsystem und auch unser Geld betrifft, haben wir...
Text vorlesen


Videos