Daimler: Elektrifizierung im Blick!

840
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Mehr Inhalte zu Daimler f�r Sie:

Am Mittwoch gab es eine interessante Neuigkeit von Daimler. Und zwar wolle man bei Mercedes-Benz in Bezug auf das Thema Elektrifizierung forciert vorgehen. Denn bis zum Jahr 2022 „soll das gesamte Mercedes Portfolio elektrifiziert werden“, so das Ziel. Und das bedeutet in der Praxis, dass es dann „vom smart bis zum SUV“ Varianten mit Elektro-Antrieb geben soll. „Elektrifizierung“ bedeutet keineswegs, dass es rein elektrische Fahrzeuge („mit Batterie oder Brennstoffzelle“) sein müssen – in der entsprechenden Meldung wird auch auf Plug-in-Hybride oder „Varianten vom 48-Volt-Bordnetz mit EQ Boost“ verwiesen.

Daimler: Ab 2022 sollen 130 elektrifizierte Alternativen verfügbar sein

Das wird die Modell-Palette bei Mercedes-Benz ganz schön erweitern – denn es ist die Rede von über 130 elektrifizierten Alternativen zu den bestehenden Modellen die Rede. Diese anvisierten mehr als 130 alternativen Modelle sollen bis 2025 einen Anteil am Gesamtabsatz von 15-25% erreichen. Dies hänge aber auch vom „Aufbau öffentlicher Infrastruktur“ ab, so Daimler – und natürlich davon, wie die Modelle bei den Kunden ankommen werden. Als Beispiel nennt Daimler den GLC F-CELL, der in Serie gehen soll. Dieser soll für lange Strecken geeignet sein und Wasserstoff oder Strom tanken können – Zitat Daimler: „ein Hybrid ganz ohne CO2-Emissionen im Fahrbetrieb“.

Aktuelle Video-Analyse von Daimler:


Ein wirklich freier Markt braucht keine zinspolitische Steuerung

In Deutschland gibt es den Rat der Wirtschaftsweisen. Das Gremium berät die Bundesregierung bei ihren...

Ist der Crash unseres Finanzsystems der einzige Ausweg aus der Sackgasse?

Machen wir uns nichts vor: Was unser Finanzsystem und auch unser Geld betrifft, haben wir...
Text vorlesen


Videos