52,12€ 0% 0€

Daimler, BMW und VW Aktie: Ein goldener Sommer steht bevor!

10262
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Das Reich der Mitte ist für die deutsche Autoindustrie längst der wichtigste Einzelmarkt. Aber: Vor allem wegen dem Handelsstreit mit den USA war der chinesische Markt im März bereits den neunten Monat hintereinander geschrumpft. Für BMW, Daimler und VW trotzdem kein Grund, Trübsal zu blasen, wie die Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag mitteilte. Demnach wollen die Autobauer trotz der schrumpfenden PKW-Nachfrage in der Volksrepublik dort auf Wachstum setzen.

BMW, Daimler und VW optimistisch

So kündigte etwa BMW-Finanzvorstand Nicolas Peter am Dienstag auf der Shanghaier Automesse („Auto China“) an, dass er davon ausgehe, im laufenden Jahr bei einem stagnierenden chinesischen Markt den Absatz zwischen fünf und zehn Prozent steigern zu können. Im ersten Jahresviertel sei der Absatz des Münchner Konzerns in China bereits um mehr als zehn Prozent angewachsen. „Wir haben die Margen gut halten können“, ergänzte Peter.

Daimlers Verantwortlicher in China, Hubertus Troska, gab sich in Shanghai ebenfalls optimistisch. So konnte auch der Stuttgarter Autobauer im ersten Quartal ein Absatzplus (+3 %) für China vermelden – insbesondere dank der Nachfrage nach Luxusautos wie der Mercedes S-Klasse Maybach. „Ich bin vorsichtig optimistisch, dass wir ein positives Momentum sehen werden“, sagte Troska hinsichtlich der Chancen in China.

Auch bei VW zeigte man sich zuversichtlich. „Wir haben leichte Signale, dass sich die Bedingungen am chinesischen Markt in den kommenden Wochen, vielleicht schon im Mai, entspannen könnten“, hatte der China-Chef der Wolfsburger, Stephan Wöllenstein, bereits im Vorfeld der Automesse zu Protokoll gegeben. Als Hersteller von kleinen und mittleren Autos gilt VW als der deutsche Branchenvertreter, der am stärksten von der aktuellen Kaufzurückhaltung in China betroffen ist.

Zeichen stehen auf Erholung

Übrigens: Auch der chinesische Branchenverband rechnet mit einer Trendwende im Sommer. Demnach könnte vor allem die niedrigere Mehrwertsteuer im Reich der Mitte die Nachfrage wieder beleben. Die Senkung der Mehrwertsteuer war am 1. April in Kraft getreten. Zusätzlich hatte die chinesische Regierung ein neues Konjunkturprogramm angekündigt, um die Nachfrage nach Neuwagen zu intensivieren.

Optimismus gibt es offenbar auch hinsichtlich des Zollstreits zwischen China und den USA. „Unser Eindruck ist auch, da könnte eine Lösung in den kommenden Wochen oder Monaten kommen“, meinte BMW-Vorstand Peter.

0/5 (0 Reviews)
SAP kauf ich schon gleich gar nicht. auf DAI sind die Chines`n scharf......es reicht mir, das zu wi
kommt doch das Fiat Geld und hält Tesla wieder über wasser :-)
nach der Dividende? Also ich vermute mal, so gut wie gar keine Fonds mehr, die Unsicherheit ist zu
1947 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Daimler per E-Mail

Mehr Inhalte zur Daimler Aktie für Sie:

  • Alle aktuellen News zur Daimler Aktie
  • Die aktuellste Aktienanalyse
  • Daimler Chart & Portrait
  • Buzz/Sentiment Werte & Kennzahlen

Aktuelle Bewertung der Daimler Aktie:

>>Hier gehts zur Daimler Aktienseite

Aktuelle Video-Analyse von Daimler:




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)