Commerzbank Aktie: Die letzte Grenze ist gefallen!

768
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Angesichts der lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank ist jetzt auch bei der Commerzbank die letzte Grenze gefallen: So kündigte das Geldhaus am Donnerstag an, Minuszinsen auch für Privatkunden zu erheben. Betroffen seien demnach Kunden mit hohen Einlagen. Vermögende Firmenkunden der Commerzbank sind derweil schon seit Längerem durch Negativzinsen sanktioniert.

Finanzchef spricht von „großem“ Potenzial

„Wir haben zahlreiche Privatkunden angesprochen“, betonte Finanzvorstand Stephan Engels in einer Telefonschaltung im Rahmen der am Donnerstag abgehaltenen Quartalsbilanz. Man fange jetzt damit an, Maßnahmen durchzusetzen. „Das Potenzial ist sehr groß“. Bisher habe die Commerzbank so gut wie keinem Privatkunden solche Strafzinsen aufgebrummt. „Wir fangen jetzt mit Kunden mit hohen Einlagen an.“ Engels ließ allerdings offen, ab welcher konkreten Einlagenhöhe Minuszinsen verhängt werden sollen. Einfache Sparer seien jedenfalls nicht betroffen, betonte der Manager.

Am Donnerstag musste die Commerzbank wegen der jüngsten Lockerung der EZB-Geldpolitik ihr Gewinnziel eindampfen. „Wunschdenken ist angesichts niedriger Zinsen, Konjunktureintrübung und geopolitischer Unsicherheiten nicht angesagt“, betonte Konzernchef Martin Zielke. Demnach erwartet das Geldhaus für das laufende Jahr schwächere Erträge und Einbußen beim Überschuss, nachdem man bisher von einer leichten Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr ausgegangen war.

Negativzinsen in Deutschland längst kein Novum mehr

Zur Einordnung: Dass die Commerzbank jetzt Strafzinsen erhebt, ist für die hiesige Bankenbranche jedenfalls kein Novum. So verlangt etwa die Berliner Volksbank bei Neukunden ab Einlagen von 100.000 Euro einen Minuszins von 0,5 Prozent. Laut „FAZ“ gibt es hierzulande 134 Banken und Sparkassen, die ihren Kunden Negativzinsen aufbrummen. 40 davon sollen dies demnach auch bei Privatkunden tun.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Commerzbank-Analyse vom 04.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich Commerzbank nach der Corona-Krise weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Commerzbank Aktie.



Commerzbank Forum

0 Beiträge
Für mich bekommt nun der Begriff Vetternwirtschaft eine neue Dimension. Eigentlich hasse ich Einzei
0 Beiträge
er kann niet beides machen, CEO werden und in diesem Forum verkümmern.
4111 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Commerzbank per E-Mail


Aktuelle Video-Analyse von Commerzbank




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)