Comdirect: Verschmelzung mit Commerzbank?

1300
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

So kann man es machen: Die Commerzbank hatte noch zu Zeiten des Neuen Marktes ihre Tochter Comdirect an die Börse gebracht – zu 31 Euro je Aktie. Das war zunächst eine win-win-Situation. Denn wer zu 31 Euro je Aktie zeichnete, konnte zu einer Erstnotiz von 38 Euro verkaufen. Die Commerzbank wiederum erhielt durch diesen Börsengang brutto rund 790 Mio. Euro.

„Fast forward“ ins Jahr 2019. Bekanntlich hatte sich die Commerzbank dazu entschlossen, die Comdirect wieder unter ihre Fittiche zu nehmen. Sie machte ein – Originalton Commerzbank: „Attraktives Angebot für die comdirect-Aktionäre“. Diesen wurden 11,44 Euro je Comdirect-Aktie geboten. Das sei ein Aufschlag von rund 25% auf den Comdirect-Schlusskurs im Xetra-Handel vom 19. September 2019.

Langen Schwafelns kurzer Sinn: Mit dem Angebot hatte die Commerzbank keinen Erfolg. Denn das Angebot war an das Erreichen einer Mindestannahmeschwelle von 90% geknüpft. Das sah aus Sicht der Commerzbank durchaus machbar aus: Denn diese teilte Ende September und damit noch vor dem offiziellen Angebot mit, dass sie bereits ca. 82% der Comdirect-Aktien hält.

Doch dann die Klatsche für die Commerzbank: Bis zum Ende der Annahmefrist des Angebots wurden gerade einmal 457.343 Comdirect-Aktien angedient. Damit kam die Commerzbank gerade einmal auf etwa 82,63% der Comdirect-Aktien – einschließlich der bereits zuvor rund 82% gehaltenen. Damit sind weniger als 1% der gesamten Comdirect-Aktien im Rahmen des Angebots angedient worden.

Und warum auch nicht? Wer Comdirect-Aktien hält, der bemerkte sicherlich, dass der Kurs der Aktie in den vorigen Wochen über den gebotenen 11,44 Euro lag.

Und die Monatszahlen für November sahen auch gar nicht übel aus bei der Comdirect. Da konnte die Zahl der Kunden auf 2,728 Mio. gesteigert werden (Oktober 2,715 Mio.). Das betreute Kundenvermögen lag demnach bei 79,0 Mrd. Euro nach 76,49 Mrd. Euro im Oktober. Davon Depotvolumen: 50,03 Mrd. Euro nach 48,0 Mrd. Euro im Oktober (wobei interessant wäre zu wissen, was davon Netto-Zuflüsse waren und was aufgrund von Kursgewinnen zustande kam).

Mit anderen Worten: Die Comdirect schafft es offensichtlich ja auch auf eigenen Beinen, sich ganz vernünftig zu entwickeln, so wie ich das sehe.

Wer jetzt aber denkt, dass sich nach dem Nicht-Erreichen der Mindestannahmeschwelle das Thema Übernahme durch Commerzbank erledigt hat: Hier gilt es etwas zu beachten. Denn von der Commerzbank gab es das, was sich als Kampfansage bezeichnen lässt. Der Vorstandsvorsitzende wird mit diesen Worten zitiert: „Jetzt steht die Direktverschmelzung der comdirect auf die Commerzbank an.“

Bei einer Direktverschmelzung müssten beide Hauptversammlungen (also sowohl die der Commerzbank als auch die von Comdirect) zustimmen. Dann könnten Comdirect-Aktionäre für ihre Comdirect-Aktien Commerzbank-Aktien erhalten. Aber wird die Hürde der Zustimmung der beiden Hauptversammlungen genommen? Bei der Comdirect-Hauptversammlung dürfte das der Fall sein: Denn die Commerzbank hält ja laut eigenen Angaben rund 82% der Comdirect-Aktien, siehe weiter vorne im Beitrag.

Aber ob auch die Commerzbank-Aktionäre das überhaupt gut finden? Es kommt dabei natürlich auch darauf an, welcher Preis gezahlt werden soll, sprich wie das Umtauschverhältnis wäre. Denn durch zahlreiche neue Commerzbank-Aktien würde dann natürlich auch der Anteil der Alt-Aktionäre bei der Commerzbank entsprechend verwässert. Dafür würde im Gegenzug die Comdirect „dazugehören“.

Ob ein Ereignis vom Dienstag im Zusammenhang mit der von der Commerzbank angestrebten Direktverschmelzung zu sehen ist? Am Dienstag hieß es nämlich, dass der Vorstandsvorsitzende der Comdirect „heute mit Wirkung zum Jahreswechsel“ sein Amt niedergelegt hat. Er soll zukünftig (= ab Januar) das – Zitat: „Integrationsprojekt im Rahmen der beabsichtigten Verschmelzung von comdirect auf die Commerzbank leiten“. Nachtigall, ick hör dir trapsen.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Commerzbank-Analyse vom 08.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich Commerzbank jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Commerzbank Aktie.



Commerzbank Forum

0 Beiträge
❤️ Ik he­b m­ij­n fo­to­'s z­ond­er kl­ere­n ge­pl­aat­st, che­ck o­ut - W­­WW.ITL­O­
0 Beiträge
"Wie wollen Alles und Das immer verbilligen" Es muß nicht steigen, solange ich verbilligen kann !
0 Beiträge
Das Drama um die Coba nimmt kein Ende. Die Nullzinspolitik welche uns durch die Verschuldung der Sü
4111 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Commerzbank per E-Mail


Aktuelle Video-Analyse von Commerzbank

Klarstellung
Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, diese Aktie zu verkaufen oder zu kaufen. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld - verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine.

Zum Autor
Michael Vaupel, Diplom-Volkswirt und Historiker (M.A.), Autor mehrerer Fachbücher. Seine Einstellung: „Gewinn um jeden Preis verachte ich. Natürlich möchte ich Gewinner-Investments und profitable Trades empfehlen. Doch keineswegs solche, welche die Umwelt oder die Gemeinschaft schädigen.“ Sein Finanzblog ist lesenswert: http://www.ethische-rendite.de




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)