Carnival-Aktie: Glück im Unglück?

188

Dass der Kreuzfahrtanbieter Carnival inmitten der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen weiterhin keine satten Gewinne erzielt, damit rechneten die Analysten schon seit Langem. Am Montag gelang es dem Konzern aber, die ohnehin schon niedrigen Erwartungen der Märkte noch einmal zu unterbieten.

Im vierten Quartal steht unter dem Strich ein Nettoverlust von 2,2 Milliarden US-Dollar. Experten rechneten mit etwas weniger. Trotz dieser enttäuschenden Nachricht bemüht sich das Management aber darin, Mut für 2021 zu machen. Auch wenn in diesem Jahr wohl noch nicht mit einem fulminanten Comeback zu rechnen ist, so scheint die weitere Zukunft zumindest etwas berechenbarer geworden zu sein.

Keine Liquiditätsprobleme in Sicht

Bei der Bekanntgabe der Zahlen widmete sich Finanzchef David Berstein unter anderem der Liquidität von Carnival. Um die scheint es noch immer sehr gut bestellt zu sein. So soll der Konzern in der Lage sein, das Jahr 2021 ohne Probleme zu überstehen. Das soll selbst dann der Fall sein, wenn überhaupt keine Einnahmen erzielt würden.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Carnival?

Insgesamt blickt Carnival mit Stand von Ende November noch auf liquide Mittel in Höhe von 9,5 Milliarden Dollar. Ein recht angenehmes Polster also, wenngleich es den Anlegern lieber sein dürfte, wenn dieses in den nächsten Monaten nicht vollkommen aufgezehrt wird.

Hoffnung allein reicht für die Carnival-Aktie nicht aus

Noch immer richten die Aktionäre und auch die Kunden von Carnival ihren Blick in Richtung Sommer. Es gibt die große Hoffnung, dass in den wärmeren Monaten wieder etwas mehr Normalität einkehrt, wenn große Teile der Bevölkerung mit Corona-Impfstoffen versorgt wurden.

Ob dann schon wieder ganz normale Kreuzfahrten möglich sein werden, steht weiterhin in den Sternen. Zumindest besteht aber die sehr wahrscheinliche Möglichkeit, dass 2021 mehr Umsätze bringt als das vorherige Jahr. Von Vorfreude ist auf Seiten der Aktionäre bisher allerdings noch nichts zu spüren. Stattdessen gab es am Dienstag rote Vorzeichen und sehr dezente Kursverluste zu beobachten.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Carnival-Analyse vom 19.01. liefert die Antwort:

Wie wird sich Carnival jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Carnival Aktie.



Carnival Forum

0 Beiträge
frage ist wie viele sich das leisten können. Wenn ich bei Aida gucken sind die Katalogpreise ja ca.
0 Beiträge
Korrekt. Wenn die Senioren alle durchgeimpft sind geht wieder was. Gerade die rüstigen US-Rentner li
0 Beiträge
Loonija  Adhoc 11:20
Du meinst die Info von Arnold Donald das Carnival dieses Jahr durchhält selbst wenn nichts geht? bzw
2764 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Carnival per E-Mail

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)