52,851 -3,21% -1,751 09:23


BYD: Jetzt auch das noch!

4546
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Anfang vergangener Woche musste der chinesische Automobilkonzern eine Gewinnwarnung herausgeben. Der Jahresüberschuss werde um rund ein Drittel gegenüber dem Vorjahr niedriger ausfallen, hieß es. Als Grund führte BYD den sich verschärfenden Wettbewerb an. Zwar boome der Markt für Elektroautos in China, allerdings träten nun auch immer mehr Automobilhersteller und Startups in den Wettbewerb. Die Aktie hat diese Warnung relativ glimpflich überstanden, nach einem kurzen Rücksetzer sogar wieder leicht dazugewonnen. Doch nun kommt eine weitere schlechte Nachricht aus dem Hause BYD.

Nachfrage von der Börse Shenzen

Der Elektroauto- und Batterieentwickler habe Nachfragen von der Börse in Shenzen bezüglich des Halbjahresberichtes 2018 erhalten, berichtet der Branchendienst IT Times. Dabei gehe es dem Bericht zufolge um genau jenen angekündigten Rückgang des Nettoergebnisses des BYD-Konzerns als auch um die Abhängigkeit von chinesischen Staatssubventionen.

„Profitabilität nicht beeinträchtigt“

Laut den IT Times hat BYD auf die Nachfragen der Börse bereits schriftlich geantwortet. Der Konzern erklärte demnach, dass der starke Rückgang des Nettoergebnisses in niedrigen Gewinnmargen und höheren Kosten begründet sei. Man sei „nicht abhängig von der Unterstützung der Regierung in Beijing und die Profitabilität sei nicht beeinträchtigt“.  Das sieht man an der Börse offensichtlich genauso, die Aktie tendierte auch am Montag im frühen Handel leicht im Plus.

Mehr Inhalte zur Byd Aktie für Sie:

  • Alle aktuellen News zur Byd Aktie
  • Die aktuellste Aktienanalyse
  • Byd Chart & Portrait
  • Buzz/Sentiment Werte & Kennzahlen

Aktuelle Bewertung der Byd Aktie:

>>Hier gehts zur Byd Aktienseite

Aktuelle Video-Analyse von Byd:


Wer nicht vorsorgt, für den wird das Alter eine Belastung werden

Altersvorsorge und Vermögensaufbau ...

Ist das Gold noch ein sicherer Hafen?

Börsenausblick ...
Text vorlesen

Videos