57,35€ -3,94% -2,35€

BYD: Hier sieht Geely kein Land!

2242
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Am Montag hatte Geely seine Verkaufszahlen für den März veröffentlicht – und diese waren durchaus ermutigend. Nach einem desaströsen Februar steigerte der chinesische Fahrzeugbauer seine Absatzzahlen deutlich um fast 50 Prozent auf 124.643 Exemplare, zum Vorjahresmonat betrug das Plus immerhin noch drei Prozent. Nun zieht der, nach Stückzahlen, kleinere Wettbewerber BYD nach. Auch seine Märzzahlen sind dazu angetan, den Februar vergessen zu lassen. Insbesondere in einem Segment steigerte sich der Konzern spektakulär – und lässt Geely weit hinter sich.

Steigerungen auch gegenüber 2018

So gab BYD laut dem chinesischen Branchendienst Gasgoo bekannt, dass man im März 46.825 Fahrzeuge verkauft habe. Das entspricht einem Wachstum von 8,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Vergleich zum Februar 2019, in dem die Absätze regelrecht eingebrochen waren,  ist dies ein fulminanter Anstieg von 74,5 Prozent.

In den ersten drei Monaten konnte der Fahrzeug- Batteriehersteller seine Verkäufe gegenüber dem Vorjahr um 5,19 Prozent auf 117.578 Einheiten steigern. Wettbewerber Geely verkaufte zwar mehr als drei Mal so viel, die gemeldeten 366.588 Fahrzeige bedeuteten im Quartalsvergleich allerdings einen Rückgang um rund fünf Prozent.

Unglaubliche Steigerung bei den E-Autos

Auch in einem anderen Bereich kann Geely dem heimischen Konkurrenten nicht annähernd das Wasser reichen: bei den elektrisch betriebenen Autos. Geely hatte im März lediglich 8.122 verkaufte Modelle gemeldet, die über einen Elektro- oder einen Hybridmotor verfügten. Laut Gasgoo schnellte der Verkauf bei BYD im März im Vergleich zum Vorjahr allein bei den rein elektrischen Autos um 356,5 Prozent auf 21.308 Einheiten in die Höhe. Im ersten Quartal stieg der Umsatz mit E-Autos sogar um unglaubliche 755,82 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Kehrseite: Der Absatz von Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen ging bei BYD im März im Jahresvergleich um 6,3 Prozent auf 7.914 Einheiten zurück. Die Zahl der Verbrenner brach um mehr als 40 Prozent auf nur noch 17.603 Stück ein.

0/5 (0 Reviews)

Aktuelle Video-Analyse von Byd:




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)