BYD: Diese Zahlen lassen aufhorchen!

4606
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Mehr Inhalte zu Daimler f�r Sie:

BYD tut sich seit geraumer Zeit schwer – am Aktienmarkt zumindest. In den vergangenen 12 Monaten verloren die Papiere des chinesischen Fahrzeugbauers mehr als 35 Prozent ihres Werts. Selbst auf Drei-Jahres-Frist steht nur noch ein kümmerliches Plus. An den Verkaufszahlen des Elektro-Pioniers im Nutzfahrzeug-Segment kann es allerdings eher nicht liegen, auch die Septemberzahlen 2018 lassen aufhorchen.

Bester Monat dieses Jahres

Insgesamt 47.913 Fahrzeuge habe man im Vormonat abgesetzt, wie BYD vermeldet. Das ist nicht nur der Monat mit dem höchsten Fahrzeug-Absatz 2018, auch gegenüber dem Vormonat bedeutet das einen signifikanten Anstieg. Im August wurden lediglich 41.846 Fahrzeuge verkauft. Der bislang beste Monat für BYD war der März, als 43.166 Einheiten abgesetzt wurden. Insgesamt hat das Unternehmen im laufenden Jahr damit 351.571 Fahrzeuge auf die Straße gebracht.

Zahl der verkauften E-Busse fast verdreifacht

Besonders auffällig ist die Entwicklung im Bereich New Energy Vehicle (NEV), der hauptsächlich aus Plug-In-Hybriden und reinen Elektrofahrzeugen besteht. Während die Zahl der verkauften Autos mit Verbrennungsmotor mit rund 20.010 das Vormonats-Niveau erreichte, ging es mit den elektrifizierten steil nach oben, von 21.838  im August auf aktuell 27.903. Das bedeutet einen Anstieg um satte 28 Prozent. 2700 der Verkäufe fielen dabei auf Elektro-Busse. Im August verkaufte BYD nur 963 Stück davon, wenig mehr als ein Drittel.

Aktuelle Video-Analyse von BYD:


Niedrige Zinsen: Die Altersarmut wird zunehmen

Altersvorsorge und Vermögensaufbau ...

Verdienen die Notenbanken noch unser Vertrauen?

Börsenausblick ...

Ein wirklich freier Markt braucht keine zinspolitische Steuerung

In Deutschland gibt es den Rat der Wirtschaftsweisen. Das Gremium berät die Bundesregierung bei ihren...
Text vorlesen


Videos