BYD Aktie: Sensation im Schatten von NIO!

3130

Der aufstrebende Elektroautobauer NIO zog zuletzt die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich. Wahrgenommen als chinesischer Tesla-Herausforderer, hatte die Aktie innerhalb eines Jahres annähernd 2000 Prozent an Börsenwert zugelegt. Der etablierte Batterie- und Fahrzeugproduzent BYD entwickelte sich im Schatten von NIO jedoch ebenfalls sensationell, die Aktie verdreifachte sich im Wert. An diesem Donnerstag gelang beiden Papieren zudem ein fulminanter Ausbruch im Gleichschritt auf neue Allzeithochs: Bis Handelsschluss legten beide Papiere zweistellig zu, BYD sogar ein bisschen mehr.

BYD Han übertrifft alle Erwartungen

Hintergrund der Euphorie war die Nachricht, dass in China ab 2035 möglicherweise keine Autos mehr neu zugelassen werden, die einen reinen Verbrennungsmotor haben. Das jedenfalls empfiehlt laut übereinstimmender Medienberichte eine einflussreiche Expertenkommission, die dem chinesischen  Industrieministerium zuarbeitet. Dass diese Nachricht NIO auf die Sprünge hilft, war naheliegend. Doch auch BYD würde enorm profitieren, hat sich der Hersteller doch zuletzt immer mehr als Anbieter von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben entwickelt. Bereits jetzt mit Erfolg: Die Vorbestellungen der neuen Elektro-Limousine BYD Han etwa übertraf alle die  Erwartungen, innerhalb von rund zwei Monaten sollen 40.000 E-Autos geordert worden sein; gerechnet hatte BYD mit 3.000 bis 4.000 Bestellungen pro Monat.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Byd?

NIO und BYD als Tesla-Herausforderer

Während NIO allseits als möglicher Konkurrent für Tesla gehandelt wird, ist BYD nach und nach ebenfalls zu einem solchen geworden. Der Elektroflitzer Han beschleunigt laut des Portals Business Insider in 3,9 Sekunden von Null auf Hundert und soll rechnerisch 605 Kilometer weit kommen. Werte, die beinahe denen des Tesla S entsprechen. Doch während dieser in China für umgerechnet 77.000 Euro angeboten werde, rufe BYD für den Han gerade einmal 33.000 Euro auf, weniger als die Hälfte des US-Konkurrenten also. Teuer ist bei BYD demnach allenfalls die Aktie: Nach einem Plus von mehr als 14 Prozent notierten die Papiere am Donnerstagabend bei 17,90 Euro. Im der ersten Handelsstunde am Freitag ging es dann wieder leicht zurück auf rund 17,70 Euro.

Sollten Byd Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Byd jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Byd Aktie.



Byd Forum

0 Beiträge
JimRakete  TSLA 11:07
Thema Umwelt kenn ich mich zu wenig aus um da mitzudiskutieren. Hab mich aus dem Thema irgendwann au
0 Beiträge
Fonds können an der Börse jederzeit einsteigen, wie ja WB und Blackrock etc...Damit gibt es aber nic
0 Beiträge
alle, die lieber den Lügen des Arte Berichts glauben wollen sollten folgende Stellungnahme besser ni
703 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Byd per E-Mail