BMW und Daimler: Da kann VW nur staunen!

12992
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Der September war für viele Autobauer kein erfolgreicher – zumindest nicht in den USA. Nachdem es monatelang etwa für VW beim US-Absatz stetig nach oben ging, brachen laut Medienberichten die Verkaufszahlen der Wolfsburger auf dem wichtigen Auslandsmarkt im Jahresvergleich um zwölf Prozent auf 26.947 Autos ein. Auch VW-Tochter Audi tat sich im Vormonat schwer, die Ingolstädter setzten sogar 17 Prozent weniger Neuwagen ab, lediglich 16 130 fanden einen Käufer. Dass es im Premium-Segment durchaus auch anders laufen kann, das zeigten VW derweil BMW und Daimler.

Fünf und sechs Prozent im Plus

Die beiden deutschen Nobelmarken zählten im Vormonat zu den wenigen Gewinnern am US-Automarkt: Daimler steigerte laut Angaben des Branchendienstes Automobil Produktion seine Verkäufe der Marke Mercedes um knapp fünf Prozent auf 27.433 Neuwagen. Im Jahresverlauf ergebe sich damit dennoch ein leichtes Minus von 0,5 Prozent, heißt es. Noch etwas besser machte es laut des Berichts BMW, die Münchner legten im September in den USA konzernweit bei den Absatzzahlen um sechs Prozent auf 27.467 Einheiten zu. Auch die bisherige Jahres-Verkaufsbilanz bei BMW ist demnach positiv und weist ein Plus von 3,3 Prozent auf.

Auch andere Hersteller leiden

Doch Volkswagen leidet nicht allein, nach einer vorläufigen Schätzung des Fachblatts Automotive News sank der Absatz in den USA branchenweit um knapp 13 Prozent. Erzrivale Toyota traf es noch heftiger als VW: Die Japaner setzten laut Automobil Produktion im September knapp 17 Prozent weniger Autos bei der US-Kundschaft ab, Nissan, Honda und Hyundai erlitten demnach ebenfalls herbe Rückschläge. Und doch gibt es einen weiteren Lichtblick aus Wolfsburger Sicht: Der ebenfalls zum VW-Konzern gehörende Sportwagenbauer Porsche habe den Absatz im vergangenen Monat um immerhin 2,2 Prozent auf 5213 Fahrzeuge gesteigert, heißt es.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BMW?

Wie wird sich BMW nach der Corona-Krise weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur BMW Aktie.



BMW Forum

0 Beiträge
Man hat schon fast ein schlechtes Gewissen, die 2,50 € Dividende einzukassieren und dabei zu wissen,
0 Beiträge
Macron wirft mit Subventionen um sich... gehts deshalb so hoch?
0 Beiträge
Wenigstens auf BMW ist Verlass. Die Dividende ist eingetrudelt. Dafür gibts ein Bussi von mir
1101 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu BMW per E-Mail


Aktuelle Video-Analyse von BMW




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)