Suche

BlackRock Aktie: Friedrich Merz und BlackRock

 
633
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Seitdem Friedrich Merz vor einigen Wochen nach jahrzehntelanger Abstinenz auf der politischen Bildfläche erschien, wird zusammen mit seinem Namen häufig die Firma BlackRock genannt. Was hat Merz bei BlackRock gemacht? Und warum genau kommt er nun zurück in die Politik? Sind das Fragen, die Sie sich mit Blick auf die Schlagzeilen gestellt haben?

Falls Sie jetzt hoffen, dass ich Ihnen die Antworten darauf gebe, dann muss ich Sie enttäuschen. Denn wer von Ihnen schon eine Weile meine „Proffe News“ liest, wird wissen, dass ich es in meinem Diensten mit den bewährten Small-Talk-Regeln halte. Keine Religion. Keine Politik. Aber ‒ das ist die gute Nachricht ‒ wir müssen auch nicht (nur) über’s Wetter sprechen. Wie wäre es denn stattdessen mit Geldanlage, Börse und Finanzen?

Lassen Sie uns also mit diesem Fokus einen Blick auf BlackRock werfen.

BlackRock: Das Unternehmen

BlackRock, das ist „der Vermögensverwalter, dem weltweit die meisten Menschen ihr Geld anvertrauen“ ‒ so lautet die Unternehmensbeschreibung auf der Homepage des Unternehmens. Weiter heißt es auf der Website: „Wir begleiten Menschen langfristig.“, „Wir sind seit 30 Jahren Treuhänder …“. „Wir eröffnen Privatanlegern einen einfachen und transparenten Weg, vom Wachstum der Wirtschaft zu profitieren.“ Und „Wir glauben an nachhaltige Unternehmen.“

So weit, so gut, so vertrauenserweckend? Das klingt ja erst einmal so, als ob die Sparkassen oder Volksbanken eine neue Werbekampagne launchen würden. Warum aber bekommen Journalisten und Fachleute gleichermaßen Sorgenfalten, wenn es um das Thema BlackRock geht? Das liegt daran, dass der „schwarze Felsen“ die graue Eminenz der deutschen Börsenlandschaft ist! Wie das, fragen Sie sich?

BlackRock Inc., 1988 in New York City gegründet, ist eine Fondsgesellschaft. Und mit mehr als 6,4 Billionen US-Dollar (Stand September 2018) stellt sie den weltweit größten unabhängigen Vermögensverwalter dar. Mit 13.500 Mitarbeitern in 34 Ländern kam das Unternehmen Mitte des Jahres auf einen Börsenwert von ca. 87 Mrd. US-Dollar. Das allein sagt noch nichts aus – Black Friday Profiteur Amazon hat in diesem Jahr beispielsweise die magische Grenze von einer Billion Dollar überschritten.

Erfolg auf zwei Säulen

Wo also kommt BlackRocks Einfluss her?

Der Einfluss der Fondsgesellschaft gründet auf zwei Säulen. Zum einen hält das Unternehmen an allen (!) 30 DAX-Unternehmen zum Teil erhebliche Beteiligungen und ist darüber hinaus der mit Abstand größter Einzelaktionär auf dem deutschen Börsenparkett. Zum anderen wird das weltweite ETF-Geschäft von einem sehr erfolgreichen Tochterunternehmen BlackRocks dominiert: iShares.

ETF-Produkte unter dem Namen iShares wurden erstmals im Jahre 2000 durch das britische Unternehmen Barclays auf den Markt gebracht. BlackRock wiederum kaufte 2009 den Teil von Barclays, in dem die Sparte iShares enthalten war.

Die folgenden Jahre waren von einem rasanten Wachstum geprägt, sodass Ende 2017 ca. 37 Prozent Marktanteil auf iShares entfielen. Die Nummer zwei auf dem Markt der ETF-Anbieter kam zum gleichen Zeitpunkt auf nur 18 Prozent Marktanteil. Die Situation Ende September 2018 für iShares: Mehr als 800 ETFs und einem weltweit in ETFs verwalteten Vermögen von mehr als 1,8 Billionen US-Dollar.

Der Erstanbieter-Vorteil war entscheidend für die heutige Marktmacht von iShares. Damit konnten die iShares-Fonds zügig Aktiva und Handelsvolumen aufbauen – und das so erfolgreich, dass auch Versuche, mit iShares gleichauf zu ziehen auch von bedeutenden Börsen-Playern wie beispielsweise der Deutschen Bank, fehlschlugen.

Alle iShares-Fonds sind übrigens Indexfonds. Was es mit Index-Fonds auf sich hat, wird auf der Homepages des Unternehmens ganz anschaulich erklärt.

Aber zurück zur Marktmacht. Da fangen die Sorgen der Fachleute nämlich an. Hält ein einzelner Investor zu große Aktienpakete, erschwert das im Krisenfall den Verkauf der Papiere. Und BlackRock hält an einer ganzen Menge Unternehmen sehr große Aktienpakete …

BlackRock: Meine Einschätzung

Ich halte nichts von Panikmache, das wissen Sie. Aber genauso wenig mag ich es, wenn man mich oder Sie für dumm verkauft. Oder freundlicher formuliert: Uns Sand in die Augen streuen möchte. Sieht man sich die Homepage von BlackRock und deren Bildsprache und Wortwahl an, könnte man meinen, die ETFs von BlackRock seien das moderne Sparbuch.

Wenn Sie meine Meinung wissen wollen: Nehmen Sie Ihren finanziellen Erfolg selbst in die Hand. Und zwar in einem Rahmen, der Ihnen einen gewissen Spielraum lässt, aber auch Sicherheit bietet. Nämlich die Sicherheit der Beratung. Und des langfristigen Erfolgs. Und dabei überschaubar und händelbar bleibt.

0/5 (0 Reviews)
Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Blackrock?

Wie wird sich die Aktie jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen liefert Ihnen die aktuelle Analyse zur Blackrock Aktie.

Über diesen Link können Sie die vollständige Analyse sofort kostenlos ansehen. Jetzt hier klicken

Wertung
Antw.
Thema
letzte Antw.
0
0
13.05.11
eigentlich post ich keine divis, aber so passiert hier ma wasBlackRock Declare
BlackRock wraps up $1.3B eFront purchasehttps://seekingalpha.com/news
1229 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Blackrock per E-Mail

Mehr Inhalte zur Blackrock Aktie für Sie:

  • Alle aktuellen News zur Blackrock Aktie
  • Die aktuellste Aktienanalyse
  • Blackrock Chart & Portrait
  • Buzz/Sentiment Werte & Kennzahlen

Aktuelle Bewertung der Blackrock Aktie:

>>Hier gehts zur Blackrock Aktienseite

Performance BlackRock Inc

1W1M3MYTD1Y3Y
475,54 USD440,12 USD467,49 USD389,42 USD504,88 USD357,78 USD
+6,92 USD+42,34 USD+14,97 USD+93,04 USD-22,42 USD+124,68 USD


Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)