Bitcoin und Co. – Bullen und Bären haben sich gezeigt!

996
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Über die Pfingstfeiertage probten die Bullen an den Krypto-Märkten den Aufstand. So stieg der Kurs der „Mutter aller Kryptowährungen“, also des Bitcoin (BTC), auf rund 10.500 US-Dollar. Einige Altcoins, insbesondere meine alten Favoriten NEO, Ontology (ONT) oder Decred (DCR), stiegen prozentual noch stärker an. Doch zumindest in Sachen Bitcoin (BTC) gaben die Bullen leider nur ein kurzes Gastspiel.

Denn kaum war Pfingsten vorbei, ging es wieder abwärts. So fiel der Bitcoin (BTC) innerhalb von wenigen Minuten von circa 10.500 auf unter 9.500 US-Dollar. Wie von mir erwartet, geben sich die Bären also nicht kampflos geschlagen. Genau aus diesem Grund schrieb ich zuletzt ja immer wieder an dieser Stelle, dass ich mit dem nächsten großen Bullrun frühestens im September, spätestens jedoch im November, rechne.

Bitcoin (BTC) – so geht es nun (vermutlich) weiter!

Wie aber sieht mein Fahrplan konkret aus? Nun, zunächst sollte der Bitcoin (BTC), nach seinem Halving, auf circa 8.800 US-Dollar fallen, was er nahezu punktgenau tat. Anschließend sollte es nach oben gehen, wobei die runde Marke von 10.000 US-Dollar sowie anschließend die Marke von 10.500 US-Dollar charttechnisch starke Widerstände darstellen sollten. Auch das passierte zuletzt genau wie anvisiert.

Daher ist auch der Abpraller an der Marke von 10.500 US-Dollar kein Problem. Zumindest so lange nicht, wie der Bitcoin (BTC) nun nicht mehr nachhaltig unter 9.500 US-Dollar zurückfällt. Doch danach sieht es derzeit ja, glücklicherweise, nicht aus. Insofern dürften die Bullen Kraft genug sammeln können, um in Kürze einen Angriff auf die Marke von 11.200 US-Dollar zu starten.

Hier dürften dann die Bären erneut übernehmen und für einen nochmaligen Ausverkauf in Richtung 10.000 US-Dollar sorgen. In der Folge ist mit einer kleinen Kursrally in Richtung 10.500 bis 10.800 US-Dollar zu rechnen. In dieser Range sollte es dann eine Zeit lang – ich vermute vier bis sechs Wochen – seitwärts laufen. Dann dürften die Bullen genug Kraft für ihren Großangriff zum Jahresende haben!

Einige Altcoins dürften den Bitcoin (BTC) deutlich outperformen…

Dies wäre dann der besagte große Bullrun, den ich frühestens ab September und spätestens ab November starten sehe. Letztlich wird dieser die „Mutter aller Kryptowährungen“ zunächst auf 13.800 bis 14.200 US-Dollar sowie anschließend das bisherige Allzeithoch bei 20.000 US-Dollar führen. Sehr gute Aussichten natürlich, aber es geht noch besser! Denn einige Altcoins sehen aktuell schon deutlich besser aus als der Bitcoin (BTC) selbst, dessen Chartbild ja schon sehr gut aussieht.

Ich denke da beispielsweise an die Nummer zwei des Krypto-Marktes (nach Marktkapitalisierung), Ethereum (ETH). Aber auch Bitcoin Cash (BCH), der Litecoin (LTC), EOS, Tezos (XTZ), ChainLink (LINK), Monero (XMR), TRON (TRX), NEO, DASH, (M)IOTA, Ontology (ONT), NEM (XEM), VeChain (VET), 0x (ZRX) oder Decred (DCR) – und ja, selbst Bitcoin SV (BSV) – sehen bullish aus.

Clevere (Krypto-)Anleger bleiben genau jetzt am Ball

Darum ist es sehr wichtig, dass Sie – als Krypto-Anleger – genau jetzt am Ball bleiben. Ja, ich weiß, dass es zuletzt ein wenig frustrierend war. Während die Aktienmärkte sich V-förmig erholten und selbst Gold und/oder Silber steil gingen, kam es bei Bitcoin (BTC) und Co. zu einem starken Auf und Ab, gerade über Pfingsten. Dies führte schließlich dazu, dass einige Krypto-Anleger entnervt das Handtuch warfen. Das zumindest konnte ich den frustrierten Kommentaren im Internet entnehmen.

Doch genau das ist falsch. Zwar benötigen die Kryptowährungen genau ein solches Verhalten, um bald den großen Bullrun starten zu können. Nur werden leider genau diese Krypto-Anleger, die jetzt entnervt aufgeben, diesen verpassen. Das ist dann, das können Sie mir glauben, noch weit frustrierender. Sehen Sie daher Ihre Geldanlage in Kryptowährungen wie eine Ehe und halten Sie in guten und schlechten Zeiten an diesen fest.

Ja, nutzen Sie sogar nochmalige deutliche Rücksetzer im Bitcoin (BTC) sowie den gerade eben genannten Altcoins dazu, um neue Positionen auf- oder bestehende Positionen auszubauen. Ja, es wird noch ein wenig auf und ab gehen. Und ja, das ist für Sie als Krypto-Anleger kurzfristig frustrierend. Aber schon André Kostolany wusste, dass an der Börse (gilt auch für Krypto-Börsen!) gemachtes Geld immer Schmerzensgeld ist – denn erst kommen die Schmerzen, dann das Geld!



Neueste News

Uhrzeit
Artikel
Autor



Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)