Schlusskurs vom 20.07.18:    38,72EUR  -6,25%  -2,58€

Bitcoin Group: Bald wieder großer Crash?!

0
878

Lieber Leser,

wieder einmal befasse ich mich an dieser Stelle mit der Aktie der Bitcoin Group. Und auch wenn Sie es nicht mehr hören bzw. lesen können, die Aktie ist (zu) teuer. Trotzdem aber hat das Unternehmen eine große Zukunft. Wie passt das zusammen?

Bitcoin Group auf den Spuren der „Mutter aller Kryptowährungen“

Lassen Sie mich dazu ein wenig weiter ausholen. Bereits Ende des Jahres 2012 schrieb ich einen Artikel über den Bitcoin für das „Trader’s Mag“. Damals war der Kurs des Bitcoins erstmals auf über 1.000 US-Dollar gehyped worden. Mein Fazit damals: Auf längere Sicht wird der Bitcoin auf mindestens 5.000 US-Dollar steigen, zuvor aber wird es noch mindestens einen großen Crash geben. Der Crash kam (aufgrund der Pleite der damals weltgrößten Bitcoin-Börse MtGox), der Bitcoin verlor über -80% an Wert und fiel unter 200 US-Dollar.

Wo er heute steht, können Sie selbst nachschauen, kleiner Tipp: es sind mehr als die damals prognostizierten 5.000 US-Dollar. Ähnliches durchlebten übrigens auch die Aktionäre von Amazon.com, denn das Unternehmen stand nach dem Platzen der „Dotcom Bubble“ ebenfalls schon vor dem Aus. Wie man sieht, kann etwas auch nach einem größeren Crash noch immer eine große Zukunft haben.

Die Frage ist nicht ob, sondern nur wann die Aktie crasht?

Für mich stellt sich daher gar nicht die Frage, ob es bei der Aktie der Bitcoin Group irgendwann mal zu einem Crash kommen wird, sondern nur wann? Denn die Aktie ist aktuell, selbst nach dem Kursrücksetzer zuletzt, immer noch mit einem KUV 2017e von über 70 sowie einem KGV 2017e von über 140 bewertet. Dies ist eindeutig zu viel, selbst erstklassige US-Hightechs weisen selten KUVs über 10 auf. Und wenn doch, werden sie als massiv überbewertet angegriffen, siehe Tesla.

Allerdings hat das Unternehmen von Gründer und CEO Oliver Flaskämper wohl trotzdem eine große Zukunft vor sich. So hat man die Handelsplattform unter bitcoin.de bereits erweitert und ermöglicht inzwischen neben dem Handel von Bitcoin auch den Handel von Bitcoin Cash sowie Ethereum. Da es zurzeit bereits mehr als 1.000 Kryptowährungen gibt, erscheint eine weitere Ausweitung der Handelsplattform nur eine Frage der Zeit. Womit auch Umsatz und Gewinn weiter gesteigert werden sollten…


Als Anlage ist Gold ein Multifunktionstalent

Anleger lieben die Klarheit und in der Regel ist es auch klar, zu welcher Anlageform...

Die Weichen für die E-Mobilität werden in China gestellt, nicht bei Tesla

Fällt das Stichwort Elektroautos, denken viele sogleich an Tesla. Der amerikanische Elektro-Hersteller Tesla beherrscht nicht...

Die trügerische Illusion einer finanziellen Stabilität

Die sprichwörtliche Ruhe vor dem Sturm hat etwas Befremdliches. Sie wirkt friedlich und paradiesisch, ist...


Videos