Bitcoin (BTC) (und Co.) – bald ist es soweit!

1346
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Wie in den letzten Newslettern immer wieder geschrieben, befindet sich der Bitcoin (BTC) sowie der gesamte Kryptowährungsmarkt derzeit im Dornröschenschlaf. Dabei ist nach wie vor sowohl eine kleine Kursrally als auch ein nochmaliger Abverkauf möglich. Eine kleine Kursrally deshalb, weil diese erst mit einem charttechnischen Ausbruch des Bitcoin (BTC) über die Marke von 7.300 US-Dollar eingeleitet würde. Leider läge das Kursziel aber selbst dann nur bei 8.000 US-Dollar (+/-200 US-Dollar).

Mehr als rund +10% sind also kurzfristig selbst im „Best Case“ nicht drin. Darauf spekulieren würde ich jedoch nicht. Denn sollte der Bitcoin (BTC) mit einem Rutsch unter die Marke von 6.500 US-Dollar ein charttechnisches Verkaufssignal generieren, läge das Kursziel bei 5.000 US-Dollar (+/-200 US-Dollar). Einer Kurschance von rund +10% steht also ein potenzielles Abwärtspotenzial von rund -25% gegenüber. Somit ist das Chance/Risiko-Verhältnis alles andere als gut.

Kurzfristig bearish, auch wegen des anstehenden Halvings

Die kurzfristig bearishen Aussichten, die sich aus der Charttechnik ergeben, werden jedoch auch fundamental untermauert. Denn in weniger als drei Wochen – konkret wohl am Dienstag, dem 12. Mai 2020 – steht das nächste, dritte Bitcoin-Halving. Dabei wird die Belohnung („Reward“) der Miner von zuletzt 12,5 auf 6,25 Coins pro neuem Block halbiert. Dementsprechend gibt es ab diesem Zeitpunkt nur noch 900 neue Coins pro Tag (anstatt aktuell 1.800 Coins).

Zwar halbiert sich damit auch die Inflationsrate von aktuell knapp 3,6% p.a. auf weniger als 1,8% p.a. Aber leider bekommen die Miner eben dann auch nur noch halb so viele Coins zur Belohnung, so dass sich für viele das Mining nicht mehr lohnt und sie deshalb abschalten könnten. So war es bisher bei jedem Halving und ähnliches sahen wir zuletzt, am Mittwoch, dem 8. April 2020, auch bei Bitcoin Cash (BCH). In der Vergangenheit überwog dieser negative Effekt immer die positiven Effekte.

Es steht daher zu befürchten, dass dies auch dieses Mal nicht viel anders werden wird. Auch wenn die neue Inflationsrate des Bitcoin (BTC) mit knapp 1,8% p.a. das Ziel, das die Notenbanken für Euro, US-Dollar und Co. vorgeben – nämlich unter, aber nahe bei 2% p.a. – genau erfüllen mag, sehe ich dieses Halving kurzfristig eher negativ. Zumal auch die Halvings beim Litecoin (LTC) im vergangenen Jahr sowie bei Bitcoin Cash (BCH) vor wenigen Tagen keinen besonders positiven Einfluss auf deren Kursentwicklung hatten.

Bitcoin (BTC) um oder unter 5.000 US-Dollar kaufen!

Genauso, wie es im Zuge des Halvings in der Vergangenheit jedoch stets zu Abverkäufen von bis zu -20% beim Bitcoin (BTC) kam, kam es sechs bis acht Monate später jedoch auch zu Hypes. Den letzten solchen Hype, Ende des Jahres 2017, dürften dabei noch viele von Ihnen in Erinnerung haben. Vielleicht auch deshalb, weil Sie erst dadurch zu Kryptowährungen gekommen sind?

Sollte sich dieses Muster auch dieses Mal wiederholen, wäre ein Abverkauf in Richtung 5.000 US-Dollar als Vorbereitung auf eine große Kursrally zu sehen. Diese Kursrally müsste dabei den Bitcoin (BTC) auf neue Allzeithochs und somit über 20.000 US-Dollar führen. Gäbe es einen ähnlichen Hype wie in der Vergangenheit, wären sogar Kursziele von 200.000 bis 250.000 US-Dollar denkbar.

Denkbar mögen diese zwar sein, für realistisch halte ich sie aber nicht. Zumal sich ja in den vergangenen Jahren das Umfeld massiv verändert hat. So gab es bei den Halvings am 28. November 2012 sowie am 9. Juli 2016 beispielsweise noch keine Möglichkeiten auf fallende Kurse zu wetten, schon gar nicht über Bitcoin Futures. Insofern wäre ich schon glücklich, wenn der Bitcoin (BTC) es dieses Mal bis 50.000 US-Dollar schafft.

Der Bitcoin (BTC) wird auch andere gute Kryptowährungen beflügeln

Aber egal ob es nun 25.000, 50.000, 100.000, 200.000, 250.000 US-Dollar oder noch mehr werden, auf jeden Fall sollte es deutlich nach oben gehen. Was natürlich für alle Anleger, die Bitcoin (BTC) halten, sehr erfreulich ist. Aber natürlich würde eine solche Kursrally der „Mutter aller Kryptowährungen“ auch alle anderen Kryptowährungen beflügeln.

Zumal viele von diesen ja nur gegen die Leit-Kryptowährung Bitcoin (BTC) (sowie bestenfalls auch noch gegen Ether(eum) (ETH)) gehandelt werden. Das heißt, dass man zu deren Kauf erst einmal Bitcoin (BTC) (oder eben Ether(eum) (ETH)) kaufen muss. Ich erwarte also ganz klar gegen Ende diesen beziehungsweise Anfang kommenden Jahres eine Krypto-Kursrally, ausgehend von Bitcoin (BTC).

Daher kann ich an dieser Stelle nur noch einmal betonen, was ich schon letzte Woche an dieser Stelle zum Abschluss riet: Nutzen Sie Ihre Chance und sammeln Sie in den kommenden Wochen und Monaten in Kursschwäche gute Kryptowährungen sukzessive ein! Und lassen Sie sich von kurzfristigen Kurskapriolen, möglicherweise im Zuge des anstehenden Halvings, bitte nicht verunsichern.



Neueste News

Uhrzeit
Artikel
Autor



Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)