Suche

CFD service. 76.4% verlieren Geld
Kaufen Verkaufen

Bitcoin (BTC) & Co. – Gelddruckorgie sorgt für beste Aussichten!

996
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Das Coronavirus (SARS-Cov-2) hat fast über Nacht die Welt, wie wir sie kannten, auf den Kopf gestellt. Aufgrund von Kontaktverboten und Ausgangssperren brach fast überall die Wirtschaft und in der Folge natürlich auch die Börse ein. Doch, wie immer, ließen die „Weltretter“ aus Politik und Geldpolitik, die Finanzmärkte nicht fallen. So wurde insbesondere in den USA massiv Geld in die Märkte gepumpt.

Was für eine Gelddruckorgie der US-Notenbank…

Zunächst, indem die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) mit zwei „Emergency Rate Cuts“ die Leitzinsen auf Null senkte. Darüber hinaus senkte die US-Notenbank mit Wirkung zum Donnerstag, dem 26. März, die sogenannte Mindestreserve der Banken auf Null. Konkret bedeutet dies, dass die Banken in den USA ab dem 26. März keinerlei Sicherheiten mehr für ihre Kredite mehr vorhalten müssen.

Würden die Banken davon im großen Stil Gebrauch machen, könnte man dies durchaus schon als Helikoptergeld bezeichnen. Letztlich jedoch ein Helikoptergeld für Reiche, denn in einer Krisensituation werden die Banken Kredite trotz solch niedriger Anforderungen natürlich nur an Menschen mit entsprechenden Sicherheiten vergeben. Doch all diese gut gemeinten, jedoch wohl in Panik beschlossenen Maßnahmen verpufften.

Ergo ging die US-Notenbank noch einen Schritt weiter – und damit fast schon „All In“. So gab sie am vergangenen Montag bekannt, dass man zukünftig Anleihen aller Art in unbegrenzter Menge aufkaufen werde. Dieses Programm, das Marktbeobachter zurecht als „Quantitative Easing unlimited“ bezeichnen, sorgte dann tatsächlich für eine Stützung der Märkte.

Experten haben berechnet, dass die Fed somit aktuell 125 Mrd. US-Dollar an frischen US-Dollar pro Tag in die Märkte pumpt. Das bisher größte QE-Programm umfasste hingegen nur ein Volumen von 85 Mrd. US-Dollar pro Monat. Dies zeigt, über welche gigantische Dimension wir hier sprechen. Im Gegensatz dazu liegt der Marktwert aller Kryptowährungen zurzeit bei knapp 185 Mrd. US-Dollar.

Auswirkungen auf die Kursentwicklung der Kryptowährungen

Rund 2/3 dieser Marktkapitalisierung entfällt dabei auf den Bitcoin (BTC), dessen Marktkapitalisierung knapp 122 Mrd. US-Dollar beträgt. Wenn man so will erzeugt die Fed aktuell täglich neue US-Dollar im Gesamtwert aller Bitcoins. Bisher hat sich das jedoch noch nicht groß auf die Kursentwicklung des Bitcoin (BTC) ausgewirkt. Doch was nicht ist, kann ja noch werden.

Schließlich dürften viele Menschen derzeit andere Sorgen haben als ihre Geldanlagen. Doch das könnte sich schon bald ändern. Schließlich wird es auf Dauer vielen Menschen zu Hause wohl langweilig. Darüber hinaus war ja auch die Politik, besonders in den USA, nicht ganz untätig. So hat man inzwischen ein zwei Billionen US-Dollar schweres Konjunkturpaket verabschiedet.

Im Rahmen dieses Rettungspaket soll jeder Amerikaner einen Scheck der Regierung in Höhe von 1.200 US-Dollar erhalten. Natürlich werden viele Menschen dieses Geld benötigen, um Lebensmittel und andere wichtige Dinge zu kaufen. Aber bei dem einen oder anderen dürfte zumindest ein wenig übrig bleiben. Daher könnten viele Amerikaner bald ein paar US-Dollar in Bitcoin oder andere Kryptowährungen investieren.

Langfristige Kursvervielfachung nun noch wahrscheinlicher!

Doch das sind eher Entwicklungen, die die Kursentwicklung kurzfristig stabilisieren. Auf längere Sicht sind andere Faktoren wichtiger. Nämlich in erster Linie die angesprochene gigantische Ausweitung der Geldmenge durch die US-Notenbank sowie andere Notenbanken. Zwar versprechen die Notenbänker, dass sie diese nach Ende der aktuellen Krise wieder abschöpfen. Aber das haben sie nach der Finanzkrise 2007/2008 auch schon versprochen.

Lassen Sie sich daher von den hochtrabenden Versprechungen der Geldpolitiker und Politiker nicht täuschen. Wir sind heute wieder genau da, wo wir 2009 schon einmal waren. Ergo ist in den nächsten zehn Jahren mit einer ähnlichen Entwicklung zu rechnen wie von 2009 bis 2019. Okay, nochmal knapp verzehnmillionenfachen wird sich der Bitcoin (BTC) wohl in dieser Zeit nicht. Aber Kursziele im sechs- oder gar siebenstelligen Bereich erscheinen mir bis zum Jahr 2027 nun möglich!




Neueste News

UhrzeitArtikelAutor
04:36
ansa capital management: global Q opportunities M...+02.04.2020 - Die Pandemie traf uns in Zeiten eines bereits mäßigen Wirtschaftswachstums, hoher Verschuldung und eines von Protektionismus gefährdeten Welthandels. Als Reaktion auf die drohenden Verdienstausfälle von Privatpersonen, Selbstständigen und Unternehmen haben Regierungen in kürzester Zeit Unterstützungsmaßnahmen auf den Weg gebracht. In den USA umfasst das schuldenfinanzierte Hilfspaket mehr als zwei Billionen USD an Soforthilfen,…
Weiterlesen...
Asset Standard
16:46
RWE-Aktie: Wie sollten sich Anleger nun verhalten?+Nach den Verlusten vom Mittwoch schien es so, als ob sich die Märkte am Donnerstag wieder etwas stabilisieren könnten. Bis in den Nachmittag hinein notierte der DAX leicht im Plus, ehe die Kurve gegen 14:30 Uhr plötzlich nach unten ausschlug. Hierfür verantwortlich waren aktuelle Arbeitsmarktdaten aus den USA. In der Vorwoche haben mehr als 6,6…
Weiterlesen...
Alexander Hirschler
16:51
Vonovia-Aktie: Die Kurse ziehen wieder an!+Nach den Verlusten vom Vortag begann der Donnerstag am deutschen Aktienmarkt zunächst mit Kursaufschlägen. Lange Zeit pendelte der DAX um den Schlusskurs vom Mittwoch und hielt sich dabei zumeist oberhalb des Strichs, also im Plusbereich. Nach Bekanntwerden der aktuellen Arbeitsmarktdaten in den USA, die deutlich mehr Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe zeigen als erwartet, brach die Kurve…
Weiterlesen...
Alexander Hirschler
17:18
Carnival Aktie: Die Botschaft ist klar!+Diese Botschaft ist klar: Wir brauchen Geld! Um was es geht: Carnival Corporation & plc (kurz „Carnival“) Ich weise darauf hin, dass ich bei Carnival investiert bin. Also: Carnival bietet zum einen neue Aktien an. Die sollen für 8,00 Dollar je neuer Aktie angeboten werden, und zwar soll das Angebot bis zum 6. April gehen…
Weiterlesen...
Peter Niedermeyer
17:29
BB Biotech Aktie: Coronavirus kein Investment Case?+Mit einer interessanten Mitteilung meldete sich BB Biotech am Donnerstag. Da hieß es, Zitat: „Coronavirus ist primär kein Investment Case“. BB Biotech erläutert: Man werde auch weiterhin in „innovative Medikamente und langfristige Technologietrends“. Die Biotechs würden aber plötzlich „als Entwickler von Therapien und Impfstoffen zur Eindämmung des Coronavirus“ im Fokus stehen. Doch BB Biotech weist…
Weiterlesen...
Peter Niedermeyer
17:37
Georg Fischer Aktie: Update ist da!+Mit einem „Business-Update“ meldete sich das Schweizer Unternehmen Georg Fischer am Donnerstag zu Wort. Auch da steht wenig überraschend das Thema Coronavirus-Pandemie im Fokus. Die aktuelle Pandemie habe dazu geführt, dass diverse Kunden des Unternehmens ihre „Kapazitäten reduziert“ oder auch ihre „Betriebe vorübergehend geschlossen“ haben. Das führt dazu, dass auch Georg Fischer aufgrund der entsprechend…
Weiterlesen...
Peter Niedermeyer
19:00
Ado Properties und Adler Real Estate schaffen neu...+Mitten in der weiter fortschreitenden Coronakrise sind zwei Unternehmen auf dem besten Weg, sich zum drittgrößten Wohnimmobilienkonzern in Deutschland zusammenzuschließen. Nach dem neusten Stand ist die Übernahme der Adler Real Estate durch Ado Properties auf der Zielgeraden. Inzwischen haben 92% der Anleger dem Kaufangebot der Luxemburger zugestimmt. Mit dem Anteil der eigenen Aktien liegt die…
Weiterlesen...
GeVestor Verlag
20:34
Nordea: Ausblick 2. Quartal 2020 – Navigier...+Die Weltwirtschaft erreicht das Zentrum des Sturms, und Investoren erwartet eine sehr schwierige Zeit, bevor sich im zweiten Halbjahr die Lage verbessert, wenn die chinesische Wirtschaft sich erholt. In diesen sorgenvollen Zeiten erhebt sich ein strahlender Stern, nämlich der Einbruch der Ölpreise. Das hilft kurzfristig nicht viel, weil viele Menschen zu Hause bleiben müssen, zahlt…
Weiterlesen...
Asset Standard
21:52
Allianz-Aktie: Was nun die Analysten raten!+Nach den starken Verlusten vom Mittwoch erlebte der DAX am Donnerstag eine wahre Berg- und Talfahrt. Der Leitindex startete mit leichten Aufschlägen in den Handel und pendelte anschließend lange Zeit um den Schlusskurs vom Mittwoch. Hierbei hielt sich der Kurs aber zumeist über dem Strich (im Plusbereich). Gegen Nachmittag machten die aktuellen Arbeitsmarktdaten aus den…
Weiterlesen...
Alexander Hirschler
21:56
Sixt-Aktie: Wie ist die Aktie einzuschätzen?+Der DAX hat die Nerven der Anleger am Donnerstag wieder einmal sehr stark strapaziert. Zum Handelsauftakt legte das wichtigste Börsenbarometer etwas zu und stieg bis auf 9.600 Punkte. In der Folge schwenkte der Kurs in eine Seitwärtsbewegung ein, hielt sich dabei aber zumeist oberhalb des Schlusskurses vom Mittwoch. Am Nachmittag kippte die Stimmung. Nach schwachen…
Weiterlesen...
Alexander Hirschler



Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)