BioNTech: Die volle Wahrheit!

3724
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Lieber Leser,

die Aktie von BioNTech ist gestern massiv abgestürzt. Im Vormittagshandel vor Börseneröffnung ist es zwar wieder etwas nach oben gegangen. Dennoch scheint das Misstrauen gegen die Aktie des deutschen Impfstoff-Herstellers jetzt größer denn je zuvor.

Wenn die Zeichen nicht täuschen, dann könnte auch die Meinung von Virologen an den Finanzmärkten – endlich – wieder eine größere Rolle spielen. Einer der Vertreter des Fachs, Dr. Hendrik Streeck jedenfalls äußerte kürzlich die Ansicht, dass wir gar nicht damit rechnen können, es würde „den“ Impfstoff geben. Eine erschütternde Meinung vor dem Hintergrund, dass die Aktie von BioNTech in den zurückliegenden drei Monaten gleich um + 47 % gestiegen war. All dies im übrigen nur deshalb, weil die Hoffnung auf einen Impfstoff gegen das Corona-Virus so groß ist.

Vorsicht vor Wunder-Glauben

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BioNTech?

BioNTech hatte gerade in den vergangenen Wochen zudem Aufträge an Land gezogen, die das große Geschäft verkündeten. Denn die USA haben 100 Millionen Impfdosen bestellt und wollten sogar bis zu 600 Millionen Dosen bekommen, wenn der Impfstoff erst einmal zugelassen ist. Bei einem Preis von 19,95 Dollar pro Impfstoff sind damit bereits fast 2 Milliarden Euro im ersten Schritt möglich, mehr als 11 Milliarden im zweiten Schritt.

Nun hat offenbar auch die japanische Regierung zugegriffen und Impfstoff-Dosen bestellt. Erstaunlich, wie schnell die Regierungen versuchen, Produktionskapazitäten zu sichern, wenn noch niemand Nebenwirkungen kennt.

Zwei schlechte Nachrichten dazu: Zum einen versucht die Weltgesundheitsorganisation WHO mittlerweile für eine Idee zu werben, wonach die Haftungsrisiken bei diesen neuartigen Impfstoffen nicht bei den Unternehmen liegen sollen, sondern bei einem Auffangfonds (jeweils in den einzelnen Staaten). Das Risikobewusstsein wächst ganz offensichtlich. Die Diskussion darum hat auch der Markt registriert.

Die zweite ungünstige Nachricht: Dr. Streeck, der Virologe, hat mit seinem Hinweis einen sehr wunden Punkt angesprochen: Es kann sein, dass es überhaupt keinen wirksamen Impfstoff gibt. Möglicherweise reichen die Wirkungen auch nur nicht so weit, wie wir uns das wohl wünschen. Oder die Anwendungsgebiete – bezogen auf die Menschen, die überhaupt für eine solche Impfung in Frage kommen -, sind stark reduziert. All das wussten wir an sich – und dennoch macht der Forscher damit Schlagzeilen.

Gerade im Fall von BioNTech ist die Chance auf ein großes Milliarden-Geschäft zum einen reine Spekulation, zum anderen relativ unwahrscheinlicher als vermutet. Der Markt zieht langsam seine Konsequenzen und verkauft. Die jüngsten Kursrücksetzer sind kein Zufall. Wenn ein Unternehmen lediglich an einem Produkt hängt – sollten Sie letztlich verkaufen. Unternehmen wie Procter&Gamble haben wohl tausende von Produkten. Deren Dividende steigt seit über 50 Jahren.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BioNTech-Analyse vom 23.09. liefert die Antwort:

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur BioNTech Aktie.



BioNTech Forum

0 Beiträge
wird es nicht geben:https://www.gmx.net/magazine/regio/hessen/spahn-testlauf-abfuellanlage
0 Beiträge
wenn Trump das Mittel von AZ vorzeitig zulassen würde, wo schon mehrfach Impfschäden waren, würde mi
0 Beiträge
Also was du hier manchmal für eine Untergangsstimmung verbreitest ...... sagenhaft. Den einen Tag bi
508 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu BioNTech per E-Mail





Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)