BioNTech: Darf man die Aktie eines Heilsbringers shorten?

98

BioNTech hat sich auf die Entwicklung und Herstellung von aktiven Immuntherapien für einen patientenspezifischen Ansatz zur Behandlung von Krebs und anderen schweren Krankheiten fokussiert.

BioNTech: Der erste Impfstoff gegen Corona

Die in Mainz ansässige Firma ist mittlerweile einem Großteil der europäischen Bevölkerung bekannt. Als Entwickler des ersten zugelassenen Impfstoffes gegen den Cororona-Erreger Sars-Cov-2 ist das kein Wunder.

Es handelt sich hierbei um den ersten für Menschen zugelassenen mRNA-Wirkstoff. Grob gesagt funktioniert dieser so, dass dem menschlichen Körper durch die Impfung der „Bauplan“ eines bestimmtem Virusmerkmals übermittelt wird. Der Körper kann dann die entsprechenden Antigene selber herstellen.

An dieser Stelle ein Hinweis: mRNA hat nichts mit der DNA zu tun. Änderungen des menschlichen Erbgutes durch die Impfung sind daher keinesfalls zu erwarten.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BioNTech?

Der Firma BioNTech sollten also alleine wegen der bereits abgenommenen Impfdosen eine durchaus sonnige Zukunft bevorstehen.

Der Chart gibt aber einen Short-Einstieg an!

In Anbetracht der bereits erbrachten Leistung und der daraus resultierenden Gewinne stellt sich der Chart doch recht nüchtern dar.

Die Aktie von BioNTech befindet sich aktuell noch in einem aktiven Kaufsignal. Dieses entstand am 7. Januar durch Erreichen von 76 Euro. Der erste Schwung trug die Notierungen bis zum 11. Januar über 89 Euro. Der dann beginnende Rücksetzer drückte die Kurse bis jetzt auf rund 84 Euro.

Damit befindet sich die Aktie in Schlagweite zur horizontalen Unterstützung zwischen 84 und 83 Euro. Diese resultiert aus dem Verlaufstief vom 12. Januar.

Bullen und Bären werden „bedient“

Diese Zone bietet sich durchaus für ein zweistufiges Vorgehen an. Wer jetzt die BioNTech-Aktie kauft, kann bereits bei 83 Euro seinen Stopp platzieren.

Gratis PDF-Report zu BioNTech sichern: Hier kostenlos herunterladen

Fällt die Aktie bis dorthin, können die Bären hier short gehen. Als Stopp bietet sich in diesem Fall die Marke von 85 Euro an. Steigen die Kurse wieder so weit nach oben, hat es sich um einen Fehlausbruch gehandelt. Dann sollten die Kurse auch weiter stark anziehen.

Für beide Varianten spricht der jeweils recht enge Stopp. Fragen Sie mich aber jetzt bitte nicht, welche fundamentale Gründe es für einen massiven Absturz geben könnte.

BioNTech kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur BioNTech Aktie.



BioNTech Forum

0 Beiträge
Die US-Amerikanerin Shawn Skelton aus Indiana hat angeblich 2 Tage nach der Impfung mit dem Moderna
0 Beiträge
aufzuzeigen, wie schleppend das ganze vor sich geht. Andere Staaten hängen uns mit dem Impfen völ
508 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu BioNTech per E-Mail

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)