BioNTech, Corona und der Fonds: Wo können Sie kaufen?

498

Liebe Leser,

“die” Geschichte dieser Tage wird von BioNTech und Pfizer geschrieben. Die Unternehmen haben die Forschung nach dem Corona-Impfstoff am weitesten getrieben, weil sie jetzt schon den Impfstoff bei der EMA, der EU-Behörde, die dafür zuständig ist, im Zulassungsverfahren platzieren konnten. Es wird jetzt recht schnell gehen, meinen Beobachter. Als Fonds-Investor können Sie dabei sein. Ich habe mir die Situation für Sie angesehen. Es gibt keine große Auswahl, die allerdings ist umso stärker.

BioNTech: Jetzt wird es auch für Fonds-Investoren interessant

Quelle: www.onvista.de, eigene Bearbeitung

Status der Zulassung

Zunächst sehen wir uns kurz den “Status der Zulassung” an. BioNTech aus Deutschland prüft den Impfstoff noch immer in der sogenannten Phase III. Das bedeutet, die Nebenwirkungen und die Wirksamkeit des Impfstoffs werden an mehreren 10.000 Probanden getestet. 28.000 sollen per Ende September bereits die zweite Dosis erhalten haben.

Das heißt, die beiden notwendigen Impfstoffdosen sind an mehr als der Hälfte der Probanden bereits bis zum heutigen Tage ausprobiert. Noch gab es keine meldepflichtigen Zwischenfälle. Dies ist am 18. Oktober bereits ein in dem Sinne gutes Zeichen, als es zumindest zu keinen ausufernden Problemen kommen sollte.

BioNTech und Pfizer, der Partner von BioNTech, wollen den Impfstoff noch in diesem Jahr an den Markt bringen. Eigenen Meldungen zufolge sollte – so BioNTech, die Zulassung bereits Ende Oktober / Anfang Oktober erfolgen (können). Aktuell prüft die “EMA” im rollierenden Prozess mit den jeweils eingereichten Daten der Impfstoff-Studienphase III. Damit wird der Zulassungs- und Prüfprozess massiv abgekürzt.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BioNTech?

Sollte die Zulassung – recht schnell – folgen, können BioNTech und Pfizer zumindest für den europäischen Markt schnell produzieren. Jüngst hat BioNTech in Marburg Produktionsstätten von Novartis erworben. Offenbar sollen dort 100 Millionen Impfstoffdosen hergestellt werden. Dies würde zumindest die erste Nachfrage aus den USA betreffen. Mit den USA besteht ein Liefervertrag über 100 Millionen Impfstoffdosen.

Notfallverordnung in den USA beantragt

Die dortige Behörde FDA hat die Zulassung noch nicht begonnen. Sie besteht auf neuen Regeln, wonach die Hälfte der Probanden bereits seit sechs Wochen den Impfstoff im Körper haben soll. Dennoch hat jetzt Pfizer kundgetan, das Unternehmen wolle per Notfallverordnung in den USA die Prüfung bzw. Zulassung beantragen – im November noch. Dies zielt offenbar auf das FDA-Verfahren.

Wenn dies gelingt und wenn der Impfstoff sich bei der EMA bewährt, dann dürfte BioNTech zusammen mit Pfizer den Markt bereits beliefern können. Dem Vernehmen nach hat die Produktion von BioNTech auch schon begonnen – dies sozusagen auf eigenes Risiko.

Als Investor können Sie direkt in diese Aktien investieren – oder das Risiko noch verteilen. Denn es bleiben Restrisiken: Noch ist der Impfstoff nicht endgültig geprüft. Noch kennt niemand auch nur die mittelfristigen Risiken. Noch kann niemand einschätzen, wie sich der Impfstoff auf die zu schützenden Menschen auswirkt, wie lange also etwa eine Wirkung hält etc.

Auch die Aktivitäten der Konkurrenz und deren Preismodell sind bis dato noch kaum in die Bewertung der Aktie eingeflossen. Insofern ist es wie stets wichtig und richtig, nicht alles auf ein Pferd zu setzen. Als Fonds-Investor haben Sie derzeit die Chance, über einen attraktiven Fonds bei hinreichender Streuung an dem Hype teilzunehmen.

Acatis Datini Valueflex Fonds A, ISIN: DE000A0RKXJ4

Der Acatis Datinie Valueflex Fonds A mit der oben beschriebenen ISIN hat sich auf die Fahnen geschrieben, einen “möglichst hohen Wertzuwachs” zu erwirtschaften. Gleichzeitig aber behält sich das Fondsmanagement vor, in Anleihen oder Wandelanleihen zu investieren, um bei der durchaus ambitionierten Auswahl Sicherheitskomponenten einzubauen.

Acatis Datini Valueflex Fonds A – Ausbruch nach oben

Quelle: www.onvista.de, eigene Bearbeitung

BioNTech ist dort unter den Aktien derzeit die 2. größte Position. Gut 5 % des Fondsvolumens sollen in BioNTech investiert worden sein. Die Nummer 1 im Fonds ist ein Bitcoin-Unternehmen, die Nummer 3 das bekannte IT-Unternehmen NVIDIA.

Unter den konservativen Aktien, die durchaus im Fondsdepot auftauchen, findet sich mit einem Anteil von fast 3 % auch die Microsoft-Aktie.

Insgesamt sind annähernd 80 % des Fondsvolumens in Aktien investiert. 13,5 % sind in die Biotechnologie geflossen, höhere Anteile gleichfalls in Software und in Hardware sowie in Healthcare-Unternehmen.

Gut ein Drittel des Vermögens ist in den USA angelegt worden, 17 % zudem in Deutschland. Insofern ist der Fonds in den bedeutendsten Märkten eines modernen Aktienmarktes investiert und bietet gleichzeitig die Chance, auch von BioNTech zu profitieren.

Starke Wertentwicklung

Die Performance-Daten des Fonds jedenfalls sind durchaus vielversprechend.

  • Innerhalb von sechs Monaten ging es um gut 27 % aufwärts
  • In den zurückliegenden 12 Monaten schaffte das Fondsmanagement gleichfalls 27 %
  • In den zurückliegenden fünf Jahren konnte der Fonds 98 % Plus erwirtschaften.
  • Innerhalb der vergangenen zehn Jahre ging es für den Fonds um 206 % aufwärts

Notwendig sind bei diesen – langfristigen – Daten die BioNTech-Investitionen nicht inkludiert. BioNTech selbst ist erst seit gut einem Jahr an der Börse.

Die Volatilität des Fonds ist überschaubar, womit sich zumindest für die vergangenen 12 Monate eine interessante Chance ergeben hätte.

In den vergangenen 12 Monaten wird die Volatilität mit 17,9 % angegeben. Für die vergangenen 3 Jahre ging es diesbezüglich mit 17,7 % ebenfalls relativ ruhig zu. Minimal weniger volatil sind die Kurse sogar in den vergangenen 5 und 10 Jahren gewesen.

Insgesamt also scheint das Fondsmanagement – zumindest bezogen auf die kürzere Anlagezeit nachweisbar – ein gutes Händchen, auch mit BioNTech, unter Beweis gestellt zu haben.

Kosten überschaubar

Dabei sind auch die Kosten des Fonds vergleichsweise überschaubar. Immerhin können Sie den Fonds derzeit über den Finanzen.net Broker ohne Ausgabeaufschlag erwerben. Die TER, die Gesamtkostenquote, ist mit 0,95 % für einen aktiv gemanagten Fonds gleichfalls günstig. Dabei beträgt die reine Managementgebühr 0,8 %.

Erträge des Fonds werden an Sie als Fondsanteilseigner ausgeschüttet, was sowohl Dividenden als auch die Zinsen der aktuell wenigen Anleihen betrifft.

Insofern ist dieser Fonds eine Alternative, falls Sie recht gut abgesichert durch eine gute Streuung in den Hype um BioNTech und Co. einsteigen möchten.

Gratis PDF-Report zu BioNTech sichern: Hier kostenlos herunterladen

 

 

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BioNTech-Analyse vom 22.10. liefert die Antwort:

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur BioNTech Aktie.



BioNTech Forum

0 Beiträge
Offiziell ist AZs Phase 3 in den USA immer noch pausiert. Gerüchte ändern daran nichts, selbst we
0 Beiträge
Tamoi  BioTech 19:05
Ich will mich absolut nicht beklagen. Und verstehe die Börse wie er will. Aber sowas, wie bei unsere
0 Beiträge
Danke für die Interpretationen zum Chart. Mir ist noch nicht klar: 1. Hat AZ in den USA immer noc
508 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu BioNTech per E-Mail





Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)