BioNTech Aktie: Völlig neben der Spur!

6640
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

93,99 Euro – so lautete der Kurs der Aktie von BioNTech noch am 23. Juli. Es ist keine drei Wochen her und scheint doch wie aus einer anderen Zeit. Denn seitdem kennen die Papiere des Mainzer Unternehmens, das gemeinsam mit Pfizer und Fosun an einem Impfstoff gegen das Coronavirus forscht, tendenziell nur noch den Weg nach unten. Am heutigen Dienstag steht nun bei BioNTech der Bericht über die Ergebnisse des zweiten Quartals 2020 auf dem Plan. Doch die Aktie zeigt sich bereits im Vorfeld völlig neben der Spur.

50 Prozent an Börsenwert eingebüßt

Am Montagnachmittag nämlich brach die BioNTech-Aktie innerhalb von weniger als einer Stunde von zuvor mehr als 67 auf fast 60 Euro ein. Zwar fingen sich die Papiere wieder etwas, gingen letztlich bei genau 63 Euro aus dem Handel in Frankfurt. Dennoch hat BioNTech seit dem jüngsten Höchststand 50 Prozent an Börsenwert eingebüßt. Rational zu erklären ist das Desaster allerdings nicht. Zuletzt häuften sich die guten Nachrichten um das Mainzer Unternehmen: So hat – nach den weit fortgeschrittenen Studien in Deutschland und den USA – in der vergangenen Woche nun auch die erste klinische Studie zum mRNA-basierten COVID-19-Impfstoffkandidaten in China begonnen. Zudem ist das Interesse an dem Mittel groß: Nach Großbritannien, Japan und den USA wird nun auch Kanada eine nicht genannte Menge an Impfstoff-Dosen abnehmen.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BioNTech?

Zulassungsantrag im Oktober geplant

Sicherlich: Die Abnahmeverträge mit Pfizer Kanada und BioNTech SE stehen unter dem Vorbehalt „des klinischen Erfolgs und der Zulassung durch das kanadische Gesundheitsministerium“, wie das Unternehmen am vergangenen Mittwoch mitteilte. Dies jedoch ist eine Selbstverständlichkeit. Niemand kann schließlich wissen, ob die Partner letztlich erfolgreich sein werden. Dies werden die Studien zeigen – der heutige Quartalsbericht wird darauf keine Anworten liefern können. Erst nach Abschluss der Studien gibt es für Anleger also ernsthaft Grund für Euphorie – oder für Entsetzen. BioNTech jedenfalls strebt nach eigener Aussage an, „bereits im Oktober 2020 das Zulassungsverfahren zu beantragen sowie weltweit bis zu 100 Millionen Impfstoffdosen bis Ende 2020 und rund 1,3 Milliarden Impfstoffdosen bis Ende 2021 bereitzustellen“. Das ist der Plan – mehr aber auch nicht.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BioNTech-Analyse vom 28.09. liefert die Antwort:

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur BioNTech Aktie.



BioNTech Forum

0 Beiträge
gut für das Unternehmen, schlecht für die Menschheit http://ir.inovio.com/news-releases/news-rele
0 Beiträge
InTimeToTime  ! 13:16
Warum sollte es nach oben gehen? Und warum nach unten?
0 Beiträge
Gewinne werden 50/50 zwischen Pfizer und Biontech aufgeteilt ...... Kooperation.
508 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu BioNTech per E-Mail





Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)