BioNTech Aktie: Impfstoff-Suche erfolgreich? Welt-Sensation!

6058
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Liebe Leser,

am Montag wurde bekannt, dass BioNTech und Pfizer aus den USA für zwei Impfstoffe eine Fast-Track-Zulassung erhalten habe, also die Genehmigung einer beschleunigten Entwicklung und Zulassen. Ein Meilenstein. Zudem: am Wochenende machten mehrere Impfstoff-Nachrichten die Runde. Alle berühren die Aktie von BioNTech, die ich hier zuletzt einige Male untersucht habe. Jetzt könnte es zu einer weiteren Kursexplosion kommen. Der Vorstandschef hat zum Wochenende erklärt, dass er damit rechnet, den Impfstoff gegen Sars-CoV-2 bereits im Dezember liefern zu können.

Zwar vermied er seiner eigenen Einschätzung nach, in Euphorie auszubrechen. Dies ist allerdings nur ein Teil der Wahrheit. Denn der Manager weiß, wie sehr die Welt sehnsüchtig auf den Impfstoff wartet. Zusammen mit Pfizer, ließ er nebenher auch anklingen, könne er daher schon in diesem Jahr 300 Millionen Impfdosen produzieren lassen. Im kommenden Jahr rechne er mit einem Volumen in Höhe von gut 1 Milliarden Impfdosen.

Wenn also die Impfung funktioniert und keine nennenswerten Nebenwirkungen produziert, dann dürfte BioNTech zusammen mit Pfizer ein unfassbares Milliardengeschäft vor sich haben. Das ist die Nachricht, die jetzt zur neuen Woche den Kurs aufrütteln kann.

Die andere Seite: Wie lange hält die Immunität?

Nun mehren sich auf der anderen Seite die Zeichen dafür – auch durch jüngste Berichte (siehe auf vox.com), dass es nun Re-Infektionen gibt. Re-Infektionen werden solche Fälle genannt, bei denen vorab Erkrankte sich noch einmal angesteckt haben und – hier – erkrankt sind. Dies bestätigt einen Verdacht, der beispielsweise vorher bereits in China aufgekommen war.

Das hätte zwei mögliche Folgen:

1. Wenn die Immunität auf diese Weise nicht herstellbar ist, könnte die Suche nach Impfstoffen vergebene Liebesmüh sein. Wenn die Menschen sich nicht impfen lassen wollen, weil die Immunität ohnehin nicht längerfristig oder gar dauerhaft eintritt, wird das geplante Milliardengeschäft platzen.

2. Wenn die Immunität nicht herstellbar ist, kann es allerdings genauso gut vorkommen, dass die Menschen statt einer einmaligen Impfung in einer bestimmten Frequenz mehrfach geimpft würden. Das Geschäft könnte angesichts solcher Nachrichten noch einmal stärker erblühen, meinen einige Beobachter. Bill Gates persönlich hatte darauf verwiesen, dass die Menschen bei dem Wunsch nach einer früheren Normalität ohnehin keine andere Wahl hätten.

Das heißt für BioNTech: Kurzfristig meine ich, die Wochenende-Meldung über den Zeitpunkt des Erscheinens des Impfstoffs im Dezember dürfte die Notierungen kurzfristig eher beeindrucken als die Angst davor, die Immunität nicht herstellen zu können. Der Rest der Geschichte, die Frage, ob der Impfstoff gefunden wird und wie lange es zu einer Immunität kommen kann, ist schlicht Glaubenssache.

Wenn Sie an die psychologische Wirkung dieser Wochenend-Nachricht glauben, und vieles spricht dafür, dass genau dies eintritt, dann dürften Sie auch das Allzeithoch beachten: 92 Euro. Langfristig – über mehrere Monate – bleibt BioNTech dann wieder eine Wette.

x

an sich herrscht derzeit an vielen Märkten viel zu große Unsicherheit,  um überhaupt in einem Sektor von Durchbruch zu sprechen. Allerdings scheint es jetzt in mehrfacher Hinsicht einen regelrechten Durchbruch zu geben: BioNTech ist gestern im Abendhandel in den USA regelrecht nach oben geschossen. Die Aktie streifte knapp 58 Dollar. Bei Lang & Schwarz ging es für den Titel auf 51,07 Euro nach oben. Das Plus beträgt damit 11,1 %. In den ersten Handelsminuten am Dienstag allerdings wurden offenbar Gewinne mitgenommen – die Aktie gab gut 2 % nach.

Keine Nachrichten? Unvorstellbar

Die Aktie habe ich deshalb als Highlight des Tages ausgesucht, weil hier angeblich keine neue Nachricht am Markt ist. Das Unternehmen veröffentlichte nichts auf seiner Webseite – was für Investoren wegen der Publizitätspflicht unabdingbar wäre -, noch hat es sich mit irgendwelchen Analysten im Vorfeld der Hauptversammlung am 26. Juni abgestimmt. Jedenfalls nicht offiziell.

Reich mit 10 Euro? Diese Schnäppchen-Aktien machen es möglich! HIER klicken UND kostenlos dabei sein!

Meinem Gefühl nach – und deshalb habe ich die Aktie als Thema des Tages wie oben beschrieben ausgesucht -, wissen hier einige Menschen oder Gruppierungen etwas, das andere nicht wissen. BioNTech und Pfizer lassen zusammen einen Impfstoff gegen das Corona-Virus testen. Dieser Test wiederum ist derzeit in der Phase I der klinischen Studie. Die ersten Ergebnisse sollten Ende Juni bis Anfang Juli publiziert werden.

Vor Tagen gab es erste Gerüchte, dass die ersten Tests generell (welches Unternehmen betroffen war, schien mit nicht sicher) positiv ausgefallen sind. Das wiederum scheint sich ja zu bestätigen. Dies jedenfalls ist mein Eindruck, wenn ichdie Explosion des Kurses sehe.

Noch um 20.00 Uhr notierte der Kurs in Frankfurt bei 49,70 Euro, also deutlich unter dem Schlusskurs, der zum Schluss gemessen worden ist. In Berlin schloss die Börse sogar um 17.20 den letzten Handel ab. Der Kurs lag bei 48,02 Euro. Es scheint also etwas passiert zu sein. Die Aktie ist erst im Laufe des abends so massiv nach oben durchgestartet.

Bewiesen: US-Analyst sagt wahrscheinlich größten Crash seit der Weltwirtschaftskrise 1929 für Europa voraus! Jetzt mehr erfahren!

Das zeigt: Bei solchen Hype-Unternehmen machen vor allem Insider den Kurs, wenn es drauf ankommt. Bei BioNTech und allen anderen Konzernen aus diesem Bereich kommt es aktuell drauf an: Mehr als 70 Unternehmen sind schon dabei, den Impfstoff zu suchen. Der Markt ist enorm: 7 Milliarden Menschen möchte Bill Gates, der auch an BioNTech beteiligt ist, gegen das Virus impfen lassen.

Machen wir es uns ganz einfach: Wenn eine Impfung (eine Dosis) lediglich 20 Euro kostete, dann wären dies bei der Hälfte der Menschheit = 3,5 mal 20 Euro = 70 Milliarden Euro Umsatz am Markt. Da noch niemand weiß, wie lange etwaige Antikörper dann leben, kann es durchaus zu einer zweiten und dritten Impfung kommen müssen.

Schwer vorstellbar, dass die Insider bei solchen Wahnsinnsmärkten nicht schon mal anfangen, vorab zu handeln. Wetten, dass? Wenn Sie kurzfristig spekulieren wollen, folgen Sie in solchen Fällen immer dem Geld. Unterbewertete Value-Unternehmen stehen in der Regel fast unbemerkt im hinteren Teil des Börsensaals – bildlich gesprochen. Solche Unternehmen mag Warren Buffett. Der behält sie dann auch über Jahre und Jahrzehnte. Impfstoff-Unternehmen im Kampf gegen das Corona-Virus allerdings werden mit hoher Sicherheit bei plötzlichen Ausbrüchen tatsächlich von Insidern getrieben.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BioNTech-Analyse vom 13.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur BioNTech Aktie.



BioNTech Forum

0 Beiträge
Weil bei 10% Plus wieder excessive Gewinnitnahmen ausgelöst werden was den Kurs wieder gewaltig nach
0 Beiträge
Kursziel 55-57€! am Montag ? die Indikatoren/osziltatoren drehen charttechnisch ins positive sei
0 Beiträge
wieso good night everyone? Für naivus fängt die Nacht gleich erst einmal an....hat sich bis jetzt
508 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu BioNTech per E-Mail


Aktuelle Video-Analyse von BioNTech




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)