BioNTech Aktie: Ein echtes Ausrufezeichen gesetzt!

4872

BioNTech steht vor einer spannenden Woche an der Börse: Die Aktie des Mainzer Biotechnologie-Unternehmens, das gemeinsam mit Pfizer einen Corona-Impfstoff entwickelt, hatte am Mittwoch und Donnerstag geschwächelt, vor dem Wochenende aber ein echtes Ausrufezeichen gesetzt: Um mehr als sechs Prozent verbesserte sich die BioNTech-Aktie bis zum späten Freitagabend am Handelsplatz Stuttgart auf wieder mehr als 57 Euro. Kurz zuvor hatte das Unternehmen einem umstrittenen Experiment eine klare Absage erteilt, was die Anleger offenbar honorierten. Auch in den neuen Woche?

BioNTech-Impfstoff nicht Teil der Studie

Am vergangenen Mittwoch war bekannt geworden, dass sich ab Januar 2021 hunderte Teilnehmer in einer Quarantäne-Einrichtung in London freiwillig in einer so genannten Human-Challenge-Studie impfen lassen und im Anschluss freiwillig mit COVID-19 infizieren lassen sollen. Laut Medienberichten hatten Wissenschaftler eine solche Vorgehensweise als Möglichkeit genannt, um die Entwicklung eines Impfstoffes zu beschleunigen. Die Vorgehensweise ist umstritten, teilnehmende Unternehmen wurden zudem nicht genannt. Nach AstraZeneca, Sanofi und Moderna hat laut der Agentur Reuters allerdings jetzt auch BioNTech eine Projektteilnahme ausgeschlossen: “BioNTechs Impfstoffkandidat ist nicht Teil dieser Studie”, wird eine Sprecherin der Mainzer Firma zitiert.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BioNTech?

BioNTech kauft sich bei Novartis ein

BioNTech hatte Mitte des Monats derweil die Unterzeichnung einer Anteilskaufvereinbarung mit der schweizer Novartis AG zur Übernahme der GMP-zertifizierten Produktionsanlage in Marburg bekanntgegeben. Die Anlage soll BioNTechs COVID-19-Impfstoff-Produktionskapazitäten um bis zu 750 Millionen Dosen pro Jahr erweitern. Die Transaktion wird laut Mitteilung voraussichtlich im vierten Quartal 2020 abgeschlossen. Bei BioNtech geht man davon aus,  im ersten Halbjahr 2021 mit dem bestehenden Team vor Ort bis zu 250 Millionen Dosen an BNT162b2 produzieren zu können. Noch allerdings stehen die Ergebnisse der derzeit laufenden Phase-3-Studie für eine mögliche Zulassung des Impfstoffes noch aus.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BioNTech-Analyse vom 01.11. liefert die Antwort:

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur BioNTech Aktie.



BioNTech Forum

0 Beiträge
wie schon erwähnt "alles Kaffeesatzleserei" poste politisch weiter wenn es Dir gut tut .... posten
0 Beiträge
wird es richtig interessant. https://youtu.be/DcJOhRq0XjU
0 Beiträge
Also einfach abwarten was passiert und reagieren.
508 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu BioNTech per E-Mail





Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)