Schlusskurs vom 21.06.18:    57,60EUR  +0,79%  +0,45€

BB Biotech: Starke Quartalszahlen

0
45

Liebe Leser,

das Warten hat ein Ende: Der deutsche Aktien-Leitindex DAX hat heute ein neues Allzeithoch erreicht und notiert zum ersten Mal seit dem Index-Start 1988 über der Marke von 12.400 Punkten (das alte Hoch stammte aus dem Jahr 2015). Auslöser für die heutige Kursrally war das Wahlergebnis aus Frankreich. Der als wirtschaftsfreundlich geltende unabhängige Kandidat Macron hat die Stichwahl am 7. Mai erreicht und gilt dort als klarer Favorit.

Aber auch nach positiven Wahlergebnissen lautet meine Prognose: Politische Börsen haben kurze Beine! Kurzfristig können Wahlergebnisse die Börse positiv oder negativ beeinflussen, aber mittel- und langfristig zählen nur die Ergebnisse, die die Unternehmen abliefern. Daher sollten wir auch heute auf aktuelle Quartalszahlen blicken.

Über die Schweizer Biotech-Beteiligungsgesellschaft BB Biotech habe ich Ihnen an dieser stelle zuletzt Mitte März berichtet. In dem Beitrag ging es darum, wie das Management von BB Biotech zum neuen US-Präsidenten Donald Trump und seiner Gesundheitspolitik steht.

Heute berichte ich über die jüngsten Entwicklungen bei BB Biotech im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2017.

Die jüngsten Entwicklungen bei BB Biotech im Überblick

Der Gesundheitsmarkt präsentierte sich zuletzt in guter Verfassung. Impulse kamen vor allem aus den USA, wo die Abstimmung zur Abschaffung und dem Ersatz von „Obamacare“ zurückgewiesen wurde, teilte das Unternehmen mit.

Kommen wir jetzt zu den Veränderungen im Beteiligungsportfolio von BB Biotech: Das Schweizer Unternehmen hat eine neue Position in Prime Therapeutics aufgebaut und zudem einige Gewinnmitnahmen bei den Kerninvestments Incyte, Celgene und Actelion getätigt. Diese setzten neue Barmittel frei, die zur Aufstockung zahlreicher kleinerer Beteiligungen verwendet wurden.

Zudem hat das Unternehmen im März eine Dividende in Höhe von 2,75 Schweizer Franken (CHF) ausgeschüttet. Für die BB-Biotech-Aktionäre unter Ihnen bedeutete das eine Dividendenrendite von rund 5%. Die aktionärsfreundliche Ausschüttungspolitik des Unternehmens beinhaltet neben üppigen Dividenden auch Aktienrückkäufe.

 

Ein Beitrag von Rolf Morrien


Das unheimliche 3. Quartal 2018 klopft an unsere Türen

Vielleicht erinnern Sie sich noch: Wir schrieben das Jahr 2012, als Analysten von Goldman Sachs...

Aktienrückkäufe sind an der Wall Street immer noch ein gefährliches Thema

Eine der beunruhigendsten Erkenntnisse zur Aktienhausse in den USA seit 2009 ist die Tatsache, dass...

Steigende Zinsen sind für die Banken viel gefährlicher als allgemein angenommen

Im Jahr 1929 beendete die US-Notenbank eine längere Phase mit niedrigen Zinsen, im Jahr 1937...