Baumot Group-Aktie: Was bedeutet die Kapitalherabsetzung für die Anleger?

0
3945

Liebe Leser,

zwar hatte die diesjährige Hauptversammlung den Weg für eine Kapitalherabsetzung frei gemacht, aber jetzt ging alles dann doch recht schnell. Die ordentliche Hauptversammlung hatte Ende Januar die Herabsetzung des Grundkapitals im Verhältnis 2:1 beschlossen. Infolgedessen wird die neue Baumot-Aktie ab dem 13. März handelbar sein, die bisherige Aktien-Ära endet somit am 12. März.

Aktuelle Einschätzungen zur Aktie: Warum wird das Kapital nun herabgesetzt?

Als primären Grund nannte die Baumot Group den Ausgleich von sonstigen Verlusten und Wertminderungen. Mittelfristig soll aber auch die Dividendenfähigkeit mit dieser Maßnahme erreicht werden. Das Grundkapital beträgt nach der Veränderung nur noch 15.202.398 Euro.

Analyse der Aktie: Folgt nach der Kapitalherabsetzung eine Erhöhung mit Bezugsrechtsausschluss?

Kapitalherabsetzungen sind oft mit Vorsicht zu genießen, denn dadurch kann in einer späteren Kapitalerhöhung der Stimmrechtsanteil deutlich verändert werden. Bei der SKW Stahl Metallurgie AG hatte ein amerikanischer Investor einen solchen Schritt versucht. Ich für meinen Teil warte nun erst einmal ab, bevor ich mich für oder gegen einen Einstieg bei Baumot entscheide.

Ein Beitrag von Johannes Weber


Steinhoff: Die Entscheidung?

Zu Steinhoff gibt es ja eine regelrechte Nachrichten-Flut. Da gilt es, in dieser Informations-Flut die...

Rezension: „Alles, was Sie über Warren Buffett wissen müssen“

Die Reihe „Alles, was Sie über XY wissen müssen“ (Finanzbuchverlag) finde ich recht passend, wenn...

Das unheimliche 3. Quartal 2018 klopft an unsere Türen

Vielleicht erinnern Sie sich noch: Wir schrieben das Jahr 2012, als Analysten von Goldman Sachs...


Videos