72,87€ -0,41% -0,3€

BASF: Ehrgeizige Ziele!

885
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Ein zentrales Ziel des Chemiekonzerns BASF ist, bis zum Jahr 2030 CO2-neutral zu wachsen. „Um die Klimaschutzziele zu erreichen, müssen CO2-Emissionen im großen Stil vermieden werden“, betont Martin Brudermüller, Vorstandsvorsitzender und Chief Technology Officer der BASF. CO2 als Rohstoff zu nutzen, sei nur in Einzelfällen sinnvoll und könne daher den Klimawandel nicht entscheidend bremsen. Unter anderem mit neuen Verfahren will der Konzern sein Ziel dennoch erreichen.

Programm zum „Carbon Management“

Hierfür optimiert BASF nach eigenen Angaben kontinuierlich bestehende Prozesse, ersetzt fossile Energiequellen schrittweise durch erneuerbare und entwickelt grundlegend neue emissionsarme Produktionsverfahren. Diese Arbeiten bündele das Unternehmen in einem ehrgeizigen Programm zum „Carbon Management“, heißt es in einer Mitteilung. Aktuelle Forschungsergebnisse zu den neuen Verfahren und innovative klimaschonende Produkte präsentierte BASF nun auf der Forschungspressekonferenz in Ludwigshafen.

BASF-Chef: Seit 1990 Emissionen halbiert

In den vergangenen Jahrzehnten habe das Unternehmen schon eine erhebliche Vermeidung von CO2-Emissionen erreicht, indem Produktionsprozesse optimiert und die Effizienz gesteigert wurde, sagt BASF-Chef Brudermüller. So habe man seit 1990 die Emissionen halbiert und zugleich die Produktionsmenge verdoppelt. Die CO2-Emissionen erneut deutlich zu senken, erfordere jedoch „ganz neue Technologien“. Gemeinsam mit Kooperationspartnern entwickelt BASF laut Mitteilung etwa eine neue Prozesstechnologie zur Herstellung von Wasserstoff aus Erdgas. Dabei wird Erdgas direkt in die Bestandteile Wasserstoff und Kohlenstoff gespalten. Das anfallende Kohlenstoffprodukt könne potenziell zur Herstellung von beispielsweise Stahl oder Aluminium eingesetzt werden. Dieser Prozess der Methanpyrolyse erfordere vergleichsweise wenig Energie.

0/5 (0 Reviews)
732 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu BASF per E-Mail

Aktuelle Video-Analyse von BASF:




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)