Johannes Weber

  • Autor

Johannes Weber ist gebürtiger Münchner und hat dort auch sein Bachelorstudium in Business Administration erfolgreich abgeschlossen. Anschließend absolvierte er einen Masterstudiengang in Finance & Accounting. Neben seinem Studium arbeitete er in unterschiedlichen, international tätigen Großkonzernen im Finanzbereich. Seit der Schulzeit beschäftigt sich Johannes schon mit dem Thema Börse und entwickelte in diesem Zusammenhang unterschiedliche Anlagestrategien, die er heute als Geschäftsführer der Consulting Firma 4vestor GmbH zusammen mit seinen Kunden erfolgreich umsetzt. Neben seinen beiden Studienabschlüssen nahm Johannes Weber auch am Certified Financial Engineering Programm teil, dass vom Europäischen Institut für Financial Engineering und Derivateforschung angeboten wird. Neben seiner finanzwirtschaftlichen Expertise berät er mit seinem Unternehmen auch Startups und Gründer bei der Kapitalbeschaffung und der Investorensuche. Er selbst ist mittlerweile an mehr als 5 Unternehmen aktiv beteiligt. www.4vestor.de


Alle Artikel
DatumArtikelLeser
22.05.17
Wacker Neuson-Aktie im Fokus: Kursrücksetzer zum Einstieg nutzen?+

Liebe Leser,

der Baugerätehersteller Wacker Neuson hat einen fulminanten Start hingelegt. Die Aktie legte um mehr als 30 % zu und konnte damit den langen Seitwärtstrend nun endlich hinter sich lassen. Das charttechnische Kursziel bei 21 Euro konnte bereits erklommen werden, sodass ein erster wichtiger Schritt bereits erfolgreich war.

9 % Umsatzwachstum im Kernmarkt Europa

In Europa entwickelten sich vor allem die Länder Deutschland und Frankreich sehr gut. Das wichtige Geschäft mit Großkunden konnte nach einigen schwierigen Jahren auch wieder signifikante Wachstumsraten vermelden. Die stärkste Region war im ersten Quartal mit einem Umsatzwachstum von 13 % Amerika. Leicht negativ entwickelte sich die Region Asien-Pazifik.

Charttechnik: Überkaufte Phase scheint überwunden zu sein

Durch den starken Ausbruch und die damit verbundenen starken Kursgewinne, drang die Wacker Neuson-Aktie in den überkauften Bereich des Relative-Stärke-Index vor. Durch den Kursrückgang in den letzten Wochen ging auch der RSI-Wert auf Wochenbasis wieder in den neutralen Bereich zurück, sodass die Aktie für Käufer wieder interessant werden könnte.


Weiterlesen
428
22.05.17
Wacker Chemie-Aktie: Droht ein weiterer Kursrutsch?+

Liebe Leser,

das Management von Wacker Chemie geht nach einem erfolgreichen Jahr 2016 auch für das Jahr 2017 von steigenden Umsatzerlösen aus. Das Umsatzwachstum soll im mittleren einstelligen Prozent-Bereich liegen. Dagegen rechnet der Vorstand beim EBITDA mit leichten Rückgängen. Im Wesentlichen werden sich höhere Rohstoffpreise negativ auf die Finanzkennzahl auswirken.

Wacker Chemie soll weiter wachsen – Kapazitätserweiterungen geplant

Bis 2020 sollen die Produktionskapazitäten weiter ausgebaut und die Margenstärke gefestigt werden. Die Ziel EBITDA-Marge soll im Bereich Chemie mindestens 16 % betragen. Der profitablere Bereich Polysilicium sieht sogar eine EBITDA-Marge von über 30 % vor.

Stochastisches Kaufsignal konnte nicht genutzt werden

In der ersten Maiwoche wurde ein lang erwartetes Kaufsignal im Stochastik-Indikator gebildet, welches zunächst den Aktienkurs etwas nach oben treiben konnte. Der erhoffte langfristige Impuls blieb jedoch aus, sodass sich die Aktie wieder nach unten bewegte. Die kurzfristige Unterstützung bei 93,76 Euro sollte halten, damit der Kurs wieder etwas gestützt werden kann. Ansonsten findet sich erst wieder im Bereich 70 Euro eine wichtige horizontale Unterstützung.


Weiterlesen
348
22.05.17
VTG-Aktie: Charttechnische Bestandsaufnahme!+

Liebe Leser,

das Logistik-Unternehmen VTG kam gut ins Jahr 2017. Die veröffentlichten Quartalszahlen konnten auch bei den Analysten punkten, sodass Baader Bank und Warburg Research ihre Einschätzungen auf Buy beließen und auch weiterhin Kurse von 37 bzw. 37,50 Euro für möglich halten. Der kleine Dämpfer in der Waggonvermietung sollte sich über das Gesamtjahr hinweg wieder normalisieren und neutralisieren.

Reduziert der intakte Aufwärtstrend das Abwärtsrisiko?

Seit Ende 2014 ist nun die Aufwärtsbewegung bei der VTG-Aktie aktiv. Zuletzt konnte die Aktie auch ein neues Jahreshoch erreichen. Aus der kurzzeitigen Seitwärtsphase im Jahr 2016 konnte die Aktie nach oben ausbrechen. Zu den oben genannten Kurszielen fehlen aktuell noch mehr als 20 %.

Charttechnische Indikatoren deuten auf eine neutrale Marktphase hin

Die vielbeachteten markttechnischen Indikatoren zeigen kein eindeutiges Bild, sodass die Volatilität in den nächsten Wochen geringer ausfallen könnte. Eine geringere Schwankungsbreite sieht man auch an dem wieder etwas enger verlaufenden Bollinger Band. Ausbruchsszenarien scheinen daher in den kommenden Wochen eher unwahrscheinlich.


Weiterlesen
416
19.05.17
Südzucker-Aktie: Optimistischer Ausblick!+

Liebe Leser,

der Zuckerhersteller Südzucker sieht sich gewappnet für die Öffnung des europäischen Zuckermarktes. Die Handelsaktivität soll durch einen Ausbau des Vertriebs vorangetrieben werden und auch die Logistik soll erneuert werden. In Europa ist Südzucker der größte Zuckerhersteller und das möchte man auch nach der Marktöffnung gerne bleiben.

Bisheriger Marktanteil von 24 % soll weiter ausgebaut werden

Die Gesellschaft und das Management geben sich optimistisch für die Zukunft. Der bisherige Marktanteil soll sogar noch weiter ausgebaut werden. In den nächsten Monaten und Jahren soll mehr Weißzucker aus Rüben in der Europäischen Union vertrieben werden. Bisher war der Absatz über Quoten geregelt und auch die Preise wurden von der EU vorgegeben.

Chartanalyse: Horizontale Unterstützung könnte halten

Bei rund 19 Euro verläuft eine seit 2016 etablierte Unterstützung, die zuletzt vom Aktienkurs angefahren wurde. Wird die Unterstützung nicht signifikant durchbrochen, könnten wieder vermehrt Käufer bei der Aktie zugreifen und den Kurs in Richtung 25 Euro befördern. Fällt die Aktie unter die 19 Euro-Marke, könnte der Kurs weiter fallen, da die nächste Unterstützung erst wieder im Bereich von 12,70 Euro verläuft.


Weiterlesen
356
19.05.17
Volkswagen Vz. : Kopf-an-Kopf-Rennen mit Mercedes?+

Liebe Leser,

es sieht nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen aus. Der Autokonzern Daimler, der schon jahrzehntelang als Werbepartner an der Seite der deutschen Fußballnationalmannschaft steht, hat Konkurrenz aus Wolfsburg bekommen. Der Volkswagen-Konzern bietet fleißig mit.

Volkswagen will sich nicht äußern – BMW will sich nicht weiter beteiligen

BMW wurde ebenfalls in Verbindung mit dem DFB gebracht, erteilte jedoch weiteren Ausschreibungen eine Absage, sodass nur noch Volkswagen als großer Automobilkonzern übrig bleibt. Der DFB selbst äußert sich aktuell nicht zu den Verhandlungen mit möglichen Sponsoren.

Kann ein möglicher Sponsorenvertrag das Image von Volkswagen aufpolieren?

Es kann davon ausgegangen werden, dass sich ein Vertrag mit der deutschen Nationalmannschaft positiv auf das Image des Automobil-Konzerns auswirkt. Das Image von Volkswagen musste im Zuge der Ermittlungen über erhöhte Abgaswerte leiden. Der Aktienkurs hat sich zuletzt wieder etwas erholt und könnte im Zuge einer weiteren Aufwärtsbewegung die Widerstandszone bei 154 Euro ins Visier nehmen. Positive Überraschungen sind möglich.


Weiterlesen
320
19.05.17
United Internet: Was kommt nach der Übernahme?+

Liebe Leser,

die Übernahme von Drillisch kam für manche Aktionäre nicht überraschend. Seit längerem wurde gemunkelt, dass der Großaktionär United Internet Drillisch schlucken könnte. Nun ist es wohl soweit und der Zusammenschluss kann stattfinden. Die Aktionäre feiern den Zusammenschluss und kaufen fleißig zu.

Drillisch kann bis 2030 auf bis zu 30 % der Netzkapazität von Telefónica zugreifen

Die günstigen Konditionen aus dem Drillisch-Vertrag mit Telefónica sichert sich United Internet über eine komplizierte Transaktion mit Aktientauschen und Kapitalerhöhungen. Telefónica ist mit Sicherheit nicht erfreut über den Zusammenschluss, gibt sich aber gelassen. Mit der Nutzung des Telefónica-Netzes haben Drillisch und United Internet die gleichen Voraussetzungen wie die großen Netzanbieter.

Hauptversammlung: Drillisch-Aktionäre müssen dem Zusammenschluss noch zustimmen

Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung Mitte Juli müssen die Aktionäre von Drillisch der Fusion noch zustimmen. Aktuell verläuft sonst alles nach Plan, aber spezialisierte Anfechtungskläger könnten den Zusammenschluss noch torpedieren. Neben der Drillisch-Beteiligung entwickelt sich die zweite große Beteiligung Rocket Internet leider nicht so erfreulich. Im Jahr 2016 mussten fast 255 Mio. Euro abgeschrieben werden.


Weiterlesen
332
19.05.17
Uniper-Aktie: Besser als Mutter E.ON?+

Liebe Leser,

Uniper hat sich seit der Abspaltung vom E.ON-Konzern prächtig entwickelt. Dies ist vor allem an der Aktienkursentwicklung abzulesen. E.ON hält derzeit noch eine große Beteiligung an Uniper. Doch wegen der neuen Ökostrom-Ausrichtung von E.ON kann davon ausgegangen werden, dass sich der DAX-Konzern step by step von der Beteiligung trennen wird. Die steuerliche Beschränkung fällt Ende 2017 und würde einen anschließenden Verkauf begünstigen.

Exane BNP Paribas sieht Potenzial begrenzt und stuft die Aktie auf underperform

Trotz der eher schlechten Einschätzung erhöht das Analysehaus das Kursziel von 15,00 Euro auf 15,60 Euro. Dadurch ist das Abwärtsrisiko deutlich begrenzt, denn die Uniper-Aktie kostet aktuell rund 15,60 Euro.

Charttechnischer Ausblick 2017: Aufwärtsbewegung könnte weitergehen

Blickt man auf den Chart, sieht das Bild aktuell recht gut aus. Die Aktie befindet sich in einer soliden Aufwärtsphase, die den Kurs stützen könnte. Wichtig ist vor allem die Unterstützung im Bereich um 14,65 Euro.


Weiterlesen
348
19.05.17
Daimler-Aktie: Geht es jetzt wieder in Richtung 75 Euro?+

Liebe Leser,

im Zuge der allgemeinen Marktschwäche ging es in den letzten Tagen auch bei der Daimler-Aktie bergab. Der Marktbreite-Automobilindex verlor deutlich, konnte sich jedoch gegen Ende der Woche wieder etwas stabilisieren, sodass auch die Daimler-Aktie ihre Abwärtsbewegung beendete.

Greift Daimler Tesla jetzt frontal an?

Daimler setzt immer mehr auf stationäre Batteriespeicher und wird dadurch immer mehr zum direkten Konkurrenten von Tesla. In Kalifornien, der Heimat von Tesla, startet Daimler mit dem Tochterunternehmen Mercedes-Benz Energy und dem Solaranlagen-Installateur Vivinet eine neue Angriffswelle auf den Wettbewerber.

Charttechnischer Ausblick: Aufwärtstrend könnte weitergehen

In den letzten Wochen kam es zu keiner signifikanten charttechnischen Veränderung, sodass der Aufwärtstrend intakt bleibt und sich in den nächsten Wochen und Monaten fortsetzen könnte. Die wichtigste Hürde bleibt der Widerstand bei 73,45 Euro, der noch überwunden werden muss, bevor es in Richtung 78 Euro und 85 Euro gehen kann. Richtungsweisende Indikatoren zeigen ein neutrales Bild. Der RSI (14) befindet sich auf Wochenbasis bei rund 50 Punkten.


Weiterlesen
332
19.05.17
Symrise-Aktie: Guter Start ins Jahr 2017!+

Liebe Leser,

Symrise konnte im ersten Quartal mit einem Umsatzwachstum von 4,6 % auf 765,2 Mio. Euro glänzen. Dabei war das Wachstum nicht auf einzelne Geschäftsbereiche beschränkt. Stattdessen konnte das auf Duft- und Aromastoffe spezialisierte Unternehmen in allen Segmenten zulegen. Profitieren kann Symrise von den gezielten Investitionen in die Erweiterung des Produktportfolios und den Ausbau der Kundenbeziehungen.

Flavor profitiert deutlich vom wachsenden Neugeschäft

Das Segment Flavor erzielte per Ende März einen Umsatz von 270,2 Mio. Euro und konnte somit ein Wachstum zum Vorjahr von 8 % verzeichnen. Auch der konzernweite Ausblick stimmt zuversichtlich. Das Ziel ist es, dass Marktwachstum deutlich zu übertreffen. Die EBITDA-Marge soll zwischen 19 und 22 % liegen.

Chartanalyse: Ist in 2017 das Kursziel von 70 Euro möglich?

Die wichtige horizontale Unterstützung bei rund 54 Euro hat zum wiederholten Male gehalten und der Aktie wieder zum Anstieg verholfen. Wenn sich die Aufwärtsbewegung jetzt fortsetzt, könnten Kurse um 70 Euro in den Fokus geraten. Ein Fall unter die 54-Euro-Marke würde das Chartbild verschlechtern.


Weiterlesen
352
19.05.17
Ströer-Aktie: Digital-Bereich treibt den Umsatz an!+

Liebe Leser,

die Ströer-Aktie ist einer der Top Performer im laufenden Jahr. Mit einem Kursgewinn von mehr als 30 % ist der TecDAX-Titel auf jeden Fall einen Blick wert. Der Digital-Bereich treibt die Umsätze von Ströer weiter an. Im ersten Quartal konnten die Erlöse deutlich auf 281,2 Mio. Euro gesteigert werden.

Ausblick 2017: Organisches Wachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich

Das Unternehmen geht optimistisch ins Jahr 2017 und rechnet im laufenden Quartal mit einer Fortsetzung der positiven Entwicklung. Auf Gesamtjahressicht geht die Gesellschaft von einem operationalen EBITDA von mehr als 320 Mio. Euro aus.

Charttechnik: Abwärtstrend beendet – Aufwärtstrend vor neuem Hoch?

Die erfreulichen Zahlen machen sich auch beim Aktienkurs der Ströer Media AG bemerkbar. Der Abwärtstrend, der das Jahr 2016 beherrschte, konnte zu Beginn diese Jahres durchbrochen und in eine Aufwärtsbewegung gewandelt werden. Der nächste Widerstand lauert bei 57,83 Euro und könnte im Zuge einer weiteren Aufwärtsbewegung erklommen werden.


Weiterlesen
316
19.05.17
Ford Motor Company-Aktie: Kahlschlag bei den Beschäftigten!+

Liebe Leser,

der Automobilhersteller Ford will laut US-Medien die Belegschaft kräftig reduzieren. Mit diesem Schritt reagiert das Unternehmen auf die immer lauter werdende Kritik von Seiten der Aktionäre. Diese hatten die geringe Profitabilität und die schlechte Kursentwicklung kritisiert. Im ersten Quartal musste der Auto-Konzern zudem einen Gewinneinbruch verarbeiten.

Quartal 1: Das Ergebnis sinkt um 36 % auf 1,6 Mrd. Dollar

Die Analysten hatten sogar mit noch schlechteren Zahlen gerechnet, sodass deren Erwartungen zum Teil sogar übertroffen werden konnten. Vor allem der wichtige Heimatmarkt in Amerika konnte zuletzt nicht mehr wachsen, sodass Ford hier weniger Erlöse einfahren konnte. Die Jobreduktion soll rund 20.000 Beschäftigte treffen. Die Stellenstreichungen wurden von Seiten Fords am 17.05.2017 bestätigt. Die meisten Stellen fallen demnach in den USA und Asien weg.

Tesla mittlerweile deutlich mehr wert als Ford

Neben Ford ist Tesla mittlerweile auch an General Motors (Marktwert: circa 50,7 Mrd. Dollar) vorbeigezogen. Es bleibt abzuwarten, ob das Einsparprogramm den gewünschten Nutzen bringt und ob hierdurch die Profitabilität langfristig gesteigert werden kann.


Weiterlesen
332
19.05.17
Sixt SE: Intakter Aufwärtstrend stimmt positiv!+

Liebe Leser,

der Marktführer im Bereich Autovermietung in Deutschland Sixt entwickelt sich prächtig. Die Konkurrenz versucht verzweifelt Schritt zu halten und bedient sich dabei manchmal etwas eigenartiger Methoden. Ein Wettbewerber kopierte zuletzt sogar einen Werbetext von Sixt eins zu eins.

Konzernergebnis kann im ersten Quartal deutlich gesteigert werden

Das Ergebnis vor Steuern wächst zweistellig auf 36,8 Mio. Euro und auch der Konzernumsatz klettert auf 569,3 Mio. Euro, das ist ein Anstieg um 5,9 %. Das deutliche Wachstum kommt vor allem aus dem ausländischen Vermietungsgeschäft, das in den letzten Jahren immer weiter vorangetrieben wurde. Die Strategie trägt nun Früchte.

Technische Analyse: Aufwärtstrend setzt sich fort

Die Entwicklung der letzten Wochen stimmt die meisten Chartanalysten optimistisch. Der Aufwärtstrend setzte sich fort und es ging deutlich aufwärts. Zuletzt gab die Aktie in einem schwächeren Gesamtmarkt wieder etwas nach. Wichtige Kursmarken sind aus aktueller Sicht der horizontale Widerstand bei 55,59 Euro und die Unterstützung bei 46,73 Euro. Ein Ausbruch nach oben würde den Aufwärtstrend weiter bestärken.


Weiterlesen
300
19.05.17
Telefónica-Aktie: Optimistisch beim eigenen Wachstum!+

Liebe Leser,

trotz des angekündigten Zusammenschlusses von United Internet und Drillisch blickt die Telefónica-Führung positiv in die Zukunft. Durch den Zusammenschluss der beiden Unternehmen entsteht auf dem deutschen Mobilfunkmarkt eine vierte Kraft. Markus Haas sagte im Interview mit der Börsen-Zeitung, dass diese Marktveränderungen keinen Einfluss auf die Strategie bei Telefónica hätten.

Nach Nutzern ist Telefónica in Deutschland der größte Mobilfunknetzbetreiber

Vor allem die Umsätze aus dem Kerngeschäft sollen dem CEO zufolge wieder wachsen. Das sei ein festes Ziel des Managements von Telefónica. Das Wachstum soll aus dem Bereich mobile Daten und durch die Zahl der Endgeräte je Kunden kommen. Hier gehen einige Marktteilnehmer von teils großen Steigerungen aus.

Synergieeffekte aus dem Zusammenschluss mit E-Plus

Der Vorstand erwartet für die nächsten Jahre auch einen wesentlichen Synergieeffekt aus der Übernahme von E-Plus. Hier werden Einsparungen von über 900 Mio. Euro pro Jahr erwartet. Durch diesen Merger-Effekt könnten dann auch die Dividende und der Cash-Flow in den nächsten Jahren steigen. Aktuell beträgt die Dividendenrendite schon mehr als 5 %.


Weiterlesen
408
16.05.17
SGL Carbon-Aktie: Ausbruch geglückt – Ist der Turnaround geschafft...+

Liebe Leser,

lange Zeit haben die Aktionäre der SGL Carbon auf diesen Moment gewartet. Zunächst stieg der Aktienkurs kräftig an und testete die abwärts gerichtete Trendlinie über ein paar Wochen hinweg. Dann sah vieles nach einem gescheiterten Ausbruchsversuch aus, als sich der Kurs wieder deutlich von der Trendlinie entfernte. Im zweiten Anlauf konnte sich die Aktie jedoch deutlich über die Trendlinie drücken und schaffte so den Ausbruch.

Wie geht es jetzt weiter mit dem Carbon-Hersteller?

Durch den charttechnischen Ausbruch aus dem Abwärtstrend ergeben sich völlig neue Möglichkeiten für die Aktie. Möglich ist zunächst ein Anstieg in Richtung des nächsten horizontalen Widerstands, der bei rund 12 Euro verläuft. Ein weiteres Kursziel ergibt sich auch aus den folgenden Widerständen: 13,07 Euro // 17,59 Euro // 20,07 Euro

Chartanalyse: Technische Indikatoren unterstützen den Ausbruch aus der Trendphase

Durch das Kaufsignal im Stochastik-Indikator wurde die Bodenbildung der Aktie gestärkt, daraufhin wagte die Aktie den Ausbruch.


Weiterlesen
356
16.05.17
Schaeffler AG: Deutsche Bank hebt den Daumen!+

Liebe Leser,

die Analysten sind sich aktuell uneinig. Die Deutsche Bank hat die Aktie des Automobilzulieferers Schaeffler  mit einem Kursziel von 18 Euro auf „Buy“ belassen. Die Analysten der Investmentbank J. P. Morgan hingegen sehen das Kurspotenzial eher begrenzt und stufen die Aktie auf „underweight“ ein. Das Kursziel beträgt nur 13,50 Euro.

Erstes Quartal sieht gut aus – Konzernergebnis steigt

Die ersten drei Monate im Jahr 2017 können sich sehen lassen. Das Ergebnis konnte gesteigert werden und auch das Eigenkapital verzeichnete einen Zuwachs. Auch beim Ausblick für das Geschäftsjahr setzt der Vorstand auf Optimismus.

Technische Analyse: 200-Tage-Linie bestätigt Aufwärtstrend

Zuletzt näherte sich der Aktienkurs der 200-Tage-Linie wieder etwas an. Solange diese jedoch nicht signifikant unterschritten wird, zeichnet sich kein Trendbruch ab. Neben der charttechnischen Durchschnittslinie könnte auch die Unterstützung bei 14,64 Euro wieder Käufer anlocken. Wichtig wäre es, dass im Zuge einer neuen Aufwärtsbewegung ein neues Hoch oberhalb des bisherigen Jahreshöchststands von 16,60 Euro  gebildet wird. Dann wäre theoretisch auch ein Kursziel von 17,47 Euro wieder realistisch.


Weiterlesen
364